Random Cuts: Von Zombienutten und Folterkellern

Musik und Horror ist ein breit gefächertes Thema. Es gibt viele Künstler, die sich allein auf das Thema Horror spezialisieren und andere, die einfach mal Lust haben, ihre Liebe zum Horrorfilm in ihrer Musik zum Ausdruck zu bringen. Ein deutscher Künstler, der mit seiner Musik immer wieder kurz davor ist, Grenzen zu überschreiten, ist der Rapper Orgi (I LUV MONEY RECORDS). Mit Horrorfilmen gemeinsam hat er auf jeden Fall, dass einige seiner Platten schon auf dem Index gelandet sind. Zusammen mit Kollege Schwartz (HIRNTOT RECORDS) hat er auf dem aktuellen Album, das den Namen FOLTERKELLER DER ZOMBIENUTTEN trägt, seine Liebe zu Horrorfilmen zum Ausdruck gebracht. Das trashige Cover ist schon aussagekräftig, denn in den Texten geht es unter anderem um Zombies, Exploitation, Aliens und Kannibalen. Im Vordergrund stehen dabei die Splatter- und Mondofilme der 70er und 80er Jahre. Zwischen den Tracks gibt es auch immer wieder sogenannte Skits, die aus Filmauschnitten alter Mondofilme bestehen. Das ganze Album soll sozusagen ein alter, trashiger Horrorfilm sein und genau die Stimmung aufbringen, die man beim Anschauen dieser Filme hat. Natürlich sind die Texte nicht ernst gemeint und man muss da mit einer Portion Humor rangehen, denn von schwarzem Humor wimmelt es nur so auf dem Album, das seit dem 21.12.2011 über’s Internet zu haben ist.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden
Geschrieben von Cat | Random Cuts

1 Kommentar

  1. ReMiX
    18 Jan 2012, 2:40 pm

    Geiles Album, sehr hart, aber klingt wirklich wie ein trashiger Horrorfilm!

Schreibe ein Kommentar