Resident Evil Damnation (3)

Resident Evil: Damnation (2012)

Regie: Makoto Kamiya
Länge: 100 min
FSK: ab 16
Veröffentlichung: 27.09.2012 (DVD+BD)
Verleih/Vertrieb: Sony Pictures Home Entertainment
Land: Japan
Unsere Wertung
5.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
1 vote
7.0

Es ist gar nicht so einfach im RESIDENT EVIL-Universum noch den Überblick zu behalten. Spiele, Bücher, Comics, Real- und Animationsfilme existieren inzwischen von der immer größer werdenden Reihe. Aktuell erscheinen innerhalb weniger Wochen ein neues Computerspiel, ein neuer Kinofilm und dieser Animationsfilm.

Wie bereits im Vorgänger RESIDENT EVIL: DEGENERATION ist Leon S. Kennedy die Hauptfigur und wird diesmal in ein osteuropäisches Land geschickt, wo geächtete Bio-Organische Waffen (B.O.W.) eingesetzt werden sollen. Kaum vor Ort, soll Leon schon wieder abgezogen werden, doch der widersetzt sich den Anordnungen und trifft bald auf eine Gruppe Rebellen, die ihm zunächst alles andere als wohl gesonnen sind…und dann sind dort noch die altbekannten Monster und Mutanten.

Action wird natürlich in allen RESIDENT EVIL-Werken großgeschrieben, da will DAMNATION nicht hinten an stehen und schickt Legionen von Lickern und Zombies gegen automatische Waffen in den Krieg. Auch wenn sich die Story indirekt auf geächtete Kriegsmittel wie Streubomben und Landminen bezieht, verliert sich die Anspielung schon mal im Tak-Tak-Tak von Maschinenpistolen. Natürlich geht es hier aber ohnehin nicht um clevere Sozialkritik, sondern um brachiale Unterhaltung.
Dafür stehen auch die von Leon unablässig absonderten Oneliner, für die sich sogar Duke Nukem schämen würde.

Bekanntermaßen bestehen auch die realen RESIDENT EVIL-Filme aus vielen CGI-Effekten, stehen dort aber auch gerne mal im Kontrast zum Rest des Films. Diese Problematik ergibt sich in einem vollanimierten Filme naturgemäß selten, trotzdem gibt es Sequenzen, die so gut aussehen, dass echte Schauspieler völlig überflüssig erscheinen, während anderenorts gerade die Licker etwas unbeholfen auf den Hintergrund gesetzt wurden. Das ist aber die Ausnahme, denn ansonsten ist technisch wenig zu bemängeln.

Alles in Allem kann RESIDENT EVIL: DAMNATION trotz blutiger Augenblicke nicht verbergen, dass er sich vor allem an ein Publikum richtet, dass fürs legale Schauen noch einige Jahre zu jung ist (FSK 16). Diese bemerken womöglich auch die überhand  nehmenden Rettung-in-letzter-Sekunde-Momente nicht, mit denen der Film vollgestopft wurde.
Wer aber bei den Spielen das Steuern der Spielfigur zwischen den Filmsequenzen schon immer nervig fand, kann den Controller nun endgültig beiseitelegen, viele Fans der (Spiele-)Reihe ziehen den Film dem aktuellen im Kino laufenden RESIDENT EVIL: RETRIBUTION sogar vor.

Resident Evil: Damnation (2012), 7.0 out of 10 based on 1 rating

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | 01 Okt 2012 | Reviews (Filme)

Schreibe ein Kommentar

Bilder

Resident Evil Damnation (1)
Resident Evil Damnation (2)
Resident Evil Damnation (3)
Damnation