dave warden

darkride_poster2

Dark Ride (2006)

Na also, es geht doch: Auch mit überschaubaren finanziellen Mitteln, No-name-Schauspielern und bekannten Horror-Elementen lässt sich anständiger Film erzeugen. Ein „Dark Ride“ bezeichnet ein Fahrgeschäft auf dem Jahrmarkt oder einem Vergnügungspark, in dem man durch einen geschlossenen, dunklen Raum fährt. Die bekannteste Variante ist natürlich die Geisterbahn. Da bei Geisterbahnen meist die Kartenverkäufer das Schlimmste sind, während die drolligen Pappmache-Figuren im Inneren in der Regel nur mitleidiges Grinsen auslösen, war eine gewisse Skepsis im Vorfeld sicher angebracht, aber Dark Ride weiß die üblichen Marionetten und Puppen zu nutzen und mit der „echten“ Gefahr in Form eines Psychokillers zu kombinieren.
Geschrieben von Mick | 17 Okt 2010 | Reviews (Filme) | 1 Kommentar
Diesen Film bei Amazon bestellen!