christoph schlingensief

Das Deutsche Kettensgenmassaker

Das deutsche Kettensägenmassaker (1990)

Christoph Schlingensiefs Film beschäftigt mit der Zeit nach dem Berliner Mauerfall und der Wiedervereinigung. So ist folgendes auf der DVD zu lesen: „Seit Öffnung der Grenzen am 9. November 1989 haben Hunderttausende DDR-Bürger ihre alte Heimat verlassen. Viele von ihnen leben heute unerkannt unter uns. 4% kamen niemals an.“ Es macht durchaus Sinn, dass man diesen Film 20 Jahre nach der Wiedervereinigung und kurz nach dem Tod des Regisseurs neu auflegt, doch muss man sagen, dass die Relevanz heutzutage kaum noch messbar ist. Wie der Name andeutet war Tobe Hoopers „Texas Chainsaw Massacre“ ein Einfluss. Hooper spielte in seinem legendären Film auf den Vietnamkrieg an, in den man junge ahnungslose Menschen schickte, die dann verstümmelt oder tot zurückkehrten.