12437.c

Texas Chainsaw Massacre – The Beginning (2006)

: Jordana Brewster: Chrissie - Taylor Handley: Dean - Diora Baird: Bailey - Matthew Bomer: Eric - Cyia Batten: Alex - Lee Tergesen: Holden - Andrew Bryniarski: Leatherface - R. Lee Ermey: Sheriff Hoyt - Tim De Zarn: Ed
: Jonathan Liebesman
: Sheldon Turner
: 96 Minuten
: 18
: 2006
: USA
Unsere Wertung
10.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
6 votes
8.3

Texas Chainsaw Massacre – The Beginning (2006)

 

 

Heute schreibe ich einen Artikel über den Film Texas Chainsaw Massacre – The Beginning. Er kommt aus dem Jahre 2006 und ist ein Remake aus 1974.

Zur Handlung :
1939 – Eine Frau bringt ihr Baby während der Arbeit in der Fleischerei zur Welt, stirbt aber dabei. Der Chef der Fleischerei packt das Baby und wirft es in einen Müllcontainer. Wenig später sucht eine Frau im Container nach weggeworfenem aber noch essbarem Fleisch und findet den Kleinen. 1970 – Der erwachsene Tommy ( Leatherface ) arbeitet nun in der gleichen Fabrik in der er einst geboren wurde. Auf Grund der unhygienischen Arbeit wird sie aber von der Gesundheitsbehörde geschlossen. Alle Mitarbeiter werden entlassen, worauf Tommy sauer wird und den Chef mit einem Hammer erschlägt. Auf seinem Tisch findet er eine Kettensäge, die er zu sich nimmt und sich auf den Heimweg macht. Währenddessen fährt der Sheriff der Stadt  zu Tommys Ziehfamilie , da der Chef tot aufgefunden wurde und der Verdacht auf Tommy liegt. Auf dem Weg finden sie Tommy, worauf der Sheriff aussteigt und ihn auffordert die Hände hochzuheben. Sein Ziehvater greift sich die Schrotflinte auf dem Amaturenbrett , steigt aus und erschiesst den Sheriff. In der selben Zeit begeben sich gerade Eric , seine Freundin Chrisse , sein Bruder Dean und dessen Freundin Bailey auf den Weg zu einer Kaserne damit sich die 2  für den Vietnamkrieg melden. Dean , der aber nicht in den Krieg will , nimmt seinen Einberufungsbescheid und zündet ihn an. Plötzlich werden sie von einer Bikerin verfolgt , die kurz darauf eine Schrotflinte zieht und sie auffordert , rechts ranzufahren.
Eric zieht seine Pistole , dreht sich nach hinten und zielt auf die Bikerin , als sich geradewegs eine Kuh auf die Straße stellt. Das Auto überschlägt sich und Chrissie wird herausgeschleudert.
Tommys Ziehvater als Sheriff verkleidet, sieht das Autowrack und die Bikerin mit der Schrotflinte , steigt aus und erschiesst sie. Dabei findet er den angebrannten Einberufungsbescheid und fragt , wer der Beiden ein Weichei wäre. Nach kurzem Schweigen nimmt Eric seinen Bruder in Schutz und behauptet , er hätte ihn angebrannt. Der “Sheriff” fährt mit Eric , Dean und Bailey zu sich nach Hause , weiss aber nicht das Chrissie beim Unfall dabei war. Er fordert seinen Bruder auf , das Autowrack abzuschleppen. Chrissie versteckt sich im Auto und kommt somit auch zum Anwesen der saddistischen Familie. In der Zeit hat es Dean geschafft abzuhauen, tritt aber in eine Bärenfalle und ist schwer verletzt , während Eric in den Keller von Tommy gebracht wird. Chrissie findet Eric im Keller und versteckt sich unter dem Tisch, als Tommy zurückkommt, Eric tötet und sich aus seinem Gesicht eine Maske schneidet. Kurz darauf wird Bailey auch getötet. Chrissie wird entdeckt und versucht zu flüchten , Dean hat sich in der Zeit von der Falle befreit , versucht ihr zu helfen, wird aber getötet. Chrissie steigt in einen Wagen und sucht Hilfe , weiss aber nicht , dass Tommy sich im Rücksitz versteckt und wird getötet. In der Schlussszene wird erzählt , dass die Familie von 1969 bis 1973 33 Morde begangen hat.

Ich finde den Film einfach nur geil , falls ihr jetzt denkt der Text hört sich langweilig an – ich bin extra nicht zu detailliert auf die Handlung eingegangen , damit ihr noch was von dem Film habt.
An diesem Film ist einfach alles perfekt gemacht , deshalb gibts 10 Punkte von mir.

Texas Chainsaw Massacre - The Beginning (2006), 8.3 out of 10 based on 6 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Autor | Reviews (Filme)

12 Kommentare

  1. Canalterrorist
    17 Jan 2010, 9:50 am

    Genau, genialer Film!
    Schoockszenen und gut gemachte Gewaltdarstellung!

    Außerdem auch geile Schauspieler!

  2. AberRush
    05 Feb 2010, 4:13 pm

    Hammer Film. Am besten ab die unrated Fassung. Saugeil und mega brutal.

  3. Canalterrorist
    16 Feb 2010, 5:06 pm

    Gibts von diesem Film eigentlich, auch noch andere teile??

  4. Slasher
    29 Jun 2010, 2:47 pm

    Hättest vielleicht nicht die Komplette Handlung aufschreiben sollen ^^ z.b wer alles wann stirbt und so ^^

  5. Veer
    09 Okt 2010, 12:34 am

    Es sollte zwei Kategorien von “Horrorfilmen” geben.
    Z.Bsp. Horrofilme wie “Paranormal Activity” oder After.Life,
    di WIRKLICH gruselig sind und bis zur letzten Szene die Spannung sehr hoch ist, und dann sollte es “Blutfilme” geben wie Chainsaw Massacre, die einfach nur von vorne bis hinten voller Blut und ekligen Szenen sind.
    Ich fand diesen Film so schlecht gemacht und so eklig, dass ich mich ab der 30. Minute nur noch mit anderen unterhalten habe. In diesem Film fragt man sich: Wer ist denn eigentlich der Böse? Wovor soll beim Zuschauer Angst erweckt werden?? Wenn mehr als die Hälfte aller Akteure im Film schlechte Menschen sind, für wen will man dann noch Sympathie empfinden?

    1) Der Chef von der Fleischerei. Wieso gönnt er seiner Mitarbeiterin kein Pinkelpäuschen??? Und wieso wirft er das Neugeborene seiner Mitarbeiterin weg? Und ausserdem was hat er dann mit der Leiche von der Mutter gemacht, die während der Geburt gestprben ist?

    2) Die Mototradfahrerin, die den Unfall verursacht hat. War die AUCH brutal und pervers? Wieso hat sie den Unfall veursacht? Wieso tat ihr das nicht leid?

    Sollten wir uns nicht drüber freuen, dass beide durch die anderen bösen Menschen umgebracht wurden?

    Ich fand den Film echt schlecht und total langweilig. Da gibt es wesentlich bessere Filme, die wirklich den Titel HORROR verdienen!

  6. Hans
    27 Dez 2010, 11:59 am

    Der Film zeigt, was man schon x-mal gesehen hat.
    Ein paar Teenager > gefangen > gefoltert > getötet!
    Mit der Zeit wirds langweilig.
    Da sind französische Horrorfilme eindeutig die bessere Alternative..

  7. Pedro Kopietsczshknie
    17 Jan 2011, 2:37 am

    Hallo Leute, ich hab’ gehört der Film basiert auf Realität, aber das glaube ich nicht, lohnt sich trotzdem zu gucken 🙂

  8. Mick
    17 Jan 2011, 1:22 pm

    @Pedro: Ich glaube das Thema hatten wir schonmal im Forum.
    Der Film basiert wie Psycho oder Schweigen der Lämmer ansatzweise auf den Taten von Ed Gein. Aber eben nur ansatzweise…

  9. Björn
    07 Aug 2011, 4:21 pm

    Der Film war der erste film der mich Geschockt hat aber auch der beste den ich je gesehen habe deswegen sind 10/10 gerechtfertig !

  10. horrorfreundin
    08 Aug 2011, 8:56 am

    @veer….dies ist wohl mehr ein film zum hingucken, als zum nachdenken. deswegen, nicht so viele gedanken machen 🙂

    @hans….ich mag die frantösischen filme a lá high tension auch sehr gern. ist aber eben ein anderer stil.

    mein fazit : ich fand den recht gut und man hat ein paar hintergrundinfromationen erhalten. es ist zwar nix neues, aber dennoch sehr unterhaltsam.

  11. anna
    08 Aug 2011, 9:13 pm

    @veer: du hast KEINE ahnung, wie wäre es damit

  12. Wirthi
    27 Feb 2012, 1:07 pm

    Klasse Horrorschocker!

Schreibe ein Kommentar