Remake-Massaker macht auch vor RoboCop nicht Halt

zMittlerweile lassen sich ganze Videotheken mit Remakes alter oder gar neuerer Klassiker oder manchmal auch von Filmen, die besser nicht mal in ihrer Urfassung das Licht der Welt erblickt hätten, füllen. Die aktuellste Ankündigung kommt von der immer noch laufenden Comic Con ’13 in San Diego, California. Der unbekannte brasilianische Regisseur José Padilha, der bisher nur 2 Filme und 3 Dokus gedreht hat, ist gerade dabei, nach einem Drehbuch von Nick Schenk den Klassiker RoboCop aus dem Jahre 1987 zu misshandeln.

In selbigem wurde damals der Polizist Alex Murphy (im Remake gespielt von Joel Kinnaman) im Einsatz schwer verwundet und verstarb schließlich. Jedoch kam hier ein gewisser Dr. Norton (im Remake gespielt von Gary Oldman) ins Spiel, der den Toten mithilfe einer sehr aufwendigen Operation ins Leben zurück geholt und mit dem Prototypen eines Polizeiroboters zu einer Menschmaschine, einem Cyborg hatte werden lassen – dem RoboCop! Mit seinen neu erlangten Fähigkeiten war jener RoboCop eine schier unbesiegbare Allzweckwaffe im Kampf gegen die immer stärker aufbegehrende Verbrecherschar.

zz

Aufgrund der hervorragenden Präsentation, einer innovativen Story und guten schauspielerischen Leistungen erlangte der Streifen damals große Berühmtheit, trotz eines v.a. für Science-Fiction vergleichsweise geringen Budgets von 10 Mio. Dollar (im Vergleich Budget des Remakes: 100 Mio. Dollar!). Bei Hardcore-Fans und jüngeren Zuschauern machte sich RoboCop allerdings vor allem einen Namen wegen des Bodycounts von 34 (on-screen getötete Figuren), was ihn bis heute in den Kill-Top 10 hält!

Daher bekam der Film damals auch nach 11 Schnitten überhaupt erst die Chance, in den amerikanischen Kinos anzulaufen. Laut Regisseur Padilha soll nun ein PG-13 Rating angestrebt werden (in den USA bedeutet dies, dass Minderjährige nur in Begleitung ihrer Eltern zuschauen dürfen), was bereits vielerorts Entrüstung mit sich bringt. Weiter meinte der Brasilianer “Wir möchten ein weitreichendes Publikum ansprechen, was auf jeden Fall für PG-13 spricht. Ich bin mir im Klaren über den hohen Gewaltgrad des Originals, doch das kümmert mich nicht. Die neuen Batman-Filme haben auch PG-13 bekommen, also werde ich damit so falsch nicht liegen!” Neben einer am Kommerz orientierten Weichspülproduktion ist man hier also möglicherweise auch noch daran interessiert, den 80er-Charme und den Grundgedanken hinter der Idee mit Füßen zu treten. Doch wie schlimm es wird oder ob man den Streifen vielleicht sogar wird schauen können, wird sich zeigen.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden
Geschrieben von Autor | News

4 Kommentare

  1. ParaPara
    21 Jul 2013, 1:14 pm

    HorrorPilot mag wirklich keine Remakes. Also, ich würde mir den Film zumindest vorher mal anschauen.

  2. Joppjuck
    21 Jul 2013, 1:18 pm

    Wie kann man was bewerten was nochnichtmal abgedreht ist? Vorauseilende Meinungen sind immer schräg.

  3. MrAnderson
    21 Jul 2013, 10:10 pm

    Doppelt lächerlich! Erstens wird hier der Film schon vorher abgeurteilt und reine Vermutungen des Autors als Wahrheit dargestellt. Remakes von vornherein abzuurteilen ist etwas kleingeistig, vor allem wenn man bedenkt dass auch ein Klassiker wie John Carpenters “The Thing” NUR ein blödes Remake ist. 😉 Zweitens ist diese “NEUE ANKÜNDIGUNG” frisch von der Comic Con schon URALT! Das Robocop Remake ist schon lange offiziell. Die ersten Bilder des neuen Robocops gab es schon vor gut einem Jahr im Netz! Wo wart ihr bloß so lange, dass euch das entgehen konnte? lol

    Nebenbei: Der Hinweis das Remakes schon ganze Videotheken füllen könnte ist wohl doch sehr überzogen.

  4. Ihateremakes
    23 Jul 2013, 7:36 pm

    Weia, kommt mal runter.
    Ihr stellt das hin, als hätte der Autor übelst Remakes gebasht. Dabei hat er eine reine Abneigung dagegen geäußert. Und das ist sein gutes Recht. Er mag sie nicht, und weiter? Und ihr mögt sie wohl anscheinend.
    Und was soll dieses Geschieß um “URALT”?! Da steht doch nur “aktuellste Ankündigung”. AKTUELLSTE? Reitest du echt auf diesem Wort rum?

    Damit es endlich mal um den INHALT geht und nicht um diese Klugscheißerei:
    Wow, da freu ich mich echt auch nicht sonderlich drüber. Bin immer misstraurisch bei Remakes. Auch bei dem Oldboy-Remake wird mir mulmig. Kann deine Bedenken also echt verstehen.
    Und ob jetzt Remakes ganze Videotheken füllen oder nicht. Es sind definitiv zu viele. Hollywood ruht sich auf fremden Lorbeeren aus. Und wir fallen alle drauf rein.

Schreibe ein Kommentar