Jorge Michel Grau

Review: Wir sind was wir sind (2010)

Bei mexikanischen Horrorfilmen denkt man vielleicht zunächst an Guillermo Del Toro und dann an wenig anderes. Doch während Del Toros Filme stets auch zur Hälfte auf Spaniens Konto gehen, ist WIR SIND WAS WIR SIND ein lupenreiner Mexikaner…dafür aber kein lupenreiner Horrorfilm. Das verwundert, da das Thema Kannibalismus ist, ein Bereich, in dem es normalerweise wenige Fragen gibt. Dennoch ist WIR SIND WAS WIR SIND auch Familien- und Sozialdrama, wenn auch ein ungewöhnliches. Als ein älterer Herr in der Großstadt einfach zusammenbricht und stirbt, geht für alle das Leben ganz normal weiter; alle außer seiner Familie, den drei erwachsenen Kindern und seiner Frau, die auf den Ernährer angewiesen sind und das nicht nur, weil er Geld damit verdiente Uhren auf dem Markt zu reparieren,...
Geschrieben von Mick | 16 Okt 2011 | Reviews (Filme) | 5 Kommentare

News: Wir sind was wir sind – DVD

Ein älterer Mann stirbt mitten in der Öffentlichkeit. Das kann passieren und die Zeugen vor Ort leben ihr Leben einfach weiter. Doch dieser Mann ist kein normaler Mitbürger gewesen. Seine Familie ernährt sich nicht von herkömmlichen Lebensmitteln, sondern von Menschenfleisch und bis jetzt hat das Familienoberhaupt immer für das Mahl gesorgt. Die drei Söhne können einfach keinen Menschen umbringen und langsam aber sicher eskaliert die ganze Situation. Die Polizei ist auch aufmerksam auf die Familie geworden, denn in Vaters Magen befand sich ein menschlicher Finger. Woher bekommt die Familie etwas zu Essen und wie kommen sie mit der neuen Verantwortung, sich selbst zu versorgen, klar? Denn sie sind was sie sind.
Geschrieben von Cat | 03 Okt 2011 | News | Keine Kommentare