Unsere Wertung
0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
0 votes
0.0

Redaktionscharts 2012

Sie sind inzwischen Tradition: die Jahrescharts der Redaktion.

Wie in den letzten Jahren haben wir hier noch einmal unsere persönlichen Lieblinge und Rohrkrepierer zusammengetragen und während sich einige Favoriten abzeichnen, gehen die Meinungen anderenorts weit auseinander.

Was waren eure Tops und Flops 2012? Was machte die besonderen Momente aus?

 

Cat

TOP 5
THE CABIN IN THE WOODS: Im Vorfeld wollte ich so wenig wie möglich über die Story erfahren. Und das Warten hat sich gelohnt, Drew Goddard und Joss Whedon haben mit dem Film für mich eines der Highlights auf den Markt geschmissen. Erfrischend!
THE WOMAN IN BLACK: Hammer Films sorgt wieder für Gänsehaut. Daniel Radcliffe hat Hogwarts endgültig hinter sich gelassen und ich habe mich schon länger nicht mehr so schön gegruselt.
SINISTER: Zum Ende des Jahres kam mit Sinister noch ein Genrebeitrag in die Kinos und der Film kann sich sehen lassen. Top Atmosphäre, gute Geschichte und schaurige Bilder. Mr.Boogie verfolgte mich noch nach dem Film!
HOBO WITH A SHOTGUN: Rutger Hauer als Obdachloser, der mit seiner Schrotflinte für Gerechtigkeit sorgen will. Brutaler Spaß!
THE DIVIDE: Xavier Gens erschafft mit seinem Endzeitfilm eine klaustrophobische Stimmung, die den Nervenkitzel fast minütlich steigen lässt. Die Schauspieler, darunter Michael Biehn und Michael Eklund, sorgen mit ihrem grandiosen Schauspiel für den Rest.

FLOP 5
DEVIL INSIDE: Was für ein Wirbel wurde im Vorfeld um den Film gemacht. Und ich muss zugeben, auch ich konnte es kaum erwarten den Film zusehen. Leider stellt sich beim Schauen heraus, dass in den gezeigten Trailern schon jede halbwegs gute Szene gezeigt wurde. Hinzu kommt das Ende, das den Film geradewegs auf meine Flop 5 Liste katapultiert.
THE HUMAN CENTIPEDE-FULL SEQUENCE: Lieber Tom Six, den ersten Centipede fand ich echt amüsant. Ich habe den Film sogar richtig ins Herz geschlossen. Leider musste ich im zweiten Film alles sehen, was ich beim Ersten nur erahnen konnte. Der Reiz war weg und mein Appetit danach auch.
HELLRAISER REVELATIONS: Ein Film, der nur gemacht wurde, um die Rechte an der 1987 gestarteten Hellraiser-Reihe zu behalten, kann nur in die Hose gehen. Gähn.
KINDER DES ZORNS-GENESIS: Das Maisfeld wurde abgemäht und die beliebte Reihe dürfte nach diesem Film hoffentlich ein für alle Mal beendet sein. Popcornkino ist was anderes.
HOSTEL 3: Hätte auch unter “Tödlicher Junggesellenabschied” veröffentlicht werden können, denn mit den beiden ersten HOSTEL-Filmen hat dieser hier nicht mehr viel zu tun.

SPECIAL AWARDS:
-Fiesester Bösewicht: Matthew McConaughey als Joe Cooper in KILLER JOE. Was für ein ekelhaftes Arschloch. Top Schauspiel!
-Bester Soundtrack: Running After My Fate von Jean Pierre Taieb (THE DIVIDE)
-Bestes Horrormärchen: LIVID – Das Setting und das Talent der Regisseure, mit einfachen Bildern etwas Großes auf den Bildschirm zu bringen. Wunderschön!

 

Mick

TOP 5:
-THE CABIN IN THE WOODS Es braucht schon etwas Horror-IQ um den Film zu mögen, CABIN…nimmt alles und jeden liebevoll auf den Arm. Großes Kino!
-HOBO WITH A SHOTGUN Trashig ohne Ende, verdammt brutal und insgeheim doch mit Sinn.
-LIVID Ein Film, der verschiedene Interpretationen anbietet, aber immer ein starkes Horrormärchen bleibt
SLEEP TIGHT Ein Bösewicht mit menschlichen Zügen und Schwächen, der dennoch (oder gerade deswegen) einer der größten Fieslinge des Jahres ist
-SINISTER Bewährter Grusel, aber ich habe heute noch Gänsehaut

FLOP 5
KEIN WEG ZURÜCK Drei Idioten gehen wandern, eine Kaffeefahrt in die Eifel ist spannender
VAMPERIFICA Es mag politisch inkorrekt sein, etwas gegen schwule Vampire zu sagen, das kann diesen Film aber auch nicht retten
ESCAPEE Seltendämliche Story, die unfreiwillig amüsiert
-HELLRAISER: REVELATIONS Teil 9…damit ist wohl alles gesagt
DER ÜBERGANG Der Beweis, dass große Namen noch lange keinen guten Film machen

SPECIAL AWARDS:
-Serie des Jahres: DEAD SET
-Coolster Typ des Jahres: Bill Oberst jr. – ein ehrlicher Liebhaber des Genres, der auch harsche Worte zu seinen Filmen wie ein Gentleman wegsteckt
-Soundtrack des Jahres: THE BUNNY GAME (Harrassor)

 

MAY

TOP 5
MANIAC – eine für mich großartige Umsetzung eines Klassikers, die ein Remake auf jeden Fall wert war!
EXCISION – Ein schockierend, lustiger und zugleich betroffen machender Film, fernab vom Mainstream.
-THE DIVIDE – Eine grandiose Atmosphäre unterlegt mit großartiger Musik, toller Kamera und top Darstellern! Herr Gens hat hier alles richtig gemacht!
WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN – Zwar kein reiner Horror, aber so verstörend wie kaum ein anderer Film dieses Jahr!
-THE CABIN IN THE WOODS – Spaßige Unterhaltung mit allerhand Anspielungen auf unsere Lieblingsfilme!

FLOP 5
-HOSTEL 3 – hält nichts von dem, was er verspricht.
THE PACT – Das Drehbuch hätte man um einiges besser machen können, den Rest auch.
CHERNOBYL DIARIES – einfach sehr enttäuschend.
OBSESSION – Nicht wirklich gutes Material dabei, schade!
-???

SPECIAL AWARDS
-Bestes Comeback für den traditionellen Horrorfilm: Hammer Films mit DIE FRAU IN SCHWARZ
-Bestes Remake: MANIAC
-Bestes Setting: LIVID

 

Viola

TOP 5
-THE CABIN IN THE WOODS – Die verdienten Lobeshymnen haben schon andere gesungen. Joss Whedon hat alle Ewartungen erfüllt, und THE CABIN IN THE WOODS ist mein neuer Lieblingsfilm.
THE INCIDENT – Trotz seltsamen Ende ein unheimlicher und schockierender Film mit angenehm glaubwürdigen Charakteren.
DREAM HOUSE – Mein Lieblingstrope wurde wieder einmal verfilmt! Traurig und unheimlich, und ich liebe es, dass der Film nicht mit dem Twist endet.
ABRAHAM LINCOLN VAMPIRE HUNTER – Ich mag Vampire und ich liebe Absurditäten; ABRAHAM LINCOLN VAMPIRE HUNTER hatte es also recht leicht mit mir. Spaßiger Film!
UNDERWORLD AWAKENING – Bei weitem kein perfekter Film, aber einer, den anzuschauen trotz der eher schwachen Handlung einen spaßigen Kinoabend verspricht. Manchmal reichen eine gut gefüllte Hintergrundgeschichte und gute Tricktechnik eben doch aus, um einen sehenswerten Film zu produzieren.

 FLOP 5
PARANORMAL ACTIVITY 4 – Und in Teil 5 macht ein nichtsahnender Junge Videos von seinem dämonenbesessenen Babysitter, der in Wirklichkeit die Cousine von Katies tot geglaubter Halbschwester ist!
-DEVIL INSIDE – Den Trailer fand ich vielversprechend genug, um meine Vorurteile über found footage- UND über religionsinspirierten Horror beiseite zu legen. Großer Fehler.
11-11-11 – Wieso schaue ich eigentlich noch Dämonenfilme? Bei 11-11-11 war das Original nicht wesentlich besser als der Asylum-Abklatsch. Ich hasse Logiklöcher.
-GHOST RIDER: SPIRIT OF VENGEANCE – Den Film zähle ich nur als Horror, damit ich ihn hier erwähnen kann. So. Schlecht.
-CHERNOBYL DIARIES hätte auch einen Special Award für das meiste verschenkte Potential verdient. Die Idee war so gut! Das Setting so toll! Die Poster so schön creepy! Sogar der Anfang vom Ende war gut! Warum, warum, warum konnte der Film nicht weniger enttäuschen?

SPECIAL AWARDS
-Putzigste Bösewichter: Die kleinen Kinderfresser in DON’T BE AFRAID OF THE DARK waren toll. Hätte ich von dem Film nicht so viel mehr erwartet als mit Gabeln kämpfende Kobolde, wäre er vielleicht sogar in meiner Top 5-Liste gelandet.
-Bester WTF-Moment: Riesenhai frisst fliegendes Flugzeug in MEGA SHARK VS GIANT OCTOPUS.
-Special Award für schmerzhaften Realismus: Der Anfang von TERRITORIES hat mich so verstört, dass der Fernseher ausgeschaltet wurde.

 

Julia

TOP 5
247 °F Meiner Meinung nach eine ausgefallene Idee, gute Schauspieler und Spannung ohne großes Effektfeuerwerk. Man schwankt immer zwischen Hoffnung und Verzweiflung, erinnerte mich ein wenig an OPEN WATER 2
-THE DIVIDE Es ist herrlich zuzuschauen, wie sich die Überlebenden gegenseitig an die Gurgel gehen. Einfach gute Darstellung von Verzweiflung und körperlichem- und seelischem Verfall! Mein Top-Favorit!
THE BAY Vielleicht weniger anspruchsvoll, aber dafür bombastisch anzusehen und gut gemacht. Endlich mal wieder ein guter Found-Footage Streifen. Zum Ekeln!
-VILE Definitiv nicht sehr anspruchsvoll, dafür aber umso unterhaltsamer. Ich mag solche Filme einfach gerne und fand die Idee sehr gelungen.
-EXCISION Ein sehr außergewöhnlicher Film. Im guten Sinne anders als andere. Ich fand die Hauptdarstellerin einfach soo gut und das Ende war genial. Aber da bin ich ja wohl nicht die Einzige.

FLOP 5
SMILEY einfach langweilig und schlecht gemacht. Aus der Idee hätte man definitiv einen guten Slasher machen können.
STORAGE 24 Ich habe fast nichts von dem Film behalten. Die Schauspieler waren absolut nichtssagend, genauso wie die Story. Einfach lahm!
PIRANHA 3DD Der war so schlecht, dass er eigentlich schon wieder gut war. Das einzige Highlight war David Hasselhoff. Den ersten mochte ich auch nur wegen der Effekte, aber selbst die konnten den Film nicht retten.
-11:11:11 Die größte Enttäuschung für mich. Der Film hat ganz gut angefangen und das Thema hat mir auch gefallen. Selbst die Schauspieler waren nicht schlecht. Aber das Ende war einfach deutlich zu dick aufgetragen.
BAIT Ich fand den Film einfach anstrengend und nervig. Die Handlung war konfus, die Figuren uninteressant. Einfach mit einem Wort langweilig.

 

Madda

TOP 5
EXIT HUMANITY Für mich ein total interessanter Film, weil es eine ganz andere Erzählform ist, als es für Zombiefilme üblich ist. Eine sehr ruhige, intensive Geschichte. Auch bin ich Fan von Animationseinlagen. Klasse! Aber auch ein sehr spezieller Film der wohl nicht so viele Fans findet
-SINISTER Ja.. das Ende kommt jetzt nicht überraschend. Aber dennoch eine gut durchdachte Geschichte. Mit Bild und Ton wird eine tolle Atmosphäre geschaffen.
-LIVID Auch hier liebe ich diese gruselige Atmosphäre die erzeugt wird, mit einer Geschichte die teilweise schön verwirrt aber auch unter die Haut geht.
THE CALLER Die Verbindung von Vergangenheit und Heute gekonnt und spannend verknüpft. Eher Thriller als Horror aber ein Film der einen fesselt bis zum Ende
-SLEEP TIGHT Fast hätte ich mir diesen genialen Film nicht angeschaut, weil mich die Geschichte im Vorfeld überhaupt nicht angesprochen hat. Aber Luis Tosar hat seine Rolle als Cesar so genial gespielt, dass ich schon richtiges Mitleid mit ihm hatte.

FLOP 5
THE HUMAN CENTIPEDE Sorry, aber für mich einfach nur krank.
-DEVIL INSIDE Hier hatte ich große Erwartungen, aber eine sehr flache Story. Es wird sich auch überhaupt keine Mühe gemacht etwas zu schaffen, eine langweilige Geschichte mit einem Schocker, wenn sie ihr Mutter besucht und sie sich schnell umdreht, aber diese Szene hat man auch schon vom Trailer gekannt.
-CHERNOBYL DIARIES Auch hier dachte ich, super Story da kann man was daraus machen. Aber anscheint kann man eine gute Story auch einfach in den Sand setzen. Schade! Auch fand ich die Schauspieler zu keinem Zeitpunkt glaubwürdig, ich kann mich jetzt schon nicht mehr an das Ende erinnern.
WHEN THE LIGHTS WENT OUT Irgendwie nichts neues. Vom Set her auch sehr langweilig
-THE PACT Story klang ganz interessant aber den ganzen Film finde ich verwirrend, komisch und langweilig. Auch hier waren die Schauspieler leider alles andere als überzeugend.

SPECIAL AWARDS:
-Beste Kamerabilder: THE WOMAN IN BLACK. Traumhaft schöne Bilder eingefangen.
-Überzeugenster Schauspieler: Luis Tosar als Cesar in SLEEP TIGHT. Wie oben schon erwähnt, ich war schon fast auf seiner Seite.
-Originellste Zweckentfremdung: PROMETHEUS, aus dem Greifarm Automat (der auf jeder Kirmes steht) den Greifarm in eine hochmoderne Operationsmaschine einzubauen. (Das war mir ein lauter Lacher im Kino wert.)
-Gruseligstes Intro: AMERICAN HORROR STORY, Staffel 1. Mir lief jedes Mal wieder ein Schauer über den Rücken.

 

 

In diesem Sinne: GUTEN RUTSCH!

 

 

 

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | Horror Allgemein

Schreibe ein Kommentar