hunger

hunger

Hunger (2009)

HUNGER. Der Name ist an dieser Stelle tatsächlich Programm. Der Film befasst sich mit Hunger, 30 Tage langem Hunger. Natürlich will sich niemand freiwillig dieser Null-Diät aussetzen und der Film beginnt mit 5 einander unbekannten Protagonisten, die sich in einem höhlenartigen dunklen Raum wiederfinden, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Die Lage ist schnell sondiert: Wasser hat man reichlich, Essen jedoch nicht und zusammen mit einem Skalpell erhalten die Gefangenen die Nachricht, dass ein normaler Mensch etwa 30 Tage ohne Nahrung auskommen kann, womit auch sie wissen, was sie erwartet. Weitere Kommunikation findet zwischen dem „Versuchsleiter“ und den unfreiwilligen Teilnehmern nicht statt, allerdings überwacht der Mann jeden Schritt der Gefangenen per Kamera.
Geschrieben von Mick | 02 Mrz 2011 | Reviews (Filme) | 22 Kommentare
Diesen Film bei Amazon bestellen!