Babycall

Pål Sletaune ist der Autor und Regisseur, der für NEXT DOOR verantwortlich war, einen Film der sich größtenteils auf einer Etage eines Mehrfamilienhauses abspielte und dabei die Nachbarn und deren Psyche unter die Lupe nahm.

BABYCALL ist ebenfalls aus der Feder des Norwegers und spielt in einem großen Wohnblock in den Anna und ihr 8-jähriger Sohn Anders auf der Flucht vor dem gewalttätigen Vater ziehen.
Aus Angst um ihr Kind platziert die Mutter ein Babyfon im Zimmer des Kleinen und wird nachts Zeuge von etwas, dass sich wie ein Mord anhört. Doch Anders ist in Sicherheit, die Geräusche kommen aus einer anderen Wohnung. Doch aus welcher?
Außerdem stimmt etwas nicht mit Anders, der einen neuen Freund hat, der nach Belieben zu kommen und gehen scheint.

Der Trailer ist leider nur in norwegisch zu sehen, schafft aber trotzdem einen guten Überblick und die Story scheint ähnlich wie NEXT DOOR vielschichtig zu sein.

Die Rolle der Anna spielt übrigens Noomi Rapace, die viele als Lisbeth Salander aus Stieg Larssons Millenium-Trilogie kennen.

In Norwegen wird der Film am 7. Oktober veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Mick | News

Schreibe ein Kommentar