labyrinth

Review: Schock Labyrinth 3D (2009)

>Es gibt bestimmte Markenzeichen, die viele japanische Horrorfilme mit sich bringen. Geister und Mädchen mit Haaren vorm Gesicht, dazu kommen Schockmomente, Suspense und verstörende Bilder oder Geräusche. Schock Labyrinth wartet mit den meisten dieser Merkmale auf, tut dies aber -man ist zeitbewußt- in 3D. Fünf Kinder schleichen sich in ein Geisterhaus in einem Vergnügungspark. Doch das Mädchen Yuki kommt nicht wieder heraus. 10 Jahre lang bleibt sie verschollen und steht eines Abends durchnässt vor der Tür der blinden Rin, die damals selbst mit im Geisterhaus war. Auch die anderen Freunde sind in der Nähe, haben aber ihre Zweifel, dass die Frau die tot geglaubte Yuki sein soll. Als Yuki nach einem Sturz bewusstlos wird, wollen sie die anderen in ein Krankenhaus bringen, aber die...
Geschrieben von Mick | 04 Nov 2010 | Reviews (Filme) | Keine Kommentare