Mirrors 2

Mirrors 2 (2010)

: Nick Stahl, Emmanuelle Vaugier
: Victor Garcia
: Matt Venne, Sung-ho Kim
: ca. 94 min
: ab 16
: 10.12.10 (DVD+BD)
: 20th Century Fox
: USA
Unsere Wertung
4.5
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
2 votes
2.5

Mirrors 2 (2010)

Zwei Jahre nachdem Kiefer Sutherland glaubte alle Spiegel im Mayflower-Einkaufszentrum zerstört zu haben, sind die Spiegel zurück, Sutherland und Regisseur Alexandre Aja jedoch nicht.
Obwohl es für keinen der beiden die beste Arbeit ihrer Karriere war, handelte es sich bei Mirrors um einen soliden Horrorfilm, der sich nicht verstecken musste.

Nick Stahl (Terminator 3, Sin City) übernahm die Hauptrolle in MIRRORS 2. Seine Figur des Max  Matheson ist das Pendant zu Sutherland in Teil 1: Nach einigen persönlichen Problemen übernimmt er den Nachtwächter-Job in einem neu errichteten Mayflower. Man erfährt, dass ein alter Spiegel aus dem zerstörten Gebäude des Originals gerettet werden konnte und nun einen Ehrenplatz in der neuen Mall erhält.
Bald sterben eine Reihe Menschen aus der Belegschaft einen ungewöhnlichen und unnatürlichen Tod. Das besondere: Max sieht die Morde in Spiegeln bevor sie geschehen.
Er versucht der Sache auf den Grund zu gehen und gerät dabei selbst in Todesgefahr.

Dass man die Idee der spukenden Spiegel noch einmal aufleben lässt, ist nachvollziehbar, da das Thema noch weitestgehend unverbraucht war und sich vermutlich auch finanziell gelohnt hat.
Musste es aber wieder ein Nachtwächter und wieder ein Einkaufszentrum sein?
Man muss dem Film zugutehalten, dass trotz des identischen Setups die restliche Handlung kein bloßer Abklatsch ist und einige andere – wenn auch nicht neue – Ansätze gewählt wurden.
Die Story, die sich hinter den Morden verbirgt, ist demzufolge eine andere als in Ajas Film, aber letztlich auch vergleichsweise simpel.

Freunde möglichst kreativer Morde könnten an einigen Sterbeszenen Gefallen finden. Schon zu Beginn kaut Max‘ Vorgänger unfreiwilligerweise Glasscherben und Glas spielt natürlich auch später noch des Öfteren eine Rolle. Die Umsetzung ist bewusst blutig, da man sich aber wohl nicht die breite Masse vergraulen wollte, wirkt das Ganze dennoch magenfreundlich und dank ungeschickter Computertechnik auch nicht immer ausgereift.

MIRRORS 2 wurde für den BlueRay/DVD-Markt produziert, was vor allem bei Fortsetzungen meist eine Umschreibung dafür ist, dass man ohne allzu viele Experimente ein bekanntes Produkt auf den Markt wirft und darauf hofft, dass ein paar Käufer auf den geläufigen Namen springen. So ist der Film kurzweilig, aber eben auch oberflächlich und spätestens mit Einsetzen des Abspanns schon wieder vergessen.

 

Mirrors 2 (2010), 2.5 out of 10 based on 2 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | Reviews (Filme)

9 Kommentare

  1. max
    10 Dez 2010, 4:54 pm

    bin mal gespannt. fand den ersten eigentlich relativ ansehbar. ich mach mir mal nen eigenes bild

  2. HorrorKeven
    13 Dez 2010, 8:48 pm

    Ich finde die Fortsetzung Mirrors 2 viel besser wie den ersten Teil! Man sieht mehr Blut und krasse Scenen in diesem Film und die Geschicht des Films ist sehr gut! Und hat nicht viel mit dem ersten Teil zu tun!
    7 Punkte von mir

  3. Thompsen
    14 Dez 2010, 4:39 pm

    Der zweite Teil ist zwar ganz OK, kommt aber längst nicht an den Vorgänger ran. Ich hätte mir ein Wiedersehen mit Kiefer Sutherland gewünscht und eine richtig gute Story. Teil 2 hatte beides nicht.

  4. max
    14 Dez 2010, 9:37 pm

    ja, fand auch den ersten teil definitiv besser von der handlung etc

  5. sascha
    14 Dez 2010, 9:51 pm

    Der Erste Teil war ganz okay aber nix besonderes! Der 2te Teil war sehr interessanter und grausamer, eben echt Horror!

  6. Jane
    26 Mai 2011, 12:05 pm

    Ich fand den ersten ganz nett der hier ist totaler schrott.Nix neues und alles vorhersehbar.

  7. Colemarie
    01 Feb 2012, 7:08 pm

    Der erste Teil ist hundert mal besser gelungen, angefangen bei den Darstellern und der erzeugten Athmosphäre. Dies gleicht einem typischen Versuch, dem erfolgreichen Vorgänger zu imitieren und es ist nicht gut gelungen.
    Kann man sehen, muss man aber nicht. Manchmal sollte man es bei einem Teil belassen ^^

  8. boo
    01 Mai 2012, 9:33 pm

    Der zweite teil war eine riesen enttäuschung.
    Es gab keine Geschichte es ging eigentlich nur um die 3 todesszenen……

    Absolute verschwendung und mal wieder ein offenes Ende.

    Der erste teil war wirklich gut… desto niederschmetternder der 2te teil =/

    T.T
    Ich empfehle von jedem Amerikanischen ”horrorfilm” das Original zu finden, da Amerika sich seine ganzen ”ideen” von den Asiatischen Horrorfilmem holen die aber auch 10000 mal besser sind und wirklich stark in die psyche gehen <.< ich geh selbst heute nicht gerne durch den dunkelen flur 😀

  9. Jayson
    07 Aug 2016, 4:08 am

    Ich fand Mirrors 2 deutlich besser als den Vorgänger. Die Story ist im Vorgänger teilweise zu konfus, auch wenn der Streifen mit Sutherland mit besseren Effekten spielt. Mirrors 2 dagegen bietet eine sehr solide Story, eine roten Faden sozusagen, der sich durch den ganzen Film dreht. Nur der verhinderte Mord an Matheson Senior passt da nicht ganz rein.
    Lange bevor man in Hollywood auf die Idee kam die Psycho-Horrorfilme aus dem asiatischen Raum, vornehmlich Japan (Ringu, Ju-On) und Südkorea (Into the Mirror), nach Hollywood Manier neu aufzulegen, habe ich die original Filme gesehen. Man muss ehrlich sagen, daß das Level des subtilen Horrors, der teilweise extrem auf der psychischen Ebene inszeniert wird, in den Hollywood Gegenstücken selten bis nie erreicht wird. Wer sich selbst einen Gefallen tun will und auf den üblichen Hollywood Splatter Mist mehr als nur gerne verzichten kann dem seien die Originale aus Japan und Südkorea sehr ans Herz gelegt. Der letzte, wirklich gute Horrorfilm, der im Westen produziert wurde heißt Oculus und ist beinahe jede Minute wert.

Schreibe ein Kommentar