Reviews (Filme)

Dark Skies (2013)

Merkwürdiges passiert im Haus der Familie Barrett. Mutter Lacy streift des Nachts schlaflos durchs Haus und findet in der Küche ein einziges Durcheinander vor. In der darauf folgenden Nacht steht sie vor einem Berg verschiedener Gegenstände, die jemand aufeinander gestapelt hat und das Licht projiziert merkwürdige Zeichen an die Decke. Es geht eindeutig nicht mit rechten Dingen zu. Und als dann auch noch der jüngste Spross beginnt von einem geheimnisvollen Sandmann zu reden, der des Nachts mit ihm redet, ist der Spuk komplett. Nur, dass es kein Spuk ist. Nach und nach häufen sich die Vorfälle, vor allem rund um den kleinen Sam und die Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen. Die Familie ist eh schon geplagt von Problemen, ob Geldmangel oder einem...
Geschrieben von Rinn Gomory | 01 Nov 2013 | Reviews (Filme) | 2 Kommentare

Ein erster Blick auf „AMERICAN HORROR STORY: COVEN“

Nicht ärgern, liebe Fans von AMERICAN HORROR STORY. Bis die dritte Staffel bei uns hier im deutschen TV läuft dauert es zwar bestimmt noch ein Weilchen, aber bis dahin können wir uns mit zwei genialen Staffeln über die Runden bringen. Wir haben jetzt trotzdem einen ersten Blick auf die erste Folge der dritten Staffel: „Bitchcraft“ geworfen, die am 9. Oktober in Amerika anlief. Und das Resümee fällt durchaus positiv aus.   Zoe (Taissa Farmiga) entdeckt durch einen Unfall, dass sie über übernatürliche Kräfte verfügt. Ein Unfall, der tödlich endet. Ihre Eltern machen kurzen Prozess und schicken sie nach New Orleans, auf eine Schule für Mädchen mit besonderen Fähigkeiten. Ihre Mitschüler bestehen nur aus drei weiteren jungen Hexen, jede von ihnen mit einer einzigartigen Gabe...
Geschrieben von Rinn Gomory | 15 Okt 2013 | Reviews (Filme), The Pilot's View | 7 Kommentare

V/H/S 2 (2013)

„Wenn du das Video siehst, musst du sterben.“ Nein, halt, falscher Film. Oder doch nicht? Denn so, oder so ähnlich werden die beiden Privatdetektive in der Rahmengeschichte von V/H/S 2 (Alternativtitel: S-VHS) von dem verschwundenen Teen per Video gewarnt. Eine besorgte Mutter hatte die beiden engagiert und so brechen sie in ein scheinbar verlassenes Haus ein um dem Jugendlichen auf die Schliche zu kommen. Alles was sie vorfinden, sind nur gestapelte Fernsehröhren, die monoton flimmern und rauschen und ein Stapel von alten V/H/S Kassetten. Leider hören die beiden Privatermittler aber herzlich wenig auf das, was der Teen da so auf der Selbstaufnahme quatscht. Viel lieber trennen sie sich. Mann durchsucht das Haus, Frau legt den ersten Film ein. So beginnt V/H/S 2 und unterscheidet...
Geschrieben von Rinn Gomory | 14 Okt 2013 | Reviews (Filme) | 2 Kommentare

The Seasoning House (2012)

The Seasoning House war ein Film, auf den ich lange gewartet und wegen dem erwartenden Unterhaltungswert angesehen habe und denn ich wegen der brutalen Realitätsnähe fast nicht ein zweites Mal ansehen konnte. Das Drehbuch und die Regie sind von Paul Hyett, einem erfahren Make-up-Artist, dessen Maskenarbeit wir schon in Filmen wie „The Descent“ bewundern konnten. ‚The Seasoning House‘ ist sein erstes eigenes Filmwerk. Die Geschichte von findet im Jahr 1996, also zu Kriegszeiten, im Balkan statt. Paul Hyett hat mit Absicht kein genaues Land bestimmt, da Menschenhandel bekanntlich überall auf der Welt stattfindet. Eines von vielen Dörfern wird dort von Soldaten überfallen, eine Mutter (Anna Walton – Hellboy II) vor den Augen ihrer Kinder erschossen und ihre jüngste taubstumme Tochter (Rosie Day – Homefront)...
Geschrieben von Autor | 25 Sep 2013 | Horror Allgemein, Reviews (Filme) | Keine Kommentare

Der Exorzist (1973)

„Besonders wichtig ist das Gebot jede Unterhaltung mit dem Dämon zu vermeiden Der Dämon ist ein Lügner, er wird lügen um uns zu verwirren! Aber er wird auch eine Mischung von Lügen und Wahrheit auftischen und uns so attackieren. Seine Attacken sind psychologischer Natur, Damian, und gewaltig.  Also hören sie nicht darauf. Merken Sie sich das: Nicht darauf hören!„   Die ersten Minuten von DER EXORZIST verbringen wir mit Pater Lancaster Merrin (Max von Sydow – SHUTTER ISLAND) im Süden Iraks auf einer Ausgrabungsstätte. Es werden nicht viele Worte gesprochen. Das braucht es auch nicht. Der alte, kranke Pater entdeckt eine antike Statuette mit einer entstellten Fratze. Er bespricht sich in einem Museum mit einem Freund. Eine Pendel bleibt stehen und der Pater...
Geschrieben von Rinn Gomory | 24 Sep 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | Keine Kommentare

7 Days (2010)

Es dürfte wohl der Alptraum schlechthin für jeden sein, der Nachwuchs gezeugt hat. Für den erfolgreichen Chirurgen Bruno Hamel (Claude Legault) und seine Frau Sylvie (Fanny Mallette) wird es bittere Realität. Ein Kind geht allein durch den sicheren, den vermeintlich Priveligierten vorenthaltenen Vorort, in der Hand Einladungskarten für die Mitschüler zur baldigen Geburtstagsparty, in wenigen Tagen wird das Mädchen 9. Doch die kleine, „reizend“ gekleidete Jasmine Hamel (Rose-Marie Coallier) wird nie wieder nach Hause zurückkehren. Auf ihrem Weg trifft sie auf den schwer gestörten Anthony Lemaire (Martin Dubreuil), der sie zuerst brutal vergewaltigt und anschließend, um nicht gefasst und bestraft zu werden, auch noch ermordet. Der Arzt und seine Frau sind außer sich vor Trauer, der Vater war sogar beim Leichenfund dabei und versank...
Geschrieben von Autor | 13 Sep 2013 | Reviews (Filme) | Keine Kommentare

I Spit On Your Grave 2 (2013)

Einmal im Leben berühmt sein, im Rampenlicht stehen, etwas darstellen, Anerkennung erfahren. Die Mittzwanzigerin Katie Carter (Jemma Dallender) wagt aus unbekannten Gründen einen Neuanfang in der Weltmetropole New York und hofft, sich dort genau diesen Traum zu erfüllen, als schillerndes Model. Doch gute Fotos sind teuer, trotzdem rät ihr eine Agentin, „ein paar Tausender“ zu investieren, denn sie hätte eindeutig Potenzial. Ganz falsch liegt sie da definitiv nicht, Katie ist mittelgroß, mit schönen dunkelbraunen Haaren, einem wohl proportionierten Körper und einem Gesicht, das ausnahmsweise einmal nicht, wie sonst üblich in der Branche, nach dümmlicher Tussi aussieht. Auch sonst scheint die junge Frau nicht dem weit verbreiteten Idealbild zu entsprechen. Sie wohnt allein in einer kleinen Wohnung, kleistert sich nicht übermäßig mit chemischen Helfern zu...
Geschrieben von Autor | 10 Sep 2013 | Reviews (Filme) | 2 Kommentare

Der weiße Hai (1975)

Dimdimdimdimdimdimdimdimdimdim… Ich gebe zu, es ist nicht einfach diese besondere Melodie in Wörter zu fassen, welche sofort ins Ohr schießt, wenn man an diesen einen bestimmten weißen Hai denkt. Ein Kultfilm, ohne Frage. Man muss daher sogar wirklich dankbar sein, dass es diesen Film gibt, denn sah es lange gar nicht danach aus, wollte doch Spielberg höchst selbst von diesem Boot gleich zu Beginn wieder abspringen. Doch erst mal, worum es eigentlich geht: Der kleine Ort Amity Island lebt von seinem Badetourismus. Dies ist auch der Grund, aus dem der Bürgermeister (Murray Hamilton) zunächst gar nichts davon wissen will, dass ein weißer Hai in den örtlichen Gewässern sein Unwesen treibt. Und das obwohl dieser bereits ein Todesopfer gefordert hat. Die Badesaison, sowie ein Nationalfeiertag...
Geschrieben von Autor | 03 Sep 2013 | Reviews (Filme) | Keine Kommentare

Alyce (2011)

Jay Lee ist bisher für die beiden Filme ZOMBIE STRIPPERS und THE SLAUGHTER bekannt, bei denen er beide das Drehbuch geschrieben und die Regie geführt hat. In ALYCE übernahm er zusätzlich noch die Kameraarbeit. Es wurde eine ganze Palette von horrorerfahrenen Schauspielern besetzt. Von James Duval (Sushi Girl, May, Donnie Darko) als Vince, der Freund von Caroll bis zu Alyce‘s Vermieter (Tracey Walter – Schweigen der Lämmer, I Spit On Your Grave), Larry Cedar (The Crazies, The Hidden) bis zu meinem persönlichen Favoriten in diesem Film, der destruktive Dealer Rex (Eddie Rouse – Pandorum).   Jay Lee macht kein Geheimnis daraus, dass seine Protagonistin ihren Namen von Lewis Caroll‘ s ‚Alice im Wunderland‘ hat. Ihre beste Freundin heißt Caroll (Tamara Feldmann – Hatchet) und...
Geschrieben von Autor | 26 Aug 2013 | Reviews (Filme) | Keine Kommentare

28 Days Later (2002)

Im Jahre 2002 stand die Erde für einen Moment still. Denn der spätere Oscarpreisträger Danny Boyle nahm sich vor, das zu diesem Zeitpunkt auch schon nicht mehr taufrische Zombie- und Endzeit-Genre um seine eigenen, innovativen Ideen zu ergänzen! Nachdem Klassiker wie Dawn Of The Dead, Crazies oder Woodoo das bereits inoffiziell in den 30ern mit White Zombie begründete Subgenre massenwirksam in die Neuzeit portiert hatten, folgten Unmengen an Adaptionen, Remakes, Ausschlachtungen und billigen Kopien. Boyle, der bis dato bereits mit Perlen wie Shallow Grave oder Trainspotting international für Furore gesorgt hatte, zeigte hier bereits mit seinem fünften Langspieler, dass er es wie nur wenige beherrscht, zwischen den verschiedensten Filmarten zu springen und damit einzuschlagen! Einem Budget von gerade einmal 5 Millionen Britischen Pfund standen...
Geschrieben von Autor | 25 Aug 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | 6 Kommentare
Seite 3 von 4712345»