DevilsPlayground Horrorpilot

Devil’s Playground (2010)

: Craig Fairbrass, MyAnna Buring, Danny Dyer
: Marc McQueen
: Bart Ruspoli
: ca. 93 min
: ab 18
: 26.11.2010 (DVD+BD)
: Splendid / VWG Medien
: Großbritannien
Unsere Wertung
6.5
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
3 votes
4.7

Devil’s Playground (2010)

Als 2002 28 DAYS LATER auf die Menschheit losgelassen wurde, brach ein neues Zeitalter im Bereich des Zombie-Horrors an. Schnelle Zombies (auch wenn sie so nicht genannt wurden) waren ein Novum, das nicht nur Zack Snyder’s Remake von DAWN OF THE DEAD beeinflusst haben dürfte, sondern auch die zahlreichen anderen Filme, die danach kamen.

DEVIL’S PLAYGROUND ist ein solcher Film und da jedes Leugnen sinnlos wäre, wird auch schon auf dem Backcover der DVD die Verwandtschaft zu 28 DAYS LATER beworben. Auch DEVIL’S PLAYGROUND spielt in London und hier ist es ein wissenschaftliches Experiment, das aus dem Ruder läuft und zur Katastrophe wird. Die Infizierten überbieten dabei noch die Geschwindigkeit, die wir von anderen schnellen Zombies kennen und wirken athletisch wie Turner oder Free Runner.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die schwangere Angela (MyAnna Buring), die als einzige von 30.000 Probanden des Pharma-Konzerns keine Nebenwirkungen zeigte und als Rettung der Menschheit gesehen wird.
Auf der Suche nach ihr ist Cole, ein ehemaliger Soldat. Da er bereits gebissen wurde und sich nur mit Medikamenten vor einer völligen Verwandlung schützen kann, ist Angela auch für ihn die letzte Hoffnung.

Craig Fairbrass (CLIFFHANGER, DEAD CERT) spielt die Figur des Cole als harten Hund. Einer wie Jack Bauer aus 24, der tut was getan werden muss und sich dafür auch die Hände schmutzig macht. Den grimmig-monotonen Gesichtsausdruck scheint er dabei von Steven Seagal ausgeliehen zu haben.

Für einen Film mit kleinem Budget, hat DEVIL’S PLAYGROUND noch einige andere Namen vorweisen, die dem Genrefan bekannt sein dürften:
My Anna Buring kennt man aus LESBIAN VAMPIRE KILLERS oder THE DESCENT 2. Danny Dyer war in DOGHOUSE dabei und Sean Pertwee hatte Auftritte in DOOMSDAY und DOG SOLDIERS.

Leider kann der anständige Cast nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Film wenig neues zu bieten hat… andererseits braucht es das auch nicht immer, denn DEVIL’S PLAYGROUND kann immer dann gefallen, wenn Action ins Spiel kommt und es blutig zur Sache geht. Das ist vor allem in der zweiten Hälfte der Fall und da man aufhören soll, wenn‘s am schönsten ist, endet der Film just in dem Moment, als sich einer der Protagonisten mit einer Kettensäge ins Getümmel stürzt.

Fazit: Natürlich wird 28 DAYS LATER nicht getoppt, aber DEVIL’S PLAYGROUND ist kein übler Film.

 

Devil's Playground (2010), 4.7 out of 10 based on 3 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | Reviews (Filme)

9 Kommentare

  1. kai
    23 Feb 2011, 3:55 pm

    der film bot für einen zombie survival film leider nur wenig spannung. cole wurde ja eh schon gebissen, die andren protagonisten waren allesamt unsympathisch. etwa der freund von angela, welcher sie ewig zu überreden versucht nicht mit cole zu gehen, obwohl sie die menscheit retten könnte.
    dadurch fieberte ich zb. eigentlich gar nicht mit, sondern hoffte darauf, dass alle schnell starben.
    die action war ok, aber ich hätte mir etwas mehr gewünscht.
    alles in allem durchschnitt, die review bewertung ist angemessen.

  2. Johnny
    06 Mrz 2011, 7:20 pm

    Zuviel schlecht umgesetzte Geschichte in einem eigentlich guten Fundament.
    Zunächst war mir gar nicht klar wer eigentlich der Protagonist sein soll. Da haben wir zunächst Cole und Angela, die beide, unsympathisch triffts ganz gut, sind. Wobei Cole, der harte Hund, dümmlich aber cool, noch mehr als Angela.
    Genau das selbe Problem mit dem “mitfiebern” hatte ich ebenfalls. Man fiebert einfach mit keinem der Darsteller wirklich mit.
    Und mal ehrlich. Dass Zombies auf einmal “Parcour” können ist einfach nur daneben. Das passt nun wirklich nicht ins Bild. Trägt weder zur Spannung bei, noch erschafft diese Fähigkeit einen neuen Typ Zombie.
    Zudem halte ich es für fraglich, Devil’s Playground in einem Satz mit Dawn of the Dead oder 28 Days later zu nennen.
    Eine durchschnittliche Bewertung ist ok. Mehr aber auf keinen Fall.

    Best
    Johnny

  3. Mick
    06 Mrz 2011, 9:11 pm

    “Zudem halte ich es für fraglich, Devil’s Playground in einem Satz mit Dawn of the Dead oder 28 Days later zu nennen.”

    Du verstehst aber, dass ein Vergleich sich auf jeden Fall anbietet, zumal der Film das auch selbst tut? Und dass DP nicht so stark wie einer der genannten ist, dürfte aus dem Review zu entnehmen sein.

  4. Johnny
    13 Mrz 2011, 1:21 am

    banane ist nicht gleich kirsche nur weil es obst ist. rosamundepilcher ist nicht jrr tolkien und ein fiat eben auch kein ferrari.

    der vergleich war einfach nur schlecht.

  5. Johnny
    13 Mrz 2011, 1:26 am

    ich muss mich entschuldigen für meine dreistigkeiten. ich vergesse immer gerne schnell, dass kritiker nicht gerne kritisiert werden wollen.

  6. Cargo
    13 Mrz 2011, 8:43 pm

    jonny:
    was redest du hier von rosamunde pilcher und obst? soll das einer verstehen?
    der einzige schlechte vergleich kommt von dir.

    und ferrari gehört zu fiat!!!
    junge, junge

  7. Johnny
    13 Mrz 2011, 9:40 pm

    bring mal einen dämlichen beitrag cargo. oh zu spät.

  8. Alex1979
    15 Mrz 2011, 12:44 am

    Mhhh … ich finde den Vergleich ganz gut. Rosamunde Pilcher ist mir auch ziemlich Banane. Und wenn 28 DAYS LATER ein Ferrari ist, dann ist DEVIL´S PLAYGROUND ne Kirsche.

    Aber wer isst schon Autos? 🙂

  9. Bigtürkiin
    20 Apr 2011, 4:09 pm

    Sehr Guter Film..

Schreibe ein Kommentar