Bruno Forzani

Amer

Amer (2009)

Wir sind spät dran mit unserer Kritik an AMER. Immerhin lief der Film schon vor 2 Jahren auf dem Fantasy Filmfest und erschien im März fürs Heimkino. Grund der Verspätung ist ein gewisses Zögern des Verfassers dieser Zeilen, der Zweifel hatte, ob der Film das ist, worüber wir hier sprechen wollen. Nachdem der Streifen etwas zufällig doch noch den Weg in den heimischen Disc-Player fand, lässt sich festhalten, dass die Zweifel nicht verflogen sind, sondern sich nur verschoben haben. AMER teilt sich in drei Episoden und erzählt die Geschichte einer Frau namens Ana, die einmal als Kind, einmal als Teenager und zuletzt als Erwachsene gezeigt wird. In der ersten Episode erleben wir sie als Mädchen, das in einem dunklen Elternhaus aufwächst. Der Großvater ist...