Night of the living dead

Night of the living Dead (1968)

: Duane Jones, Karl Hardman, Judith O’Dea, Marilyn Eastman, Keith Wayne, Judith Ridley, Kyra Schon, Russel Streiner
: George A. Romero
: George A. Romero, John A. Russo
: ca. 95 min
: ab 18
: USA
Unsere Wertung
9.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
5 votes
9.0

Night of the living Dead (1968)

Sehr geehrte Community,

heute erwartet euch der Zombieklassiker schlechthin: Es geht um “The Night of the living Dead”, der erste (in schwarz-weiß gedrehte) Film der sechsteiligen Filmreihe von George A. Romero. Er gilt unter Zombiefans als Meilenstein. Der Film stammt aus dem Jahre 1968 und ich persönlich schaue ihn mir immer noch gerne an. Das Drehbuch kommt von George Romero und er übernahm auch die Regie.

Zum Inhalt:

Der Film beginnt damit, dass die Geschwister Barbara und Johnny das Grab ihres Vaters besuchen, als plötzlich ein seltsamer Mann auf sie zutaumelt. Nach einer kleinen Auseinandersetzung mit Johnny fällt dieser auf den Boden und stößt sich den Kopf an, der “Mann” hat nun Barbara im Visier. Nachdem die Idee mit dem Auto zu fliehen nicht so ganz geklappt hat, wird sie bis hin zu einem scheinbar verlassenen Farmhaus gejagt. Dort trifft sie Ben und beide versuchen sich fortan zu verbarrikadieren. So nimmt das Schicksal nun seinen Lauf…

Meine Meinung:

Wie schon erwähnt, ist der Film der Klassiker unter Zombiefans und dem kann ich mir nur anschließen. Meiner Meinung nach ist “Night of the living Dead” sogar besser als so mancher aktueller Zombiestreifen. Hier stimmt einfach alles: Die Darsteller sind perfekt ausgewählt, die Atmosphäre der angehenden “Zombieapokalypse” (Nachrichten über die aktuelle Lage durch Medien), die kleineren Konflikte untereinander in Bezug auf die weitere Vorgehensweise…..wirklich genial. Während manche der Meinung sind, dass man sich im Keller verbarrikadieren sollte, sind andere der Meinung, dass das Erdgeschoss besser wäre, da man alles im Blickfeld hat. Natürlich werden auch diverse Fluchtaktionen geplant und ausgeführt, ebenso wie kleinere Gefechte mit einzelnen Zombies sind vorhanden. Logischerweise sehen die Zombies nicht so verstümmelt, mutiert, verkrüppelt und deformiert aus, wie sie es heute tun, aber das schwächt den Film keineswegs ab.

Der Gewaltgrad ist mäßig bis auf manche Ausnahmen, aber pures Gemetzel und Zerfleischen darf man hier nicht erwarten ;). Das Überleben steht im Vordergrund. Aber je weiter der Film voranschreitet, desto mehr eskalieren die Situationen. Weiteres darf sich der Zuschauer nun selbst denken.

Eine Schwäche des Films fiel mir trotzdem auf: Die typische Frau (na gut, damals noch nicht so typisch wie heutzutage), die voller Emotionen ist und sich nicht von ihrem Geliebten trennen kann, selbst wenn das die verrücktesten Ergebnisse zur Folge hat.

Fazit:

Geniale Atmosphäre (Dem Genre entsprechend), Spannung, Schockmomente, Grusel, all das erwartet den Zuschauer in Night of the living Dead und jeder Zombiefan sollte diesen Film gesehen haben ;). Auch Horrorfans allgemein sollten hier einen Blick drauf werfen.

Der Film ist der Meilenstein schlechthin und verdient 9 von 10 Punkten.

Night of the living Dead (1968), 9.0 out of 10 based on 5 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Autor | Reviews (Filme)

Schreibe ein Kommentar