Random Cuts: Vernissage Yelizaveta Smaliakova

11

In unserem unermüdlichen Bestreben, Euch mit modernen und aktuellen Künstlern verbinden zu wissen, scheuen wir weder Mühen noch Kosten.

Yelizaveta Smaliakova ist das visuelle Gegenstück, das Tim Burton und Ludvig van Beethoven einst für den akustischen Bereich für sich beansprucheten, jedoch in der selben Intensität und Naturgeträue niemals vollständig und gesamtheitlich erreichten.

Ungezeügelt und wahrhaft erreichen Yelizavettas Werke das Auge ihres Betrachters und verstehen es stets, auf eindrucksvolle und inspirierende Art und Weise zu bezaubern, zu prägen und ganzheitlich zu überzeugen, gerade durch ihre ungeschminkte und ungezügelte Realität, Konkretheit und Konsequenz.

Ähnliche Beiträge:

Share.

About Author

11 Kommentare

  1. ich darf ja wohl bitten: die bilder sind ja ma überhaupt keine kunst, rein von der motivwahl verdammt abgedroschen, die technische umsetzung lässt ebenfalls zu wünschen übrig, paar sinnlose studien ausm kunstunttericht hätt ich hier och noch hinklatschen können.. bleib lieber bei filmrezensionen, danke..

  2. Was hab ich mich gegruselt.
    Eine Frau im Kleid, voll Horror.
    Ein paar Büsten, total sick.
    Und dann der dürre Kerl mit Vokuhila und Unterbuxe, da hab ich echt ma vor Angst geschrien.

  3. Ob das jetzt Horror oder unheimlich ist oder nicht, darüber lässt sich streiten, aber worüber sich nicht streiten lässt, ist, dass Kunst polarisieren , dadurch zum nachdenken und diskutieren anregen soll und das tut der gute Herr ja offensichtlich, womit er sein Ziel sicher erreicht hat, mal ganz abgesehen davon, dass er deutlich besser malen kann als ich 😉 Und btw, ich finds echt gut dass Horrorpilot auch mal Kunst mit reinbringt, in diesem Sinne von mir mal zwei Daumen hoch Alex für deine Mühe!!! LG Anya

  4. VÖLLIG BEHINDERT..!! kunstbanausen!! aber hauptsache och ma was zu nem thema gesgat ham obwohl man überhaupt kein plan von der materie hat.. „polarisieren“ – ma n neues wort gelernt, mussteste glei ma ausprobiern ob du damit gebildeter wirkst.. -ging bissl nach hinten los, da das hier gezeigte in keinster weise polarisiert, weder von den motiven noch von der umsetzung (es ist einfach nur minderwertige hobby“kunst“), höchstens für jemand der von kunst sowas von überhaupt kein plan hat das er sich jedes kommentar zu diesem thema sparen sollte um sich nicht völlig lächerlich zu machen..

  5. Aber schon interessant, wie viel Mühe sich da einer macht, um klar zu machen, dass er etwas nicht mag. Nochn neues Wort zum Lernen: defizitär 😛

  6. DAS hat ja schon alles gesagt was man dazu sagen kann…das die hier gezeigten Bilder nicht wirklich was mit Kunst zu tun haben mal vorweg…ich finde es viel nerviger das der Beitrag eig gar nichts mit dem sonstigen (sehr guten) Niveau der Seite zu tun hat und es da keinerlei Zusammenhang gibt…dazu kommt der mehr als übetriebene Ton des Verfassers…der einem das Gefühl aufdrängt das es sich dabei um einen Gefallen, Vetternwirtschaft oder sonstigen Liebesdienst handelt…Fazit: nicht gut…weder die Bilder…noch die Entscheidung den Beitrag auf die Seite zu setzen….der Polit hat sich sehr schnell sehr viele Fans erarbeitet…mit solchem Kram verliert man seinen guten Ruf schnell wieder…also..Schuster bleib bei deinen Leisten

Leave A Reply

Finde uns auf Facebookschliessen
oeffnen