The Child's Eye

The Child’s Eye (2010)

: Raine Yang, Shawn Yue, Ciwi Lam, Rex Ho, Elanne Kwong, Jo Koo, Gordon Lam
: Oxide Pang Chun, Danny Pang
: Oxide Pang Chun, Danny Pang, Thomas Pang
: ca. 97 min
: ab 18
: 06.12.11 (DVD)
: Ascot Elite
: Hongkong
Unsere Wertung
2.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
4 votes
6.0

The Child’s Eye (2010)

Das 3D-Kino-Fieber hat sich mittlerweile auch bis nach Hongkong ausgebreitet.
Opfer dieses Phänomens ist dieses mal THE CHILD’S EYE, welcher wirklich nur in einem Fieberwahn entstanden sein kann.

Drei befreundete Pärchen wollen einen Urlaub in Thailand verbringen. Dort brechen jedoch Unruhen auf den Straßen aus und die Touristen wollen alle das Land so schnell wie möglich verlassen.
So auch der Pärchentrupp, nur kommen sie dafür bereits zu spät. Der Flughafen ist bereits gesperrt und so bringt sie ein Taxifahrer zu einem kleinen heruntergekommenen Hotel mitten in der Stadt.
Schon bald tauchen die ersten merkwürdigen Erscheinungen auf. Gut gemacht sind diese jedoch leider nicht und wirken oft so, als wären sie nur da um einen 3D-Effekt zu rechtfertigen.

Nach der Begegnung mit ein paar merkwürdigen Kindern mit einem Hund (obwohl wir nicht wissen was an guckenden Kindern und bellendem Hund merkwürdig oder gar gruselig sein soll…) verschwinden die Freunde der Mädchen plötzlich spurlos. Diese erfahren von einem dunkles Geheimnis um das Hotel und machen sich auf die Suche nach den Jungs und der Wahrheit. Verrückte Geschichten sind wir von den Asiaten gewohnt, hier jedoch ist sie leider nicht so richtig überzeugend. Auch die Darsteller schaffen es nicht ihr Leben ein zu hauchen. Bei einer derartigen schlechten Leistung wären sie besser in einer deutschen Daily-Soap untergebracht.

Die vermeintlichen Schockeffekte sind gut gemeint, aber kommen oftmals eindeutig zu langsam daher, als das wir nur einmal mit der Wimper zucken würden. Was man dem Film zugestehen muss, ist das man lange nicht weiß was da in dem Hotel vor sich geht.
Die Darstellung und Reise in eine Art Parallelwelt erinnert uns jedoch zu stark an SILENT HILL. Eigentlich haben wir von den Regisseur-Brüdern  Oxide Pang Chun und Danny Pang (THE EYE, THE MESSENGERS) mehr erwartet.

Für den Mainstream-Kino-Besucher, der sich einfach mal über ein paar grusel 3D-Effekte freut, mag THE CHILD’S EYE ausreichend sein. Für daheim vor dem Fernseher oder für Horrorliebhaber ist jedoch stark abzuraten.

The Child's Eye (2010), 6.0 out of 10 based on 4 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von May | Reviews (Filme)

Schreibe ein Kommentar