Andreas Marschall

Masks (1)

Masks (2011)

MASKS ist Horror aus Deutschland! Das mag für manchen Leser wie eine Beschimpfung klingen, wer aber jetzt noch nicht den „Zurück“-Button des Browsers gedrückt hat und uns für immer geblockt hat, sollte noch ein wenig hier bleiben, es könnte sich lohnen. Wir sind ja selbst gerne mal kritisch mit den nationalen Vertretern, freuen uns aber umso mehr, wenn man etwas vorgesetzt bekommt, dass nicht einfach einen erfolgreichen aktuellen US-Film plagiiert. So muss man MASKS zumindest zugutehalten, dass seine Einflüsse im Italokino der 70er Jahre zu finden sind, nämlich dem Giallo, der Spielwiese solcher Macher wie Dario Argento und Mario Bava. Stella ist jung, hübsch und untalentiert. Die Jungschauspielerin hadert mich sich und ihrer Kunst, da kommt eine Aufnahme an der Matteusz Gdulla- Schauspielschule wie...