Zombies (2006)

 

Heut gibts nen Bericht über den Horrorfilm ZOMBIES, habe ich mir gestern Abend mal gegönnt. Der Film kommt aus dem Jahre 2006 und ist mal wieder ein amerikanischer Film vom Regisseur J.S. Cardone (THE FORSAKEN). Er ist eine Neuverfilmung von dem Film “The Children” aus dem Jahre 1980.

 

Der Film spielt zu beginn im Jahre 1913 in einer Mine. Um Zeit zu sparen sprengt der gefühlskalte und geldgierige Besitzer die Mine, was jedoch schief geht. Die Mine stürzt ein und begräbt alle dort arbeiteten Menschen, die meisten davon Kinder, unter sich. Der Besitzer wird vor Gericht frei gesprochen und die Mine wird geschlossen. Ungefähr 100 Jahre später zieht eine hübsche Frau mit ihren beiden Töchtern in das abgelegene Waldstück in ein Haus, welches sie von ihrem verstorbenen Mann geerbt hat. Nach wenigen Nächten fängt die jüngste Tochter an von einer neuen Freundin namens Mary zu sprechen, die in der alten Mine leben soll. Zuerst schenken Mutter und große Schwester dem kleinen Mädchen keine Beachtung. In einer Nacht lernt die Frau der Kinder dann einen weiteren dort lebenden Mann kennen, er hat seine Tür mit Blut eingeschmiert, genau wie die Tür von der jungen Familie es beim Einzug gewesen war. Er warnt die Frau davor, nachts in den Wald zu gehen und sagt, man solle sich lieber nicht in der Nähe der Mine aufhalten. Auch warnt sie vor dem Nachfahren des ehemaligen Minenbesitzers, der aus dem Gebiet ein Skierholungszentrum machen will. In den folgenden Tagen geschehen immer mehr unheimliche Dinge in dem Waldstück. Die kleine Tochter redet immer mehr von dieser neuen Freundin Mary, die sogar mit in ihrem Bett geschlafen hätte und sogar Puppen tauschen die beiden aus. Die Mutter beginnt darauf hin nachzuforschen und findet einiges über das damalige Minenunglück heraus. Zwei der verschütteten Kinder waren mit dem verstorbenen Mann verwandt, eines davon heißt Mary. Die Kinder in der Mine haben ihren Frieden lange nicht gefunden, nachts treiben sie im Wald als fleischfressende Zombies ihr unwesen und töten alles und jeden der sich ihnen in den Weg stellt bzw. ihnen in die Quere kommt. Einen Abend später ist die älteste Tochter mit ihren neuen Freunden unterwegs, während der Spritztour durch den Wald werden alle ihreneuen Freunde getötet und sie flieht alleine zu ihrer Mutter, die beiden stellen dann fest, dass die jüngste Tochter nicht mehr in ihrem Bett ist und wohl wieder mit Mary “spielt”. Sie rennen in den Wald um die kleine zu suchen, auf der suche begegnen sie dann den Zombiekindern, die anfangen die beiden zu jagen. Die beiden Frauen treffen auf der Flucht den Nachfahren von dem ehemaligen Minenbesitzer, der mit ihnen dann zu Hanks, den Mann der ebenfalls in einem Waldhaus wohnt, flieht. Dieser klärt dann die beiden Frauen über die Hintergründe auf, dass sie das Blut von dem, der das Minenunglück damals verursacht hat, wollen, um endlich ihren Frieden zu finden. In dem Schweinestall von Hanks töten die Kinder dann den Nachfahren von dem Besitzer der Mine. Blutsverwandten treten die kleinen Kinder nicht zu nah, dazu zählen die drei Frauen und auch Hanks. Nachdem der Mann getötet wurde kommt auch die jüngste Tochter mit ihrer Freundin Mary bei dem Schweinestall an und rennt der Mutter in die Arme. Die junge Familie zieht aus dem Haus wieder aus, verkauft dieses aber nicht um, den Kindern aus dem Wald, die jetzt frieden finden können, ein letztes Zuhause zu bieten.

 

Ein Fim, der mal nicht so blutig ist wie man es vielleicht von dem Namen her erwartet. Trotzdem hat er mir super gefallen. Er hat ne sehr gute Geschichte und ist mal was anderes wie die üblichen Zombie Horrorfilme in dem sich alle anstecken und gegenseitig niederstrecken. Die Szenen sind sehr gut gemacht gewesen, ein wenig radikal vielleicht das kleine Kinder Menschen töten und diese einfach auffressen, so kann man es in einer Szene sehen. Da frage ich mich was sie den kleinen Kindern beim Dreh erzählt haben, die müssen doch total verstört sein. Aber so ist das halt in Amerika. Es gibt in dem Film einige Gänsehaut Effekte wenn man aufeinmal ein Kind in einem Fenster stehen sieht, total blass und mit blutverschmiertem Mund, wie es einfach dort steht und zusieht was “Hanks” unten macht. Der Film ist extrem Spannend und es gibt auch reichlich Szenen wo man sich mal kräftig erschrecken kann. Wer schreckhaft ist, der sollte sich den Film unbedingt anschauen.

 

Fazit/Bewertung:
Guter Film, zwar nicht so blutig, dafür aber spannend und einige “Erschreckerszenen”. Kann den Film jedem empfehlen der sich gerne auch mal was anderes anguckt als dieses Pure gemetzel und ein wenig auf Geschichte steht. Von mir bekommt der Film 7,5 von 10 Pilotenpunkten.

 

Zombies (2006), 6.7 out of 10 based on 3 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Horrorpilot | Reviews (Filme)

3 Kommentare

  1. Ela
    11 Aug 2010, 12:18 pm

    Zombies sind nicht so mein Ding.
    Vllt. kannst du ja mal The Grudge 1-3 hier reinstellen.
    Währe cool! 🙂

  2. Johnny
    07 Feb 2011, 7:09 pm

    @Ela: bring mal einen unqualifizierten Kommentar. Danke reicht.

  3. Wirthi
    03 Okt 2011, 7:18 pm

    Ich mag Zombiefilme. Aber in diesem gehts ja eigentlich eher um Geisterzombies.

Schreibe ein Kommentar