Norwegen

Hänsel und Gretel: Hexenjäger

Es waren einmal ein kleines Mädchen und ein kleiner Junge, die sich im Wald verirrten… So beginnt jedenfalls das Märchen. Und auch der Film von Regisseur und Drehbuchautor Tommy Wirkola (DEAD SNOW) steigt so bei der berühmtesten grimmschen Kindergeschichte der Welt ein. Und wir wissen wie sie ihren Lauf nimmt… Die beiden Geschwister finden ein Pfefferkuchenhaus mitten im Wald, beginnen sich den Bauch vollzustopfen und werden von einer bösen Hexe gefangen genommen, die Kinder zum Fressen gern hat. Das Ende kennt jeder. Das Gute triumphiert. Die beiden Kinder stoßen die Hexe in den Ofen und sie verbrennt. Hier aber beginnt der Film HÄNSEL & GRETEL: HEXENJÄGER erst wirklich. Viele Jahre sind ins Land gegangen und Hänsel und Gretel (Jeremy Renner – 28 WEEKS LATER...
Geschrieben von Rinn Gomory | 17 Aug 2013 | Reviews (Filme) | 1 Kommentar

Exklusiv Interview mit Aleksander Nordaas und Silje Reinåmo

  THALE war der norwegische Beitrag auf dem Fantasy Filmfest 2012. Wie wir finden ein beeindruckendes Werk, das viel Gesprächsstoff zu bieten hat. Also haben wir Regisseur und Autor Aleksander Nordaas, sowie Hauptdarstellerin Silje Reinåmo zum Interview gebeten! Horrorpilot: Aleksander, THALE erzählt eine besondere Geschichte, wie bist du dazu gekommen, einen Film darüber zu machen? Aleksander: Wir wussten, wir wollten einen Film machen, der auf norwegischer Mythologie basiert und die Huldra war immer meine Lieblingskreatur. Sie ist eine sehr faszinierende Kreatur, die auf so viele verschiedenen Weisen in unserer Folklore dargestellt wird. Von einem bösartigen Teufel-ähnlichen Ding zu einem Wesen, welches nett zu dir ist, wenn du nett zu ihm bist. Es gab so viele mögliche Ansatzpunkte für den Charakter einer Huldra, was mich als...
Geschrieben von May | 11 Feb 2013 | Interviews | 1 Kommentar

Exclusiv Interview with Aleksander Nordaas and Silje Reinåmo

  THALE was the norwegian contribution on the Fantasy Filmfest 2012. For us a impressive work that has a lot to talk about. So we have asked director and writer Aleksander Nordaas including main actress Silje Reinåmo for an interview! Horrorpilot: Aleksander, THALE tells a special story, how did you get into to make a movie about it? Aleksander: We knew we wanted to do a story based in the Norwegian mythology, and the huldra has always been my personal favourite creature. She’s a very intriguing creature, being portrayed in so many different ways in our folklore; from a vicious devil-like creature to a being who’s kind to you if you’re kind to her. So there were many possible apporaches to the character of...
Geschrieben von May | 11 Feb 2012 | Interviews | 2 Kommentare

Thale – Teaser Trailer

Nach dem Überraschungshit TROLLHUNTER feiert nun nächsten Monat THALE von Regisseur Aleksander Nordaas Premiere in Norwegen. In dem Film geht es um eine uralte Fabel, die von einem Waldgeist namens Huldra erzählt. Die Huldra sieht aus wie eine schöne, junge Frau. Doch an der Hinterseite erkennt man den Schwanz einer Kuh und die gesamte Rückseite wirkt wie ein ausgehöhlter Baum. Sie ist bekannt dafür, diejenigen zu belohnen, die sie sexuell befriedigen, doch wer daran scheitert, muss sterben. Sie neigt außerdem dazu, menschliche Babys zu stehlen. Tief in den Wäldern lockt sie mit ihrem Gesang meist Männer, die im Wald arbeiten. Hört sich total abgefahren an, die Kollegen von Twitchfilm.com haben zwei Teaser Trailer, die wir unten für euch haben. THALE auf Facebook
Geschrieben von Cat | 05 Jan 2012 | News | 6 Kommentare

Cold Prey 3 – The Beginning (2010)

Nach dem Sequel folgt gewöhnlich das Prequel. Das ist ein typisches Verfahren bei Trilogien, so auch bei den norwegischen COLD PREY (Fritt Vilt) Filmen. Nach dem erfolgreichen ersten und zweiten Teil, erschien dieses Jahr der Dritte unter dem Titel COLD PREY 3 – THE BEGINNING. Wo Eins und Zwei noch auf den selben Drehbuchautor Thomas Moldestad setzten, macht man hier nicht nur wieder einem neuen Regisseur für ein Debüt Platz, sondern lies auch das Drehbuch von gleich zwei neuen Autoren schreiben. Zuständig sind für diesen Film: Mikkel Brænne Sandemose für die Regie und Peder Fuglerug und Lars Gudmestad für das Drehbuch. Die Handlung spielt sich dieses mal nicht im tiefen Winter ab und zeigt uns die Norwegische Landschaft noch ohne dicke Schneedecke.
Geschrieben von May | 23 Okt 2011 | Reviews (Filme) | Keine Kommentare

Cold Prey 2: Resurrection – Kälter als der Tod (2008)

Zwei Jahre nach dem Erscheinen des erfolgreichen ersten Teils, kam auch schon der Zweite, Cold Prey 2: Resurrection – Kälter als der Tod. Er macht da weiter, wo der Erste endet und das nicht nur in Hinsicht auf die Geschichte, sondern auch des Niveaus. Auf Spannung müssen wir nicht lange warten, Schreckmomente inklusive. Die Handlung verlagert sich nun von dem verlassenen Hotel auf das naheliegende Krankenhaus, welchen ebenfalls kurz vor die Schließung steht. Jannike, die den ersten Film überlebte, wird dort wieder aufgepäppelt, nur ist sie damit nicht die Einzige. Schauplatz für die erneute Jagd ist somit das Krankenhaus mit seinen langen Fluren.
Geschrieben von May | 19 Sep 2011 | Reviews (Filme) | 3 Kommentare

Cold Prey – Eiskalter Tod (2006)

Cold Prey – Eiskalter Tod (Originaltitel: Fritt Vilt) ist ein norwegischer Slasher, so wie wir ihn kennen und lieben gelernt haben. Neu daran ist lediglich die durchaus schöne Kulisse in den eisigen Gebirgen Norwegens, welche uns ein paar beeindruckende Bilder liefert. Ansonsten erwartet uns nichts neues. Die Handlung: Eine Gruppe junger Menschen macht einen Trip in die Berge, um dort ihrem Hobby dem Snowboarden nachzugehen. Dabei kommt es zu einem Unfall und sie suchen Schutz in einem kleinem, scheinbar verlassenem Hotel. Schon der Vorspann ließ uns wissen, das dort schon in der Vergangenheit einiges passiert sein musste und viele Touristen von ihren Touren nicht zurück kamen. Nun passiert genau das, was man von einem Horrorslasher erwartet. Es stellt sich heraus, das sie nicht alleine...
Geschrieben von May | 12 Sep 2011 | Reviews (Filme) | 2 Kommentare

Trollhunter (2010)

Du wirst es glauben, wenn du es siehst! Was wie eine x-beliebige Tagline klingt, ist die reine Wahrheit. Ich werde nie wieder an einer Hochspannungsleitung vorbeifahren können, ohne diese für einen Troll-Zaun zu halten. Schuld daran ist Hans, der einzige Troll-Jäger Norwegens. Als sich im Film drei junge Filmemacher an seine Fersen heften, geschieht dies zunächst, um eine Reihe mysteriöser Bärentötungen zu untersuchen. Der wortkarge Einzelgänger lehnt zunächst alle Interviewanfragen der Studenten ab, doch die lassen nicht locker und werden Zeuge, wie der vermeintliche Wilderer Jagd auf Trolle macht. Als er einwilligt die Amateurfilmer mitzunehmen, beginnt für diese ein gefährlicher Trip durch die norwegische Wildnis und in die Welt der Sagen und Legenden.
Geschrieben von Mick | 25 Aug 2011 | Reviews (Filme) | 1 Kommentar

Next Door (2005)

Dass Texte auf DVD-Hüllen zu Übertreibungen neigen und oft genug von einem müden Praktikanten geschrieben werden, ist eigentlich bekannt. Wenn im Falle von NEXT DOOR ein Vergleich zu David Lynch und Roman Polanski herangezogen wird, ist die Skepsis zunächst entsprechend groß. Kurz nachdem Johns Freundin sich von ihm trennt und er alleine im ehemals gemeinsamen Apartment zurückbleibt, bittet die Nachbarin Anne den schüchternen Angestellten um Hilfe um einen Schrank zu verrücken. John ist verblüfft, dass der Schrank seinen Platz ausgerechnet vor der Wohnungstür finden soll und auch die Geschichten, die ihm Anne und ihre Schwester Kim erzählen, muten eigenartig an. Schnell verstricken sich die Frauen in Widersprüche und John weiß nicht mehr, was davon er glauben kann. Doch damit beginnt erst ein Strudel aus...
Geschrieben von Mick | 01 Aug 2011 | Reviews (Filme) | 4 Kommentare

Detour (2009)

DETOUR ist ein ungewöhnlicher Film, denn er gehört zu den wenigen Vertretern, die zuerst auf DVD und Blu Ray (Verleih 4.4.; Verkauf 12.04.) erscheinen und erst später (19.5.) ins Kino kommen. Ob sich diese Vorgehensweise in Zukunft durchsetzen wird, darf bezweifelt werden, einen Versuch ist es aber wohl wert. DETOUR kommt aus Norwegen und schickt uns in die skandinavischen Wälder, wo Lina und Martin im Grenzgebiet zu Schweden eine Abkürzung nehmen, um den eingekauften Alkohol nicht verzollen zu müssen. Eine Straßensperre aufgrund eines Unfalls führt zu einer Umleitung und damit noch tiefer ins Niemandsland. Einige mehr als seltsame Ereignisse, wie rostige Nägel auf der Straße und eine verstörte Ausreißerin, lassen die
Geschrieben von Mick | 08 Apr 2011 | Reviews (Filme) | 1 Kommentar