vivica a. fox

Junkyard Dog

Junkyard Dog (2010)

Es ist zu lesen, dass Junkyard Dog auf einer wahren Begebenheit beruht. So wird auf der DVD-Hülle auch fleißig mit den Fällen von Natascha Kampusch und der Fritzl-Familie verglichen, und die Parallelen liegen auf der Hand. Dass diese Verbrechen schrecklich sind und zudem ungewöhnlich genug um eine filmische Aufarbeitung zu rechtfertigen steht außer Frage, doch sollte man dies auch mit dem nötigen Sachverstand tun. Im besten Falle hätte „Junkyard Dog“ ein psychologischer Thriller werden können, der einerseits die Qualen des Opfers zeigt, andererseits die Beweggründe des Täters aufweist. Im schlimmsten Falle hätte „Junkyard Dog“ das werden können, was tatsächlich auf DVD zu sehen ist.