the devils rock

The Devil’s Rock (2011)

: Craig Hall, Matthew Sunderland, Gina Varela
: Paul Campion
: Paul Finch, Paul Campion
: 80 min
: ab 16
: 22.03.2012 (DVD+BD)
: dtp entertainment AG
: Neuseeland
: Der Film selbst ist FSK 16; die DVD aber FSK 18
Unsere Wertung
5.5
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
5 votes
6.0

The Devil’s Rock (2011)

Dass Hitler ein Faible für Okkultismus, dunkle Mächte und spirituelle Gegenstände hatte, ist spätestens seit den INDIANA JONES – Filmen geläufig. Dass die Neuseeländer im zweiten Weltkrieg nicht nur im pazifischen Raum, sondern auch in Europa kämpften, war -zumindest mir- bisher nicht bekannt, beruht aber auf Tatsachen. Horrorfilme können also bilden.
Bleibt zu hoffen, dass der Rest des Films reine Fiktion ist, ansonsten stehen uns schwere Zeiten ins Haus.

1944: Am Vorabend des D-Days wollen zwei neuseeländische Soldaten auf den Kanalinseln eine deutsche Kanone ausschalten und damit von dem bevorstehenden Angriff auf die Normandie ablenken. Der Auftrag ist schon erledigt, als die beiden aus dem angrenzenden Bunker schreckliche Schreie hören. Entgegen ihrer Befehle wollen die Männer einem möglichen Gefangenen helfen und stellen stattdessen fest, dass dort schreckliche Kräfte beschworen wurden.

Bevor falsche Erwartungen geweckt werden, sollte erwähnt werden, dass THE DEVIL’S ROCK ein typischer B-Film ist. Obwohl einige Personen aus Cast und Crew an größeren in Neuseeland entstandenen Filmen, wie HERR DER RINGE, DIE CHRONIKEN VON NARNIA oder 30 DAYS OF NIGHT, beteiligt waren, war das Budget diesmal deutlich knapper, Paul Campion ist ein Rookie auf dem Regie-Sessel und es fallen ein paar Schwächen ins Auge. Die Landschaft erinnert eher an HERR DER RINGE als an DER SOLDAT JAMES RYAN, einige in Deutsch an die Wände geschriebene Sätze klingen seltsam und an manches Element des Films glaubt man sich dunkel  zu erinnern. Filme wie THE BUNKER oder DIE UNHEIMLICHE MACHT drängen sich aufgrund ähnlicher Kriegsthematik als Vergleich auf, was andererseits aber in der Natur der Sache liegt.

THE DEVIL’S ROCK ist kein großer Film, sondern wird durch seinen kleinen Darstellerkreis und die Enge des Bunkers zum Kammerspiel, bei dem drei verschiedene Parteien versuchen einander auszuspielen. Obwohl von Anfang an reichlich Blut und Körperteile im Bild sind und nette handgemachte Effekte nicht zu kurz kommen, setzt der Film passend zu dem Psychospiel auch auf viele Dialoge.
Die Ankündigung auf dem Cover, dass THE DEVIL’S ROCK wie „SAW im dritten Reich“ sei, kann allerdings getrost ignoriert werden. Hier ging mit dem Texter mal wieder die Fantasie durch.

Absurd ist übrigens auch der Umstand, dass der Film um etwa 2:30 Minuten gekürzt wurde, um eine 16er Freigabe zu erhalten, letztlich aber doch mit dem roten FSK18-Kleber versehen wurde, da die Trailer auf der Disc nicht jugendfrei sind.
So ist der Film zwar sicher kein Muss, wer sich aber ohnehin mehr für psychologische Kriegsführung gegen Nazis und Satan interessiert als Gedärme sollte zugreifen.

The Devil's Rock (2011), 6.0 out of 10 based on 5 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | Reviews (Filme)

5 Kommentare

  1. uncut
    17 Apr 2012, 3:48 pm

    mir hatt der nicht gefallen.obwohl einige goreszenen nett waren

  2. John Lee Ruby
    18 Apr 2012, 8:26 pm

    Es geht ja nicht immer um gore. willst du gore sehen, klick auf mein profil und gehe auf /b/. mit einbisschen glück..

    der Film war für mich eine, naja, 7/10, hätte eine tiefere story erwartet, aber das Ende fand ich recht cool, da er ja sowas wie eine Bindung zu dem Dämon hat. Oder hatte er? Aus meinem Alltag weiß ich das man denen nicht trauen kann.

  3. Saskia Maria Müller
    21 Apr 2012, 8:51 am

    Mir gefallen die Bilder sau gut. Das Video werde ich auch noch angucken. Kennst du den Film Poltergeist? Der Film ist ab 16. Ich habe alle 3 Teile. voll Geiler Film. Es handelt um ein Mädchen namens Carol Anne Freeling, dessen Bruder Robie Freeling und dessen Eltern Diane und Stev Freeling. Carol Anne wird von einem Geist entführt. Sie schafft es aber immer gerettet zu werden oder rettet sich selbst.

  4. Cee
    31 Aug 2012, 2:03 am

    Tut euch den scheiss nicht an !!! Es ist langweilig und zum Einschlafen !!!

  5. schenkelklopfer
    16 Feb 2013, 10:29 am

    Ja, mal wieder kein Torture-Porn und auch sonst wird nicht zur reinen Unterhaltungszwecken nicht literweise mit Blut oder Körperteilen um sich geworfen. Und schon ist der Film Laaaaaangweilg 😀
    Obwohl blutleer kann man den Film nun auch nicht unbedingt bezeichnen.

    Dafür wartet der Film mit einer Story (Handlung) auf, die in sich gut geschlossen ist und dieser bis zum Ende folgt.
    Minimalisitisch. Ein kleiner UND (nicht ABER) feiner Film!

Schreibe ein Kommentar