Autopsy horrorpilot.com

Autopsy (2008)

: Robert Patrick, Jessica Lowndes, Michael Bowen
: Adam Gierasch
: Adam Gierasch, Jace Anderson
: ca. 79 min
: ab 18
: 25.02.11 (DVD+BD)
: WVG / I-On NewMedia
: USA
Unsere Wertung
5.5
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
1 vote
2.0

Autopsy (2008)

AUTOPSY erzählt die Geschichte von 5 jungen Menschen, die in New Orleans Mardi Gras feiern und auf dem Rückweg einen Unfall verursachen bei dem ein Mensch schwer verletzt wird. Glücklicherweise ist bald ein Krankenwagen zur Stelle, der Unfallopfer und Verursacher ins nächste Krankenhaus mitnimmt.
Die Behandlung dort ist aber selbst für Kassenpatienten erschreckend. Einer nach dem anderen wird für absurde Experimente missbraucht, die dem höheren Ziel des Chefarztes dienen.

Seit Robert Patrick den legendären T-1000 in TERMINATOR 2 gespielt hat, weiß jedes Kind, dass mit dem Mann nicht gut Kirschen essen ist. Wie in vielen seiner Rollen spielt er den Dr. Benway gefühlsarm, fast schon mechanisch, wenngleich seine Motive von Liebe motiviert sind.
Die anderen Darsteller beschränken sich meist darauf gut auszusehen und sind -auch als Figur- weitestgehend austauschbar.

Der Großteil des Films trägt sich im inneren des Krankenhauses zu. Mardi Gras wird nur in Bildern im Vorspann gezeigt, bevor die Handlung nach dem ebenfalls nicht gezeigten Unfall ansetzt.
Immerhin, hier wurde das offensichtlich fehlende Budget gut kaschiert. Der Zuschauer kann erahnen, wie es zu dem Autowrack kam, ohne die Ereignisse im Detail zu sehen.

(Blutige) Details liefern dafür die endlosen Krankenhausflure. Leider werden die labyrinthartigen Gänge offenbar von einer Lichtorgel in wenig stimmungsvollen Farben ausgeleuchtet. Da schimmert es mal grünlich, mal rötlich, mal bläulich, aber immer zu bunt.
Dennoch gelingen AUTOPYS ein paar nette Schockmomente, wobei man sagen muss, dass das Hauptaugenmerk klar auf harte Goreszenen gelegt wurde. Diese sind dann auch gelungen und auch wenn man den ein oder anderen Effekt (wie z.B. ein Feuerlöscher, der ein Gesicht bis zur Unkenntlichkeit zertrümmert) bereits aus anderen Werken kennt, sind sie das Herzstück des Films und kommen dabei ohne Computeranimationen aus.

Über die Handlung bzw. deren Sinn sollte man sich lieber keine Gedanken machen, es gibt aber sicher schlechtere Beispiele als AUTOPSY, der bei allem Gemetzel hier und da eine Nuance Humor enthält und trotz vieler Logiklöcher doch noch eine Geschichte erzählt.

Da uns für dieses Review ein Screener in ungeschnittener Fassung vorlag, lässt sich an dieser Stelle über die deutsche Verkaufsversion nichts sagen. Obwohl AUTOPSY hierzulande „ab 18“ freigegeben sein wird, ist leider damit zu rechnen, dass die besten Argumente des Films, nämlich die zahlreichen Splatter-Szenen gekürzt oder gar nicht zu sehen sein werden.
Basis für die Bewertung ist daher die gesichtete Fassung. Gorehounds seien aber gewarnt.

Autopsy (2008), 2.0 out of 10 based on 1 rating

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | Reviews (Filme)

5 Kommentare

  1. ZombieSnail
    10 Apr 2011, 11:49 am

    Ich hab mir den Film vor kurzem in der Videothek ausgeliehen, und da gab es mindestens zwei krasse Schnitte, was ich sehr ärgerlich fand – die Szene mit dem Kopf zertrümmern, die im Reviev angesprochen wird, fehlte z.B. komplett. -,-

    Aber an sich ein ganz netter Film, der mich oft an die Splatterfilme der 80er erinnerte.^^ Wenn ich ihn irgendwo für einen vernünftigen Preis und ungeschnitten auftreiben kann, werd ich ihn mir wohl mal zulegen.

  2. hakudererste
    11 Apr 2011, 1:44 am

    Hi hab mir auch die geschnittene angesehen und die FETTEN SCHNITTE die du erwähnt hast tun schon fast weh so grob fehlt etwas z.B. besagte Stelle mit dem Feuerlöscher: Sie nimmt ihn aus der Halterung hebt ihn und lässt ihn mit einem angewiderten Gesichtsausdruck fallen…
    Das hasse ich an deutsch zensierten Horrorfilmen. Habe mir den Fim dann doch noch im Original organisieren können und es war schon um einiges besser nicht dass der film schlecht wäre aber es fehlen dann einfach Szenen so was macht den Filmspaß kaputt

  3. foki
    12 Aug 2011, 3:26 pm

    nein nein nein der film ist nieeemals eine 5,5 soll das ein witz sein? ich hab ihn mir gerade angesehn und bin fassungslos das sich das horror bezeichnet das ist eine 80m lange tortur voller kotze und unrealistischen ich meine wirklich unrealistischen szenen der film ist soo schlecht und die vermutlich einzigen guten szenen sind rausgeschnitten 2/10 lasst euch nicht von cover und trailer täuschen!!

  4. horrorfreundin
    13 Aug 2011, 11:51 am

    ich kann @foki da nur recht geben! ich fand den auch mehr als schlecht. dem fehlte eigentlich so alles, was man von nem halbwegs guten film erwartet. ich hab den dann irgendwann ausgemacht, das muss man sich ja nicht bis zum schluß antun 😀

  5. riana
    06 Dez 2012, 7:25 pm

    ich liebe autopsie

Schreibe ein Kommentar