Buried – Lebendig begraben

Aus Spanien kommen zwar nicht viele Filme, an der Qualität von Werken wie Rec, Darkness, Pan’s Labyrinth oder Das Waisenhaus gibt es aber nichts auszusetzen.
Auch “Buried – Lebendig begraben” wurde in Spanien produziert und klingt höchst interessant:

“Stell dir vor: Du öffnest deine Augen. Du wurdest lebendig begraben. Über dir sind mehrere Meter erdrückender Erde. Du hast noch Sauerstoff für 90 Minuten. Deine einzige Verbindung zur Außenwelt ist ein mysteriöses Handy. Jede Sekunde ist eine Sekunde, die dich dem Tod näher bringt…
Das ist das Schicksal von Paul Conroy, einem amerikanischen Lastwagenfahrer und Familienvater, der in einem Holzsarg aufwacht. Er wurde lebendig begraben und weiß weder, wer ihm das angetan hat, noch warum. Seine einzige Chance, diesem Alptraum zu entkommen, ist ein Handy. Schlechter Empfang, ein rapide schwindender Akku und Sauerstoffmangel sind die schlimmsten Feinde in seinem Wettlauf gegen die Zeit: Paul hat nur 90 Minuten, um gerettet zu werden.”

Der Film kommt am 04. November in die Kinos

Eine besonders nette PR-Aktion hat man sich übrigens in Austin, Texas einfallen lassen, wo 4 Fans zunächst mit Säcken über dem Kopf durch die Gegend gefahren wurden, um die Freiwilligen dann in einer Holzkiste zu beerdigen. Immerhin: die 4 waren mit kleinen Fernsehern ausgestattet und konnten sich unter Tage den Film ansehen. Angeblich sind alle wieder wohlbehalten ihren Gräbern entstiegen.

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | News

Schreibe ein Kommentar