Joe Cornish

attack_the_block (1)

Attack The Block (2011)

Was DIE HORDE für Frankreich und SO FINSTER DIE NACHT für Schweden waren, ist ATTACK THE BLOCK für England: Horror in hässlichen Wohnblocks. Statt Zombies oder Vampiren, stehen diesmal Außerirdische im Mittelpunkt, die eine heruntergekommene Gegend in London befallen. Krankenschwester Sam wird auf dem Heimweg von einer Bande Jugendlicher um Anführer Moses beraubt, als just in diesem Moment eine eigenartige Kreatur vom Himmel fällt. Die Halbstarken lassen von der Frau ab und töten das Wesen, doch kurz darauf tauchen weitere Monster auf und verwandeln das Viertel in ein Blutbad. Wie viele gute bis großartige Filme verbindet ATTACK THE BLOCK eine leichtfüssige Handlung mit einem ernsthaften Hintergrund, den man sehen kann, aber nicht zwingend sehen muss, um sich gut zu unterhalten. Dies ist in diesem...

Trailer: Attack the Block (2011)

ATTACK THE BLOCK scheint für den Alien-Invasions-Film das zu sein, was SHAUN OF THE DEAD für den Zombiefilm war: eine Parodie des Genres, die trotz allem für Genrefans von Interesse sein dürfte, da nicht an schwarzem Humor, drastischer Dramaturgie und erst Recht nicht an einer gut budgetierten Produktion und fetten Effekten gespart wurde. Regisseur Joe Cornish (THE ADAM AND JOE SHOW) schickt Nick Frost (SHAUN OF THE DEAD), Jodie Whittaker (KOPFGELD – PERRIER´S BOUNTY) und Luke Treadaway (CITY OF EMBER) ins Rennen gegen die außerirdische Bedrohung. Und nicht nur Stab und Cast der Produktion ist “very british”, sondern auch der Film spielt in einem Häuserblock mitten in London, in den urplötzlich Metereoiten einschlagen und so die Invasion der an Affen erinnernden Fremdlinge einläuten.
Geschrieben von Autor | 20 Jun 2011 | News | 4 Kommentare
Diesen Film bei Amazon bestellen!