Wir sind die Nacht horrorpilot.com

Wir sind die Nacht (2010)

: Nina Hoss, Karoline Herfurth, Jennifer Ulrich
: Dennis Gansel
: Dennis Gansel, Jan Berger
: ca. 96 min
: ab 16
: 14.04.11 (DVD+BD Verkauf)
: Constantin
: Deutschland
: DVD-Extras: Making of, Alternative Enden, Videotagebuch
Unsere Wertung
6.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
4 votes
8.0

Wir sind die Nacht (2010)

Dass Vampire derzeit auch bei einem Mainstream-Publikum gut ankommen, lässt sich nicht bestreiten. Dank den TWILIGHT-Filmen sind Blutsauger auch beim Bravo-Publikum angesagt. Ob man das gut oder schlecht finden soll, mag jeder für sich entscheiden, doch sicher ist es derzeit leichter einen Vampirfilm zu finanzieren als vor einigen Jahren. So leicht, dass nicht einmal die deutsche Filmindustrie, die sich sonst recht schwer mit Grusel- und Horrorfilmen tut, nein sagen kann.
Tatsächlich lag WIR SIND DIE NACHT über 10 Jahre in der Schublade von Regisseur und Drehbuchautor Dennis Gansel, bevor sich jemand für den Stoff interessierte.

WIR SIND DIE NACHT erzählt die Geschichte von Lena, einer jungen Berliner Gelegenheitsdiebin aus ärmlichen Verhältnissen. Bei einem Diebstahl kommt sie in Kontakt mit dem Polizisten Tom, der sich in sie verliebt.
Kurz darauf wird Lena auf einer Party von Nachtclubbesitzerin und Vampirin Louise gebissen und verwandelt sich langsam in einen Vampir. Auch Louise hat sich in Lena verliebt, doch die kann sich nicht mit dem Leben der Vampire anfreunden und hat auch als Untote Gefühle für Tom.
Als die Polizei der Gang um Louise auf die Spur kommt, überschlagen sich die Ereignisse.

Neben Dennis Gansel arbeitete auch Jan Berger am Drehbuch mit. Obwohl Berger schon mit DIE TÜR eine gute Leistung ablieferte, wirkt die Handlung von WIR SIND DIE NACHT so, als wären sich die beiden Herren nicht immer einig gewesen. So zeigt sich der Film zunächst in farbarmen, tristen Bildern. Lena ist ungeschminkt und heruntergekommen und erinnert an die Lisbeth Salander aus Stieg Larssons MILLENIUM-Filmen. Der Plattenbau in dem sie mit ihrer Mutter haust, weckt hingegen Erinnerungen an SO FINSTER DIE NACHT.
Diese Optik steht dem Film ebenso gut zu Gesicht wie die Szene, in der Neu-Vampir Lena einige Zuhälter aufmischt.

Leider ist der plötzliche Übergang Lenas in eine attraktive Dame, die sich in der Welt der Reichen und Schönen bewegt nur mäßig überzeugend.
Gleiches kann über Louise und ihre untoten Mitstreiterinnen gesagt werden. Nina Hoss, die die Louise spielt, wirkt lustlos. Ob das daran liegt, dass sie einmal für die Rolle der Lena vorgesehen war, ist nicht überliefert. Ihre Mitstreiterinnen, sind die naiv-dumme Nora und die stets übellaunige Charlotte, beides oberflächliche Charaktere, die man in anderen deutschen Filmen, wie z.B. BANDITS schon ähnlich gesehen hat.
Immerhin liefert Karoline Herfurth in der Rolle der Lena eine ansprechende Leistung.

Tricktechnisch ist kaum etwas zu beklagen, die Kamera fängt schöne Bilder ein und die Story bewegt sich in gutem Tempo voran, lässt dabei aber oft Tiefe vermissen und nimmt sich zu selten Zeit um interessante Szenen einzubauen, wie die in der Charlotte (Jennifer Ulrich (DIE WELLE)) ihre eigene Tochter besucht, die inzwischen eine im Sterben liegende alte Frau ist, während sie selbst seit 80 Jahren nicht alterte.

Man täte WIR SIND DIE NACHT unrecht, wenn man ihn mit TWILIGHT gleichsetzen wollte. Der Film ist teilweise düster, manchmal blutig und hat seine FSK 16 Einstufung verdient, es ist aber auch nicht zu verleugnen, dass sich der Film dennoch an ein junges Publikum richtet und eine recht kommerzielle Schiene fährt.
Wenn man sich keine Gedanken machen will, sich nicht über gehaltlose Zutaten ärgert und einfach nur einen kurzweiligen Film sehen möchte, ist WIR SIND DIE NACHT keine üble Wahl, man tut jedoch besser daran, einige der Originale zu sehen, die hier zitiert werden.

Wir sind die Nacht (2010), 8.0 out of 10 based on 4 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | Reviews (Filme)

1 Kommentar

  1. Sheri Moon
    03 Apr 2011, 6:41 pm

    Nix für mich. Aber Super Review!!!Ich bleib dann mal bei Twilght;)

Schreibe ein Kommentar