Campbell Cooley

Wound Cover

Wound (2010)

Die Kombination „Horror“ und „Neuseeland“ ist für gewöhnlich ein Hinweis auf Filme von Peter Jackson. Mit WOUND kommt hingegen ein Film von der anderen Erdseite, der Jacksons Frühwerken in Thema graphische Gewalt in nichts nachsteht, dabei aber weit weniger eingänglich ist, als z.B. BAD TASTE oder BRAINDEAD. Im Mittelpunkt stehen Susan und ihre Tochter Tanja. Während Tanja ihre Mutter sucht, ist diese der Ansicht ihre Tochter sei tot. Sie selbst ist dem Wahnsinn gefährlich nahe, ausgelöst durch die Vergewaltigungen durch ihren eigenen Vater. Oder ist Tanja tatsächlich tot? WOUND ist ein Film, der mehr Fragen als Antworten liefert. Surreale Szenen reihen sich aneinander und auf eine lineare Erzählweise wird verzichtet. Das alleine macht es dem Zuschauer nicht leicht einen Zugang zu finden, zumal es...
Geschrieben von Mick | 11 Aug 2011 | Reviews (Filme) | 2 Kommentare
Diesen Film bei Amazon bestellen!