Trailer: Age of the Dragons (2011)

Eine interessante Nachricht flimmert da durchs Netz: Hermann Melvilles Literaturklassiker MOBY DICK wurde neuverfilmt!

Also mit Captain Ahab, gespielt von Danny Glover, einem dazugehörigen Schlachtschiff und einem weißen Riesen, der gnadenlos gejagt wird.

Der Clou an der Sache: MOBY DICK anno 2011 ist kein Wal, sondern ein Drache!

Insgesamt scheint man neue Remake-Untiefen erreicht zu haben, wenn nicht mehr nur die Genreklassiker neu verfilmt sondern automatisch neu interpretiert werden. Der Trailer macht ja schon mal einen ganz guten Eindruck, aber das muss ja nichts heißen. Um ganzheitlich im Kino und bei der Kritik zu überzeugen, muss der Film schon mal mehr zu bieten haben, als die Summe seiner (routinierten) Teile.

Neben LETHAL WEAPON-Star Danny Glover werden Vinnie Jones (X-MEN III), Corey Sevier (METAMORHPOSIS), Sofia Pernas (DIE UNGLAUBLICHE REISE DES SIR FRANCIS DRAKE), Larry Bagby (WALK THE LINE, CSI) und Kepa Kruse von SAINTS & SOLDIERS Regisseur Ryan Little auf die Jagd nach dem weißen Drachen geschickt.

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Autor | News

4 Kommentare

  1. Mick
    10 Feb 2011, 12:48 pm

    Na klar.
    Ich habe mich schon öfters gefragt, warum niemand Moby Dick neu verfilmt. Dass die Version mit Gregory Peck als Ahab sehr gut war, reicht als Grund sicher nicht aus, das stört Hollywood sonst ja auch nicht.
    Eher dürfte es daran liegen, dass man auf einem Schiff voller harter Männer keine Lovestory einbauen kann (zumindest keine heterosexuelle 🙂 ), wichtiger dürfte aber sein, dass Walfang im 21. Jahrhundert nicht politisch korrekt ist (zu Recht).
    Jetzt hat man wohl die…ähem…Lösung gefunden. Drachen sind böse, die darf man töten.
    Ich bin gespannt ob die hübsche Brünette “Queequeg” heißt.

  2. Alex1979
    10 Feb 2011, 3:14 pm

    Aber was rufen die Männer, wenn sie das Monster sehen? “Da flattert er!” Ersteindruck: strange. Ich lasse mich da jedoch gerne überzeugen;)

  3. Max
    16 Mai 2011, 10:36 pm

    Ich bin wirklich kein Typ, der Filme so “nebenbei” laufen lassen kann. Aber bei diesem Film hab ich nach einer bestimmten Zeit weggeschaut. Hab ihn mir heute abend ausgeliehen und bin völlig verdattert – wie kann man eine im Prinzip so einfache und nahegehende Geschichte so schlecht remaken? Wirklich, an diesem Film stimmt nichts – der Handlungsbogen ist völlig VERbogen, die Animationen wirken wie aus (dem wirklich großartigen) “Dragonheart” und alles wirkt irgendwie…lächerlich.
    Fazit: *thumbs down” wirklich mieser Streifen

  4. Alex1979
    17 Mai 2011, 9:30 am

    @Max: Geb Dir da 100% Recht – der Film ist irgendwie nix Ganzes und nix Halbes. Unverschämtheit, für so was Stars wie Danny Glover zu verheizen und Herman Melvilles Vermächtnis in den Dreck zu ziehen. Das hatte mit MOBY DICK so viel zu tun, wie XENA mit ner Doku im Discovery Channel: nix!

Schreibe ein Kommentar