ALTITUDE

Altitude (2010)

Darsteller: Jessica Lowndes, Julianna Guill, Ryan Donowho
Regie: Kaare Andrews
Länge: 87 min
FSK: ab 16
Veröffentlichung: 08.12.11 (DVD+BD Verleih) 12.01.11 (DVD+BD Verkauf)
Verleih/Vertrieb: Euro Video
Land: USA / Kanada
Unsere Wertung
4.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
8 votes
2.8

Ein Flugzeug zu besteigen ist für viele Menschen per se der blanke Horror. Gesteigert werden kann dieser Schrecken nur noch durch eine unruhige Reise quer durch ein Unwetter, eine Notlandung…oder Monster mit Tentakeln.

Pilotin Sara möchte mit ihren Freunden zu einem Rockkonzert fliegen, doch schon nach kurzer Zeit löst sich eine Schraube am Flugzeug, die dafür sorgt, dass die kleine Maschine nur noch an Höhe gewinnt. Damit nicht genug, steuern die Freunde in eine eigenartige dunkle Wolke, in der etwas Schreckliches lauert.

Sollte man diese Gruppe wirklich „Freunde“ nennen? Kaum.
Neben Sara und ihrem Freund Bruce (den sie aber nicht liebt), sind ihre Freundin Mel (eine Möchtegern-Regisseurin), Cory (ein Möchtegern-Musiker) und Sal (ein geistiger Tiefflieger) mit an Bord.
Während Sara und Bruce im Cockpit ihre eigenen persönlichen Probleme klären, erfährt man, dass Cory auf Mel steht, die aber so irgendwie mit Sal zusammen ist. Sal wiederum ist Vollzeit damit beschäftigt, Bier zu trinken, zu pöbeln und sich so beliebt zu machen wie ein Luftloch.

Als dann die Mechanik aussetzt, geht es entsprechend drunter und drüber. Obwohl die Maschine nur zur Hälfte besetzt und zur Hälfte betankt ist, glaubt man zu wissen, dass man überladen ist und feuert zunächst erst mal alles aus der Kabine. Das hilft zwar nicht, aber immerhin wurde das bald wichtige Kletterseil nicht ins Bodenlose geworfen.
Schwer zu sagen, wie die Chancen stehen in einer vollbesetzten Boeing 747 eine Bergsteigerausrüstung aufzutreiben, hier ist es dank einer schwerstens konstruierten Story einfach.
Das ist aber bei weitem nicht die einzige Logiklücke, die einem förmlich entgegenspringt.

Dabei hat die Geschichte durchaus ihre Momente.
Auch wenn die Reibereien der Charaktere auf nichts hinauslaufen, die Schauspieler keine großen Mimen sind und die Dialoge kaum etwas aussagen, was sich nicht auf „Stumm“-Einstellung erkennen ließe, ist die Über-den-Wolken-Gefahr doch noch recht unverbraucht.
Klar, die Vorbilder liegen irgendwo zwischen Stephen King und Lovecraft; Twilight Zone und den Geschichten aus der Gruft, aber das kann man ALTITUDE nicht negativ anlasten.
Die Effekte sind CGI-lastig und als solche zu erkennen, aber nicht übel und Monster-Tentakel sind ohnehin eine fiese Angelegenheit.

Dummerweise flackern die Stärken des Films immer nur kurz auf, während die Schwächen deutlicher hervorstechen.
Aus den zahlreichen Wendungen und Überraschungen, die sich vor allem im letzten Drittel zeigen, hätte Regisseur Kaare Andrews, der hier seinen ersten abendfüllenden Film präsentiert, mehr machen können. Stattdessen ist es wohl auch seiner Unerfahrenheit geschuldet, dass ALTITUDE selten zwingend wirkt und angerissene Einfälle einfach verpuffen.

Fazit: Die ersten und die letzten 20 Minuten ergeben einen passablen Film, die Zeit dazwischen darf man größtenteils ignorieren.

Altitude (2010), 2.8 out of 10 based on 8 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | 07 Dez 2011 | Reviews (Filme)

3 Kommentare

  1. Daniel
    11 Dez 2011, 1:04 pm

    Schau den Film gerade. Hab’ nen Schnittfehler entdeckt. Minute 06:00 herum. “Bin Laden” müsste schon längst an dem grünen Abschnitt des Tores vorbeisein, geht aber in der nächsten Einstellung wieder vom Anfang des grünen Abschnitts los.

  2. Mick
    11 Dez 2011, 4:22 pm

    Hi Daniel, gut aufgepasst.
    Ist wohl nicht der einzige Fehler. Wenn ich mich recht erinnere, ist das Flugzeug auch falsch beschriftet.

  3. Colemarie
    28 Jan 2012, 2:09 pm

    so ein langweiliger und schlecht gemachter Film XD Wenn ihr könnt, macht nen Bogen darum

Schreibe ein Kommentar

Bilder

Altitude (1)
ALTITUDE
Altitude (3)
Altitude (4)