Shrooms

Shrooms – Im Rausch des Todes (2007)

Darsteller: Lindsey Haun, Maya Hazen, Rob Hoffman, Alice Greczyn, Max Kasch, Jack Huston
Regie: Paddy Breathnach
Drehbuch: Pearse Elliot
Länge: ca. 80 min
FSK: ab 16
Veröffentlichung: 05.02.08 (DVD)
Verleih/Vertrieb: Ascot Elite
Land: Irland, Großbritannien, Dänemark
Unsere Wertung
7.5
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
7 votes
7.9

Eltern und Medien warnen immer wieder vor neuen Modedrogen. Gefährlich daran sind nicht nur die Suchtgefahr und Bleibeschäden, sondern auch die halluzinogene Wirkung wie beispielsweise bei LSD und einigen Pilzarten.  SHROOMS zeigt uns, wie so ein Pilztrip im schlimmsten Fall enden kann.

Die Studenten Troy (Max Kasch), Holly (Alice Greczyn), Bluto (Rob Hoffman), Lisa (Maya Hazen) und Tara (Lindsey Haun) aus den USA machen Semesterferien bei einem Bekannten (Jack Huston) in Irland. Ziel der Reise ist es, in den mystischen Wäldern Irlands nach Pilzen zu suchen und einen unvergesslichen Trip zu erleben. Dafür fahren sie tief in die Wälder hinein und schlagen ein Zeltlager auf um ungestört zu sein. Abends am Lagerfeuer werden alte Gruselgeschichten aus der Gegend erzählt, die eine perfekte Grundlage für den kommenden Horrortrip liefern.

Die unerfahrene Tara erleidet eine Überdosis an genau den Pilzen, von denen man in den Geschichten behauptet, sie könnten einem die Zukunft zeigen. Tara bekommt daraufhin immer wieder Anfälle und Halluzinationen, in denen ihre Freunde sterben.
Halluzination und Realität vermischen sich immer mehr doch die Bedrohung ist allgegenwärtig. Die Studenten fliehen davor, obwohl sie nicht wissen vor was genau sie da weglaufen. Es tauchen die Geister aus den Geschichten auf und keiner, einschließlich der Zuschauer weiß, ob sie real oder Einbildung sind.

So irren die jungen Leute durch die Wälder, in denen auch noch zwei Hinterweltler hausen. Das Ganze wirkt dadurch irgendwie wie eine Mischung aus BLAIR WITCH und WRONG TURN. Dabei hätte man mehr Augenmerk auf die Wirkung der Droge und die Darstellung der Trips legen können, ganz besonders visuell. Diese Möglichkeit würde leider nicht genutzt und wirkt daher sehr kreativlos. Das gesamte Potenzial der Geschichte wurde wenig ausgenutzt, hätte man mehr rausholen können.
Verantwortlich war dafür Paddy Breathnach, der uns ein Jahr später dann RED MIST lieferte. Im August letzten Jahres erhielten wir die unerwartete Information, dass es eine Fortsetzung geben wird. Diese soll nachträglich in 3D umgesetzt und veröffentlicht werden. Seit dem erreichten uns aber keine neuen Meldungen und wir fragen uns ob ein zweiter Teil auch wirklich notwendig ist.

Doch kommen wir zurück auf den Ersten: Trotz allem lässt sich der Film ganz gut ansehen und ist gut geeignet für einen Filmabend unter Freunden.
Das Ende mag einige überraschen, andere werden es ahnen. Er bietet also Gesprächsstoff.

Shrooms - Im Rausch des Todes (2007), 7.9 out of 10 based on 7 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von May | 04 Okt 2011 | Reviews (Filme)

Schreibe ein Kommentar

Bilder

Shrooms
Shrooms
Shrooms
Review SHROOMS