Nothing left to fear – Slash von Slash

Slash, ja DER Slash von Guns ‘N’ Roses, gründet seine eigene Produktionsfirma “Slasher Films” und feiert mit ‘NOTHING LEFT TO FEAR’ seinen Debütfilm. Für Kenner des Horrorgenres ist “Slasher Films” eher ein Begriff für ein Subgenre des Horrorsfilms, zu dem auch PSYCHO gehört. Es hatte seine Blütezeit in den späten 1970er und den frühen 1980er Jahren.  Mir sagte es nichts, ich hab’s gegoogelt. Wer weiss, ob Slash das weis.

284294_551127904910540_716388363_n

Zur Handlung: Eine tiefreligiöse Familie zieht in eine kleine Stadt namens Stull in Kansas. Die ist aber eines der sieben Tore der Hölle, für dass die Familie vom Dorf als jährliches Opfer angelockt wurde. (Ob Dorothy damals auch in so etwas rein geraten ist?) Natürlich öffnet sich das Tor und die herauskommenden Dämonen machen sich bereit fürs Diner.

Der Film basiert auf der Stull Legende, worauf auf deren Friedhof der Sohn des Teufels und einer Hexe begraben sein sollen. Der Geist von jenem Sohn soll laut Überlieferungen immer noch auf dem Friedhof herumirren und dort seinen Vater zwei mal im Jahr empfangen.

Darstellende Schauspieler sind unter anderem Clancy Brown (Sheriff in SLEEPY HOLLOW – Serie), Anna Heche (PSYCHO Remake), Rebekah Brandes (MIDNIGHT MOVIE), Jaes Tupper und Ethan Peck. Geschrieben wurde das Werk von Jonathan W.C. Mills und gedreht von Anthony Leonardi III.

‘Nothing left to fear’ läuft in den USA am 4. Oktober an. Der Release für Deutschland ist noch nicht geplant. Weiterhin Slash plant aber mindestens zwei Filme pro Jahr. Es dürfte also genug Nachschub geben.

544548_544002875623043_1535527836_n

Dieses Bild ist übrigens ein gezeichnetes Werk des Regisseur of Anthony Leonardi III.

 

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden
Geschrieben von Autor | News

Schreibe ein Kommentar