Conversation
Unsere Wertung
0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
0 votes
0.0

Happy Birthday Dean Koontz

 

dean koontz

Dean Ray Koontz wurde am 9. Juni 1945 in Everett, Pennsylvania geboren und gilt als einer der erfolgreichsten Autoren in der Horror- und Science-Fiction Branche. Dabei hat es alles andere als erfolgreich begonnen für den Schriftsteller. Sein erster veröffentlichter Roman “Space Quest” erschien in einem Doppelband mit einem anderen Autoren und beide wurden von dem Verlag über den Tisch gezogen. Es ging schwierig weiter. Er war gezwungen Titel seiner Bücher zu ändern und wurde mehrmals gewarnt, dass die fantastische Literatur keine Zukunft habe. Trotzdem blieb Dean seiner Leidenschaft treu und biss sich durch. 1981 dann endlich gelang ihm mit “Flüstern in der Nacht” (Originaltitel: Night Whispers) ein Durchbruch und er landete auf der New Yorker Bestsellerliste.

 

Obwohl Koontz Bücher vor allem der Horrorliteratur zugeschrieben werden, sind sie, nach eigenen Angaben, eher fantastischer Natur und oft sehr unblutig. Im Gegensatz zu Stephen King, der bekannt ist für seine ruhigen, subtilen Einstiege in einen Roman, versucht Koontz seine Leser bereits mit einem spannenden ersten Satz in das Geschehen einzuwickeln.

PHANTOMS aus dem Jahr 1998

PHANTOMS aus dem Jahr 1998

 

Da Dean Koontz sich in mehreren Genres versucht, hatten die Verlage Koontz vorgeschlagen für jedes Genre unter einem anderen Pseudonym zu arbeiten, um seine Leser nicht zu verwirren.
So schrieb Koontz bereits unter anderem unter den Namen “Deanna Dwyer“, “K.R. Dwyer“, “Brian Coffey” oder “Leigh Nichols“. Das sorgte aber für so viel Durcheinander, vor allem weil die einzelnen Bücher nicht nur in einem einzigen Stil geschrieben waren, dass man diese Idee verwarf, als der Name “Dean Koontz” alleine schon bekannt genug war.

 

Dean Koontz gilt als Worcaholic, der bis zu 14 Stunden am Tag und zwischen 70-80 Stunden wöchentlich, arbeitet. Jährlich erscheinen rund 17 seiner Romane und wurden bereits in 38 Sprachen übersetzt.

 

Auch die Horrorfilmbranche wurde natürlich auf seine Werke aufmerksam und setzte sie bereits filmisch um. Dazu gehören PHANTOMS aus dem Jahr 1998, eine Verfilmung des Buches “Unheil über der Stadt” mit Ben Affleck und Rose McGowan (PLANET TERROR) in zwei der Hauptrollen, für den Koontz selber das Drehbuch schrieb, um die Umsetzung so originalgetreu wie möglich zu halten. Zu den neuesten Verfilmungen seiner Werke gehört ODD THOMAS aus dem Jahr 2013 mit Anton Yelchin (FRIGHT NIGHT) in der gleichnamigen Hauptrolle.

Odd Thomas (2013)

Odd Thomas (2013)

Koontz selber war mit einigen Verfilmungen seiner Bücher so unzufrieden (wie zum Beispiel HIDEAWAY), dass er seinen Namen aus dem Vorspann streichen ließ. Seitdem ist er sehr vorsichtig geworden, wer für die Verfilmungen zuständig ist. So zog er zum Beispiel die Filmrechte für “Nacht der Zaubertiere” zurück, als Tim Burton ablehnte den Film zu drehen.

 

Wir wünschen Dean Koontz alles Gute zu seinem 69. Geburtstag und hoffen, dass er uns noch lange Einlass in seine fantastische Welt gewährt.

 

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Rinn Gomory | Horror Heads, Specials

Schreibe ein Kommentar