Elissa Dowling
Unsere Wertung
0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
0 votes
0.0

Exclusiv-Interview mit Elissa Dowling

Ihren ersten Horrorfilm machte Elissa Dowling im Jahre 2006. Heute kann sie auf über vierzig Filme zurückblicken. BLACK DAHLIA, ABSOLUTE EVIL, DREAD, THE BOOK OF ZOMBIE, THE LEGEND OF BLOODY MARY und DIARY OF A SERIAL KILLER sind nur einige Filme in denen sie mitwirkte. Diese Dame ist im Horrorgenre zuhause. Da wurde der Horrorpilot neugierig und hat um ein Exklusiv Interview gebeten.

Cat: Wo wurdest du am meisten mit Blut bedeckt?
ELISSA: Es war tatsächlich nicht auf dem Bildschirm. Als ich auf dem College war, habe ich in einem Feinkostladen gearbeitet. Die Fleischschneidemaschine war alt und ohne anständige Schutzvorrichtung. Mitten in der Vorbereitung eines Sandwiches für einen Bauarbeiter hörte ich ein seltsames Brummen. Whoops, da war meine Fingerspitze weg! Wie aus einer Brause schoss das Blut aus mir raus. Heute ist es größtenteils zugewachsen. Sieht nur nen bisschen komisch aus. Keine Angst, ich hab meine Tetanus Impfung gehabt. Tollwut…das ist eine andere Geschichte. Meine Güte, das Mundwasser war extra schaumig.

Cat: Du hast in Clive Barker’s DREAD mitgespielt. In der Geschichte geht es um die tiefsten Ängste eines jeden. Hast du irgendwelche Ängste?
ELISSA: Nun hab ich Angst vor Roast Beef (lacht). Kleiner Scherz, ehrlich gesagt gibt es nicht viel, was mir Angst macht. Ich bin eine kleine taffe Lady!

Cat: Du wirst auch in ABOLITION und DAHMER VS.GACY zu sehen sein. Kannst du uns etwas über deine Rollen in den beiden Filmen erzählen?
ELISSA:  In DAHMER VS.GACY spiele ich Jezebel, eine schmiegsame Anhalterin die Dahmer auf eine Höllische Fahrt begleitet. Sagen wir mal, ich habe einen etwas ironischen Tod. Glück für Dahmer, denn ich kann nichts mehr ausquatschen.

Über meine Rolle als Mia in ABOLITION kann ich nicht allzu viel sagen, solange er noch nicht veröffentlicht wurde. Was ich sagen kann ist, dass die Dreharbeiten in Toronto absolut Spitze waren. Ich bin sehr stolz daran mitgewirkt zu haben und hoffe ihr schaut ihn euch an.

Cat: MANSON RISING (Verfilmung von Charles Manson’s Leben). Ein Gerücht oder eine Tatsache?
ELISSA: Ich werde euch erzählen, was Tatsache ist. Ich würde gerne sehen, wie der Bösewicht zustande kommt. Der Film ist Super besetzt. Einen Vertrag habe ich unterschrieben, aber wie das so in dem Business ist: Du kannst mit nichts rechnen, solange die Kamera nicht anfängt zu filmen.

Cat: Was ist dein Lieblingshorrorfilm und warum?
ELISSA:  Ich muss sagen, THE SHINING. Alle spielen sehr überzeugend. Doch darüber hinaus, der psychische Horror verängstigt mich richtig.

Cat: Und welche ist deine Lieblingshorror-Figur?
ELISSA: Wenn du mich fragst, wer mich am meisten erschreckt hat, dann muss ich sagen „Die böse Hexe des Westens“ (Der Zauberer von Oz). Aber das hat nichts mit Horror zu tun. Hmm, schwierige Frage. Ich Liebe Bela Lugosi als Dracula. Könnte meine Vorliebe zu ungarischen Kerlen erklären.

Cat: Was tust du zwischen den Dreharbeiten um abzuschalten?
ELISSA: Meistens schalte ich beim Singen ab. Sachen wie „Oklahoma“  oder „You Can’t Always Get What You Want“. Entweder das oder ich mache irischen Volkstanz. Leider nicht gut.

Cat: In dem Film ABSOLUTE EVIL hast du die Frau von David Carradine (KILL BILL) gespielt, der 2009 verstorben ist. Wie war die Zusammenarbeit mit ihm?
ELISSA: Ich habe viel von David gelernt, er war schließlich eine Legende. Er hatte eine sehr starke Ausstrahlung und einen tollen Sinn für Humor. Ich habe das Gefühl, das Beste von dem, was wir zusammen gemacht haben, war improvisiert. Wir haben uns hervorragend ergänzt.

Cat: Welche Art von Musik magst du?
ELISSA:  Der Titelsong meines Lebens ist Jimmy Hendrix-Little Wing. Meistens höre ich Rock and Roll aus den 60ern und 70ern und älteren Blues. Ich trete regelmäßig in einem Blues Duo hier in Hollywood auf. Wir nennen uns tatsächlich „The Blues“. Wir haben neulich für Joey Belladonna von Anthrax eröffnet. Ich liebe es zu singen. Eine Frau die Blues singt, kann mit der Schattenseite des Lebens harmonieren, denke ich und es gibt ihr irgendwie wieder die Oberhand. Wenn du es schaffst, die Musik zu deiner einzigen Liebe zu machen, hält sie dich von einem gebrochenen Herzen fern.

(Elissa’s Musik könnt ihr euch auf ihrer Myspace Seite anhören)

Cat: Danke das du dir Zeit genommen hast. Wir hoffen dich bald mal in Deutschland zu sehen.
ELISSA: Irgendjemand soll mir eine Rolle geben, ich hätte gern nen Gugelhupf!

Wenn ihr dem Link folgt, könnt ihr euch ein paar Zusammenschnitte aus Filmen mit Elissa Dowling ansehen.

Our “english native speaking fans” can read this Article in english, while following this Link!

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Cat | Interviews

1 Kommentar

  1. Alex1979
    02 Jul 2011, 2:28 pm

    Wow! Carradine war eine Legende. Super Interview! Danke dafür 🙂

Schreibe ein Kommentar