michaeldoughertysam
Unsere Wertung
0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
0 votes
0.0

Trick ‘r Treat Regisseur nimmt sich den “Krampus” zur Brust

 

michaeldoughertysamMichael Dougherty bescherte uns einen der, meiner Meinung nach, tollsten Saison-Filme der Halloween-Zeit. Obwohl TRICK ‘R TREAT zuerst nicht die Aufmerksamkeit zu Teil wurde, die er verdient hätte und ihm ein Kinodebut verschmäht blieb, erreichte er per DVD bald Kultstatus.

 

Und was läge jetzt also näher, als sich wieder einen unserer tollsten Feiertage zur Brust zu nehmen? Michael Dougherty widmet seinen nächsten Film ganz der Weihnachtszeit, genauer gesagt dem heidnischen Dämon “Krampus”. Hier in Deutschland ist der ja auch schon recht bekannt und ist je nach Gegend entweder schrecklich furchteinflößend oder ein grimmiger Geselle.
Doughertys Krampus entspricht dabei ganz sicher eher dem ersteren.

 

Dougherty meinte dazu, dass ihn die dunkle Herkunft unserer langen Traditionen schon immer fasziniert haben. Über ein Jahrzehnt lang schon zeichne er selber düstere, verdrehte Weihnachtskarten, weswegen es für ihn jetzt nur Sinn mache, seine morbide Vorstellung der Weihnachtszeit auf die große Leinwand zu bringen. Der Krampus sei die perfekte Mythologie dafür. Weihnachten habe Halloween schon viel zu lange verdrängt und jetzt sei es Zeit den Spieß umzudrehen.

 

Klingt ja vielversprechend. An einem zweiten Teil der Anthologie TRICK ‘R TREAT arbeitet der fleißige Regisseur außerdem auch noch.

 

Übrigens: Zeitgleich schreibt auch Kultregisseur Kevin Smith an einem Drehbuch, das sich auch um die düsteren Legenden rund um den Krampus dreht. Na, wenn die beiden Filme sich da mal nicht in die Quere kommen.

 

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Rinn Gomory | News

Schreibe ein Kommentar