Fritt Vilt

Cold Prey

An alle Freunde des Slasher-Films: Vergesst die endlosen Highways und Kettensägen, eisige Berge und Spitzhaken tun es genauso gut! Das stellt die norwegische COLD PREY-Reihe eindrucksvoll unter Beweis. Das Erstlingswerk haucht einen frischen und eiskalten Wind in das Genre und überzeugt mit super Atmsphäre und gelungenem Regiestil. Von dem sich später DEAD SNOW nicht minder inspirieren ließ. Eine Gruppe Snowboarder, sucht nach einem Unfall auf der Piste Schutz in einem kleinen, verlassenen Hotel. Es stellt sich heraus, dass dieses jedoch nicht so verlassen ist wie angenommen… Also wer ihn am Samstag nicht schon im TV gesehen hat, sollte beim nächsten Gang in die Videothek ruhig mal Ausschau nach ihm halten. Hier gibt’s noch unser Review!
Geschrieben von May | 16 Jan 2012 | Fimtipp des Tages | Keine Kommentare

Cold Prey 2: Resurrection – Kälter als der Tod (2008)

Zwei Jahre nach dem Erscheinen des erfolgreichen ersten Teils, kam auch schon der Zweite, Cold Prey 2: Resurrection – Kälter als der Tod. Er macht da weiter, wo der Erste endet und das nicht nur in Hinsicht auf die Geschichte, sondern auch des Niveaus. Auf Spannung müssen wir nicht lange warten, Schreckmomente inklusive. Die Handlung verlagert sich nun von dem verlassenen Hotel auf das naheliegende Krankenhaus, welchen ebenfalls kurz vor die Schließung steht. Jannike, die den ersten Film überlebte, wird dort wieder aufgepäppelt, nur ist sie damit nicht die Einzige. Schauplatz für die erneute Jagd ist somit das Krankenhaus mit seinen langen Fluren.
Geschrieben von May | 19 Sep 2011 | Reviews (Filme) | 3 Kommentare

Cold Prey – Eiskalter Tod (2006)

Cold Prey – Eiskalter Tod (Originaltitel: Fritt Vilt) ist ein norwegischer Slasher, so wie wir ihn kennen und lieben gelernt haben. Neu daran ist lediglich die durchaus schöne Kulisse in den eisigen Gebirgen Norwegens, welche uns ein paar beeindruckende Bilder liefert. Ansonsten erwartet uns nichts neues. Die Handlung: Eine Gruppe junger Menschen macht einen Trip in die Berge, um dort ihrem Hobby dem Snowboarden nachzugehen. Dabei kommt es zu einem Unfall und sie suchen Schutz in einem kleinem, scheinbar verlassenem Hotel. Schon der Vorspann ließ uns wissen, das dort schon in der Vergangenheit einiges passiert sein musste und viele Touristen von ihren Touren nicht zurück kamen. Nun passiert genau das, was man von einem Horrorslasher erwartet. Es stellt sich heraus, das sie nicht alleine...
Geschrieben von May | 12 Sep 2011 | Reviews (Filme) | 2 Kommentare