shawshank_scanavo_euroscale_6.ai

The Crow (1994)

Darsteller: Brandon Lee, Ernie Hudson
Regie: Alex Proyas
Drehbuch: David J. Schow
Länge: 97 min
FSK: ab 18
Veröffentlichung: DVD: Wiederveröffentlichung im Steelbook 09.12.10 Blu-Ray: Erstveröffentlichung im Steelbook 09.12.10
Verleih/Vertrieb: Euro Video
Land: USA
Unsere Wertung
10.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
80 votes
9.2

Wenn es so etwas wie einen vergessenen Kultfilm gibt, ist es „The Crow“.
Der Film entstand 1994 und konnte -nicht zuletzt wegen des tragischen Todes von Brandon Lee- schnell eine Fangemeinde anziehen. Mainstream war The Crow trotz Fanartikel wie Postern und Kalendern jedoch nie, was an der Brutalität, vor allem aber der Düsternis liegen könnte.
In den letzten Jahren wurde es ruhig um den Film. und auch ich habe ihn lange Zeit etwas aus den Augen verloren. So stand die Befürchtung im Raum, das The Crow heute nicht mehr zeitgemäß und kaum noch zu ertragen ist.

Ein Jahr nachdem Eric Draven (Brandon Lee) und seine Verlobte Shelley von einer Gang brutal ermordet wurden, kehrt Eric noch einmal ins Reich der Lebenden zurück. Er ist unverwundbar und eine Krähe zeigt ihm den Weg. Eric will Rache an den Mördern und Vergewaltigern üben.

Die Story ist simpel, aber basieren nicht viele gute Filme auf einer einfachen Begebenheit?
Die Geschichte entstand bereits Jahre vor der Verfilmung als Comic von James O´Barr und kombiniert eine klassische Geistergeschichte mit modernem Racheepos.

Die Welt, in die Eric zurückgeschickt wird, ist in allen Belangen unfreundlich. Verfall und Gewalt dominieren das Bild der namenlosen Stadt (es wird nur kurz angedeutet, dass es sich um Detroit handelt; im Comic wird dies klarer) und stetiger Regen und Dunkelheit tun ihr Übriges. Regisseur Alex Proyas zeichnete eine solch trostlose Umgebung, dass er sich wohl automatisch für den Film mit dem bezeichnenden Titel „Dark City“ qualifizierte, den er 4 Jahre später drehte.

Obwohl The Crow viel Action enthält, ist Eric Draven kein stumpfer Racheengel, sondern jemand, der zunächst verstehen muss, was geschehen ist, der unter dem Geschehenen leidet wie ein normaler Mensch, der aber auch anderen Hoffnung gibt und mit bitterem Sarkasmus daherkommt. Da auch die Geschichte von Eric und Shelley erzählt wird,  kratzt der Film an der Grenze zum Kitsch, kriegt aber stets die Kurve und liefert eine fantastische Mischung aus verschiedenen Genres. Selbst Freunde klassischer (dunkler) Literatur werden mit Zitaten aus Edgar Allen Poes “Der Rabe” und Miltons “Paradise Lost” bedient.

Wie oben erwähnt ist der Tod von Brandon Lee unweigerlich mit dem Film verbunden. Der Hauptdarsteller wurde während des Drehs von einer Kugel getötet, die eine Platzpatrone hätte sein sollen. Makaber: wie die Figur Eric Draven, wollte Lee in Kürze heiraten; wie Draven starb auch er erst viel später im Krankenhaus. Dieser Umstand verschaffte dem Film einige Publicity, ändert aber nichts an der Qualität…und die ist hervorragend.
Wenn man überhaupt etwas bemängeln möchte, dann höchstens, dass im Comic die Gewalt noch sinnloser beschrieben und die Geschichte geradliniger erzählt wird, wobei man auf Nebenfiguren wie das Mädchen Sarah und Sergeant Albrecht, die im Film gewissermaßen zu Verbündeten Erics werden, weitestgehend verzichtet und dafür dessen Schmerz mehr Platz einräumt.
Letztlich ist es aber Geschmackssache, welche Schwerpunkte man bevorzugt.

Derzeit geht das Gerücht um, dass der Film ein Remake erhalten soll, was absolut überflüssig wäre, wie übrigens auch die beiden Fortsetzungen, die bereits existieren.
Auch 2010 muss sich The Crow nicht verstecken. Sogar der ausgezeichnete Soundtrack (u.a. The Cure, Pantera, Nine Inch Nails) ist zeitlos.

Original-Trailer:

Fan-Trailer (bessere Bildqualität):

Anmerkung: Empfehlenswert ist das nicht auf der Disc enthaltene letzte Interview mit Brandon Lee. Dieses kann auf youtube gesehen werden.

The Crow (1994), 9.2 out of 10 based on 80 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | 25 Nov 2010 | Reviews (Filme)

5 Kommentare

  1. Colemarie
    28 Jan 2012, 9:41 pm

    Ein Klassiker! TOP! Kultcharakter, einer meiner Favouriten .

    Sehr düster und betrübt,aber geniale Idee die leider durch sowas wie die Serie und Fortsetzungen in Mitleidenschaft gezogen wurde.

  2. The KingOfTheSwing
    17 Feb 2012, 5:27 pm

    ihhhhh….bitttee bloooß kein Remake von “The Crow” der Film ist so wie er ist PERFEKT der wird niemals so viel Besucht werden wie das Orginal, alleine schon die tatsache das Brandon Lee bei den Dreharbeiten gestorben ist, macht den Film Legendär. Ich finde ein Remake wäre reine Blasphemie………..so :D

  3. Wassilis
    29 Apr 2012, 5:09 pm

    Na ja, wollte meine DVD gegen die Blu Ray ersetzen. Lohnt laut Tests leider nicht.

  4. Johnny
    09 Jul 2013, 8:58 pm

    keine frage, gut gemacht, auch die leistung von lee (im großteil der szenen, die er bereits gedreht hatte), von der story her aber in meinen augen nicht “an der grenze zum kitsch”, sondern schon ein gutes stück darüber!

Schreibe ein Kommentar

Bilder

shawshank_scanavo_euroscale_6.ai