Reviews (Literatur)

z

Vinnie St. John – Murdermind oder Eine Polemik

Immer mal wieder, da gibt es ein Buch, das einen nicht schlafen lässt. Es verfolgt einen, umschlingt einen mit seinen grauenhaften Tentakeln und lässt einen nicht mehr los, bis man es bis zur letzten Seite durchgelesen hat. Im Falle von Murdermind – Serienmörder: Ein gnadenloses Buch über gnadenlose Menschen und ihre Wahnsinnstaten des Autors Vinnie St. John jedoch beruht dies auf der Tatsache, dass der Genuss dieses Buchs in einem den unbändigen Wunsch weckt, es zu verbrennen, in den Müllschlucker zu werfen oder in einem dunklen Verlies vor sich hin schimmeln zu lassen und sich selbst gleich mit, weil man es riskiert hat, es zu kaufen. Alles fing damit an, dass ich ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin suchte. Zusätzlich zu anderen Geschenken kam mir da...
Verkommen

Buch-Review: Verkommen von Bryan Smith

Eigentlich wollte Jessica nur einen günstigen Gebrauchtwagen kaufen, doch stattdessen wird sie von seinem Besitzer, Hoke, vergewaltigt.  Dem Rachedurst verfallen, entführt sie ihn mitten in die Wildnis und will nur noch eines: seinen Tod. Doch bevor sie zum Zug kommt, sind die beiden plötzlich von einer Gruppe Albtraumwesen umzingelt. Ein Teil dieser widerlichen Männer nimmt Hoke mit sich, der andere jagt Jessica durch den Wald. Hoke lernt so den seltsamen Garnen kennen, der behauptet, eine dieser mutierten Familien verflucht zu haben. Jessica allerdings kann fürs Erste entkommen. Nun ist sie auf der Suche nach Hilfe, doch von den Einwohnern von Hopkins Bend kann sie das nicht erwarten. Sie sind eine inzüchtige Gemeinschaft und nur auf der Suche nach einem neuen „Festtagsschmaus“ und versuchen mit...
Buch-Review DER TODESKÜNSTLER von Cody McFadyen

Buch- Der Todeskünstler von Cody McFadyen

In der Horror/Thriller-Literatur gibt es immer wieder Neues zu entdecken und irgendwann bin ich beim Stöbern über Cody McFadyen gestolpert. Sein erstes Werk BLUTLINIE sorgte international für Begeisterung und mittlerweile gibt es vier Bücher rund um die FBI-Agentin Smoky Barrett. Heute stellen wir euch DER TODESKÜNSTLER, das zweite Buch der Reihe, in einem Review vor. Falls ihr euch danach ein Buch von McFadyen zulegen wollt, sei euch gesagt, dass man nicht zwangsläufig bei dem ersten anfangen muss. Jedes Buch erzählt eine abgeschlossene Geschichte und ist auch verständlich, ohne die Vorgänger gelesen zu haben. In DER TODESKÜNSTLER treffen wir die besagte Agentin Barrett und man erfährt sofort, dass sie wohl schon einiges erlebt hat und vom Schicksal gezeichnet ist.

Buch- Göttin des Todes

“Nun, dies hier ist die Hölle; und ich bin noch in ihr.” Mit diesem Zitat beginnt der Debutroman GÖTTIN DES TODES von DAN SIMMONS, der später mit HYPERION, OLYMPOS und ILLIUM Welterfolge feierte und nahezu jeden Preis gewann, der in der Literaturszene Rang und Namen hat. Und die Hölle ist allgegenwärtig auf dieser Tour de Force, in jeder nur erdenklich Form der Angst, des Terrors und Wahnsinns. Gnadenlos wortgewaltig und bodenständig konfrontiert SIMMONS den Leser mit den verstörenden Eindrücken einer gänzlich fremden Kultur und schafft es so, den Leser in den Strudel der Ereignisse hineinzuziehen, und das umso nachhaltiger, weil viele der beschriebenen Schrecken und Gräuel wahrhaftig Realität sind und den Alltag Indiens ausmachen.
Geschrieben von Autor | 31 Jan 2011 | Reviews (Literatur) | 1 Kommentar
Diesen Film bei Amazon bestellen!

Buch- Das 1. Buch des Blutes (1984)

Die "Blut-Bücher" von "Hellraiser"-Schöpfer Clive Barker genießen Kultstatus, waren sie doch bereits bei ihrer Veröffentlichung 1984 wegweisend in Sachen Gore-Faktor und Originalität. Stephen King sagte kurz nach der Veröffentlichung der "Blutbücher" über Clive Barker: "Ich habe die Zukunft des Horrors gesehen. Sie heißt Clive Barker. Seine Geschichten sind so gut, dass man den Eindruck bekommt, wir anderen hätten die letzten 10 Jahre verschlafen."