Pretty Dead

Regina ist beruflich erfolgreich und will heiraten. Alles läuft rund und dann wacht sie eines morgens auf…und ist tot.
Zumindest hat sie keinen Puls, heilt dafür aber überraschend schnell und hat mächtigen Hunger auf menschliches Fleisch.
Zusammen mit ihrem Verlobten entdeckt die junge Zombie-Frau einen Zusammenhang zwischen einem parasitären Pilz und ihrem Zustand…oder handelt es sich nur um Einbildung, bzw. eine psychische Krankheit?

Zugegeben, besonders edel sieht der Found-Footage-Indie-Streifen PRETTY DEAD nicht aus, beansprucht aber für sich medizinisch korrekter zu sein als andere Zombie-Filme.
Hintergrund ist, dass tatsächlich eine Krankheit namens Cotard Syndrom existiert.
Auf jeden Fall eine interessante Herangehensweise an ein altes Thema.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden
Geschrieben von Mick | News

Schreibe ein Kommentar