I spit on your Grave

I spit on your Grave, Ich spuck auf dein Grab, Unser heutiger Tipp ist ein Film, an dem kein eingefleischter Horrorfan früher oder später vorbei kommen wird. I SPIT ON YOUR GRAVE ist ein sogenannter Rape and Revenge-Film. Desweiteren ist er ein Remake des gleichnamigen Films von 1978. Auch wenn ich kein Fan der Remakeflut bin, empfehle ich euch diesen Film ohne schlechtes Gewissen.

Jennifer Hills hatte sich für einen Sommer ein kleines Haus in einem verlassenen Winkel von Neu England gemietet, um in Ruhe ihren Roman zu beenden. Doch dazu kommt es nicht. Sie wird verschleppt, vergewaltigt und gefoltert. Die Täter sind Männer aus dem Dorf, durch das Jennifer bei ihrer Anreise fährt. Der mit Verletzungen übersäte Körper und ihre geschundene Seele werden nur noch durch einen Gedanken am Leben erhalten – um Rache zu nehmen, an ihren Peinigern.

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Corinna | Fimtipp des Tages

5 Kommentare

  1. horrorfreundin
    27 Jan 2012, 12:42 pm

    auch wenn, meiner meinung nach, etwas zu sehr auf die vergewaltigungsszenen eingegangen wird, ist der film wunderbar brutal und packend inszeniert! ihren rachefeldzug sieht man sich mit größter genugtuung an, was gerade für uns frauen wohl mehr als nachvollziehbar ist. ich bin eigentlich kein freund des torture-porn-genre, aber dieser hier hat es in sich 😉

  2. Thor
    27 Jan 2012, 2:48 pm

    Sptizen Film. Kann ich nur empfehlen, ein muss für jeden Horrorfan. Aber bitte die UNCUT Version!

  3. sMäx
    27 Jan 2012, 5:37 pm

    @ horroerfreundin

    dann gehe ich mal davon aus, du hast das Original noch nicht gesehen? hier ist die Vergewaltigung nämlich nochmal ein gutes Stück länger und intensiver 😉

  4. horrorfreundin
    28 Jan 2012, 12:46 pm

    @sMäx….meinst du die uncut version? nee, die hab ich nicht gesehen (glaub ich) aber noch mehr dieser szenen muss ich mir dann auch nicht mehr geben 😉 mich schockt ja eigentlich nicht mehr viel, was dieses genre angeht, aber solche sachen gehen mir immer echt an die substanz.

  5. Colemarie
    28 Jan 2012, 9:13 pm

    guter Film, auch wenn die Vergewaltigungsszenen etwas sehr genau und lang sind, ich denke das macht den kleinen Schockeffekt effektiever da es recht real wirkt…was aber auch bedenklich ist irgendwie. Als Frau war ich natürlich für die erfindungsreichen Arten des Tötens,die das Opfer entwickelt hat ^^

Schreibe ein Kommentar