haus-der-1000-leichen

Haus der 1000 Leichen (2003)

Darsteller: Sid Haig: Captain Spaulding - Bill Moseley: Otis B. Driftwood - Sheri Moon Zombie: Baby - Karen Black: Mother Firefly - Chris Hardwick: Jerry Goldsmith - Erin Daniels: Denise Willis - Jennifer Jostyn: Mary Knowles - Rainn Wilson: Bill Hudley - Walton Goggins: Deputy Steve Naish - Tom Towles: Lieutenant George Wydell - Matthew McGrory: Tiny Firefly - Michael J. Pollard: Stucky
Regie: Rob Zombie
Drehbuch: Rob Zombie
Länge: 88
FSK: 18
Veröffentlichung: 2003
Verleih/Vertrieb: iberius Film
Land: USA
Unsere Wertung
7.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
9 votes
7.1

 

Als nächstes möchte ich euch über den Film HAUS DER 1000 LEICHEN berichten. Der Film ist von 2003, wurde von Arnold Gould produziert. Regisseur ist Rob Zombie, der auch das Drehbuch und den kompletten Soundtrack für den Film erstellt hat.

 

Vier Jugendliche machen eine Tour an Halloween durch das Land. Als ihnen das Benzin ausgeht sind sie gezwungen an einer Tankstelle zu halten, die von einem als Clown verkleideten Psychopaten betrieben wird. Nebenbei hat dieser Clown auch eine Freakshow auf seinem Gelände, welche dann von den 4 jugendlichen auch besucht wird. In dieser Freakshow erzählt der Clown ihnen einige Schauergeschichten, unteranderem von einem Serienkiller. Einer der vier Jugendlichen ist begeistert von der Show und überredet die anderen, den Baum zu suchen, an dem der Serienkiller gehangen worden sein soll. Unterwegs finden die vier Teenies eine aktraktive junge Frau am Straßenrand im Regen stehend, die darauf wartet, von jemanden mitgenommen zu werden. Die vier beschließen, die Frau mitzunehmen. Auf dem Weg zu diesem Baum haben die Jugendliche eine Autopanne und müssen Abgeschleppt werden. Die Frau bietet an, dass die vier bei ihrer Familie solange unter kommen können. Zuerst erscheint diese Familie nur ein wenig außergewöhnlich, sonst ungefährlich. Dass sie in den Händen von grauenhaften Psychopaten sind, die sie in der Halloween Nacht auf grauenvolle weise töten werden, wissen sie noch nicht. Das Ende des Film lässt vermuten, dass das Morden weitergehen wird..

 

Jetzt möchte auch ich wieder meinen Senf zur Suppe geben. Vier Jugendliche, ein Ausflug mit dem Auto. Was auch sonst? Die vier Jugendlichen haben einen Trip durchs Land geplant und setzen sich aus zwei Pärchen zusammen. Zuerst hatte ich vermutet, dass der Clown sich über die Teenies her macht, als sie bei ihm tanken waren. Das ist aber nicht direkt so gewesen, auch wenn der Clown wohl mit den Psychos unter einer Decke steckt. Als die vier nach der Freakshow den Baum suchen und die Anhalterin mitnehmen, die ich auch nicht hätte stehen lassen (!), haben sie die Autopanne, die nicht aus technischen Gründen entstanden ist. Das war eindeutig eingefäldet und solle die vier nur tiefer in die Falle tappen lassen, was natürlich auch zu hundert Prozent funktioniert hat. Sie lassen sich von dem Abschleppdienst, ein unheimlicher Typ mit Bärenkopf als Kaputze abschleppen, der natürlich auch Mitglied der Familie ist. Sie landen in dem Haus und nehmen am Abendessen teil. Alles Freaks, kann man sofort merken, komische Leute. Das morden ist teilweise ein wenig irreal gemacht und ich weiß nicht wirklich wie ich das beschreiben soll. Viele extrem unrealistische Szenen und einiges unverständliches habt ihr zu erwarten. In dem Film werden zwischendurch immer wieder Szenen eingeblendet die wohl Schlüsselszenen sind damit man auch alles kapiert, also gut aufpassen.

 

Meine Bewertung, mein Fazit:
Mir viel es grad sehr schwierig was über den Film zu schreiben da ich außer die Zusammenfassung nicht weiß was ich sagen soll, eine Bewertung ist wirklich schwer ich habe nämlich absolut keinen Sinn im Film gefunden. Es war einfach eine Familie, wo man durch unendlich viele komischer Umstände hingekommen ist, die einen dann umbringt und wirklich Spaß dran hat. Es ist alles nicht schlecht gemacht und wer auf unrealistisches Metzeln steht, der kann sich den Film angucken. Ich jedenfalls bin nicht so begeistert und würde mir ihn nicht wieder anschauen, auch wenn ich ihn nicht grottenschlecht fand. Trotz allem bekommt der Film 5/6 von 10 Pilotenpunkten, die gibts, weil ich das ein oder andere mal gelacht habe, es sind lustige Szenen dabei ;).

 

 

Haus der 1000 Leichen (2003), 7.1 out of 10 based on 9 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Horrorpilot | 31 Mai 2009 | Reviews (Filme)

5 Kommentare

  1. bloddymary
    20 Apr 2011, 1:40 pm

    The movie is actually really great. It’s an homage to all the old horror movies and has lots of references in it. It’s sort of a remake to all the slasher movies, I’d say…and yes, it’s also funny.

  2. MansonLovesyou
    06 Jul 2011, 10:58 pm

    Also ich finde diese seite hier echt super, eine menge auswahl . schonmal top ^^ auch gute kommis und ich les mir eigl immer nur den senf dazu durch …allerdings… ich fand diesen film einfach großartig ..eine sadistische killerfamilie… doc satan das ganze mit rob zombie untermalt einfach genial vlt muss ich hier bei den filmen gucken die als nicht ganz so gut bewertet wurden ^^

    Denn die “top” filme hab ich eigl schon alle durch.. the fog … usw …und die öden mich regelrecht an … ich mag es gerne wenn es ab und zu keinen sinn macht … wenn man mal wirklich nachdenken muss wie das zu stande kam …schocken kann mich leider nichts mehr aber einen film zu finden der sich wenigstens mühe gibt wär gut ^^

  3. Cat
    07 Jul 2011, 7:11 pm

    Ja, der Film ist einfach Klasse :-)

  4. Wirthi
    26 Sep 2011, 6:51 pm

    Schöne Kritik. Hab den Film nur leider noch nicht gesehen. :(

  5. Cat
    27 Sep 2011, 8:34 am

    Man findet ihn entweder einfach richtig freakig oder schlecht, glaub ich. Schau ihn dir an und schreib dann mal deine Meinung. Wie schon oben gesagt, ich finde den Film super. Die Fortsetzung “The Devils Rejects” solltest du dir dann auch ansehen :-)

Schreibe ein Kommentar

Bilder

haus-der-1000-leichen