Loss of Life

Uns erreicht ein weiterer sogenannter „Found Footage“-Film. Diesmal mit dem schönen Titel LOSS OF LIFE. Auf der zugehörigen Facebook-Seite wurden jetzt vier Poster veröffentlicht. Die Tagline, die ihr auch auf den Postern lesen könnt, „Whatever happens, don’t stop filming“ klingt recht vielversprechend. Also, was auch immer geschieht, hör nicht auf zu filmen.

Schaut euch die Poster an und besucht die Facebook- oder Twitter-Seite des Films und fällt euer eigenes Urteil. Wir werden euch mit weiteren Informationen auf dem Laufendem halten.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden
Geschrieben von Corinna | News

3 Kommentare

  1. Ohne irgendjemanden zu nahe treten zu wollen, aber ich persönlich hoffe ja von ganzen Herzen das aus dem Found-Footage Filmen alsbald das Lost-Footage Genre hervorgehen wird, also quasi Filme die, nachdem man sie gefunden, und besser noch bevor man sie sichten konnte, glücklicherweise wieder verloren gehen. Das hat für den Zuschauer dann den Vorteil das er sich weder visuell noch magentechnisch auf die x-te Wiederholung, ein und derselben Leichenfledderei, einstellen muß. Also Leute, es gilt ab sofort:
    Vergesst euch zu erinnern damit all diese schlimmen Erinnerungen alsbald vergessen werden können!

  2. Wirthi
    04 Mrz 2012, 2:33 pm

    Die Poster sehen mal geil aus. Ist das ein und der selbe Typ mit der Maske?

    Und was ist “Found Footage” ?

  3. Mick
    04 Mrz 2012, 8:10 pm

    @Wirthi:
    Als FOUND FOOTAGE bezeichnet man Filme, deren Material angeblich irgendwann nach Aufzeichnung der Ereignisse gefunden wurde. Typisch dafür ist die subjektive Kamera, wie z.B. bei BLAIR WITCH PROJECT, [REC], CLOVERFIELD und PARANORMAL ACTIVITY.

Schreibe ein Kommentar