Exklusiv-Interview: The Butcher Babies

Die BUTCHER BABIES haben jüngst ihr Debutalbum fertiggestellt, rocken gerade einem Orkan aus Metal, Sex und Whiskey gleich durch die Staaten und trachten verdienterweise nach der Weltherrschaft.

Dabei machen sie unter anderem mit ihrer zügellosen Musik, einer abgefahrenen Liveshow und im Besonderen durch ihre zwei sehr attraktiven und äußerst knapp bekleideten Sängerinnen von sich Reden, deren Bühnenoutfit quasi nur aus einem Tanga, zerrissenen Netzstrümpfen und über die Nippel geklebtem Klebeband besteht.

Dass sie dabei auch mit Kunstblut und mit Macheten bestückten Mikrofonen nicht geizen, ist Grund genug für uns, diese Ausnahmekombo mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Carla Harvey (Foto by Xavier Miranda)

Carla Harvey (Foto by Xavier Miranda)

HP: Die Show der BUTCHER BABIES ist ein Mix aus Metal, Rock, Sex und der Atmosphäre eines blutigen Horrorfilms. Welcher Horrorfilm inspirierte Euch am meisten, um so eine blutige, provokante Show auf die Beine zu stellen? Oder anders gefragt: Welche Einflüsse kamen zusammen, um solch ein Monster von einer Bühnenshow zu kreieren?

BB: Nun, jeder steht auf Titten und Blut, nicht wahr? Unsere Show verkörpert viele Dinge, vor denen sich die breite Allgemeinheit fürchtet … Sex, Heavy Metal, Rock´n´Roll und Tod. Dabei lassen wir uns von Slasherfilmen wie TEXAS CHAINSAW MASSACRE, HOUSE OF 1000 CORPSES und DEVIL´S REJECTS beeinflussen … Filme über soziale Randgruppen, die von der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Jeder von uns in der Band wurde auf die eine oder andere Art und Weise von der Gesellschaft verstoßen, und unsere Musik und Bühnenshow hat für uns etwas Befreiendes.

HP: Erzählt uns etwas über das Line-Up. Wer sind die BUTCHER BABIES?

BB: Die BUTCHER BABIES sind das geistige Kind von Carla Harvey und Heidi Shepherd am Gesang, Henry Flury an der Gitarre, Jason Klein am Bass und Chris Warner am Schlagzeug.

The BUTCHER BABIES - Chris Warner, Heidi Shepherd, Jason Klein, Carla Harvey, Henry Flury (Foto by DJ Imagery)

Chris Warner, Heidi Shepherd, Jason Klein, Carla Harvey, Henry Flury (Fotos by DJ Imagery)

HP: Was war zuerst da: die Songs oder die Idee für die Bühnenshow?

BB: Wir hatten eine Idee, wie unsere Show aussehen könnte. Wir wussten, dass wir das Ganze blutig gestalten und “Nipple-Tapes” tragen wollten, doch uns war auch klar, dass wir dann auch Songs schreiben mussten, die unseren “Look” toppen. Dazu mussten wir großartige Metal-Songs schreiben, welche die Zuschauer vergessen lassen, dass wir praktisch halbnackt auf die Bühne gehen. Wir glauben, dieses Ziel erreicht zu haben, und unsere Songs werden mit der Zeit immer besser und organischer.

HP: Seit wann existiert die Band?

BB: Heidi und Clara arbeiten bereits seit ungefähr 3 Jahren zusammen, aber die Band in ihrem jetzigen Line-Up existiert seit etwa anderthalb Jahren. Es war ein wirklich abgefahrenes Jahr für uns, aber wir haben es innerhalb dieser Zeit weit gebracht. Wir haben großartige Leute, die hinter uns stehen und uns unterstützen, unter anderem unsere Sponsoren SCHECTER GUITARS und JÄGERMEISTER.

HP: Wo kommt der Name BUTCHER BABIES her und wer hatte die Idee dazu?

BB: Wir sind riesige Fans von Wendy O. Williams. Für unseren Bandnamen stand der Song “Butcher Baby” von den PLASMATICS Pate. Wendy war wirklich eine krasse Type … und sie hat sich einen Dreck darum geschert, was andere Leute von ihr denken. Diese Attitüde teilen wir!

PLASMATICS - Butcher Baby - EP-Cover

PLASMATICS - Butcher Baby - EP-Cover

HP: Welche Art Band oder Musikstil inspiriert Euch?

Carla Harvey: Wir haben alle unterschiedliche Einflüsse, meine reichen von der ANTI NOWHERE LEAGUE bis zu SOUNDGARDEN, aber insgesamt inspiriert uns hoch energetische Metalmusik. Ich würde sagen, ROB ZOMBIE und PANTERA sind hervorragende Beispiele unserer Vorbilder.

Heidi Shepherd: SLIPKNOT und SYSTEM OF A DOWN sind ebenfalls erstklassige Beispiele für unsere Art des Songwritings und vor allem der Bühnenshow.

HP: Mit welchem Künstler oder welcher Band, tot oder lebendig, würdet Ihr gerne mal zusammen auftreten?

Carla Harvey: Ich persönlich würde gerne mal mit MIKE PATTON (FAITH NO MORE Anm.d.A.) die Bühne teilen … er ist ein dynamischer und abwechslungsreicher Sänger und gehört definitiv zu meinen größten Einflüssen. Und bei den toten Musikern, wäre es irre geil, den großartigen DIMEBAG DARREL (PANTERA Anm.d.A.) für eine Jamsession mit den BUTCHER BABIES bekommen zu können!

Heidi Shepherd: Ich würde wahnsinnig gerne mal eines Tages mit MARYLIN MANSON die Bühne teilen. Er inspiriert mich, seit ich ihn das erste Mal in der 90ern gehört habe. Außerdem bin ich ein großer KORN-Fan und es wäre mir eine Ehre, mal mit der ganzen Band die Bühne rocken zu dürfen.

Heidi Shepherd (Foto by Xavier Miranda)

Heidi Shepherd (Foto by Xavier Miranda)

HP: Was ist der Unterschied zwischen der Show der BUTCHER BABIES und einem Auftritt einer regulären Rochband?

BB: BUTCHER BABIES bieten eine Bühnenshow UND ein Rockkonzert. Es ist ein bisschen so wie mit ALICE COOPER, GWAR oder SLIPKNOT. Wir kombinieren theatralische Präsenz mit echten “Rock´n´Roll-Balls”.

HP: Welcher BUTCHER BABIES-Song ist der für die Bandgeschichte wichtigste Song oder einfach Euer Lieblingslied?

Carla: Ich glaube unser Song “Blonde Girls All Look The Same” ist für uns sehr wichtig, weil es der erste Song ist, den wir gemeinsam als Band koponiert haben. In ein paar Wochen veröffentlichen wir ihn als unsere erste Singleauskopplung! Mein persönlicher Lieblingssong heißt “Mr. Slow Death”, weil der Text eine spezielle Bedeutung für mich persönlich hat.

Heidi: “Blonde Girls All Look the Same” ist ebenfalls mein Lieblingssong, denn wir beginnen unsere Show mit diesem Song und er beschreibt exakt, wer wir sind und wo die BUTCHER BABIES musikalisch stehen. Dieses Lied führt meinen BUTCHER BABIES-Charakter ein und lässt mein Herz über den kompletten Gig höher schlagen.

The BUTCHER BABIES live on Stage (Foto by Buck Williamson)

The BUTCHER BABIES live on Stage (Foto by Buck Williamson)

HP: Ihr spielt ein Cover des Pantera-Songs “Fucking Hostile“. Das ist wirklich bemerkenswert! Was sagen Pantera-Fans über Eure Version des Songs?

Carla Harvey: Pantera-Fans sind richtig harte Brocken, deshalb wollten wir das Cover von “Fucking Hostile” auf keinen Fall halbherzig umsetzen. Wann immer wir es spielen, flippt das Publikum total aus! Sie lieben es, zwei Girls dabei zuzusehen, wie sie sich die Seele aus dem Leib kreischen, und die Band holt absolut alles aus dem Song heraus und rockt wie Drecksau!

Heidi: Wir haben wirklich hart daran gearbeitet, den Song nahezu perfekt nachzuspielen. Er springt den Leuten ins Gesicht mit dem Charakter einer Metal-Hymne. Das Publikum liebt es augenscheinlich uns auf der Bühne abgehen zu sehen mit der Energie und dem Stolz, den Pantera verkörperten.

HP: Wie heißt Eure aktuelle CD und wo kann der interessierte Leser / Hörer Informationen über Eure Musik, Tourdaten oder aktuelle Neuerscheinungen finden?

BB: Wir sind gerade mit den Aufnahmen zu unserem ersten Album fertig geworden, das vorläufig den Titel “Welcome to the Meat Show” trägt. Es sollte in etwa einem Monat erhältlich sein. Nähere Infos findet Ihr auf Facebook und Twitter!

HP: Was sind Eure Pläne für die nahe und ferne Zukunft?

BB: Wir haben gerade einige Projekte am Laufen, beispielsweise ein Comic, das Carla geschrieben hat und in dem es um die BUTCHER BABIES geht und das seine Premiere auf der Comic Con 2011 in San Diego feiern wird, der größten Comic-Messe der Welt!

The BUTCHER BABIES Comic (Illustrated by Anthony Winn)

The BUTCHER BABIES Comic (Illustrated by Anthony Winn)

Der Comic wurde illustriert von Anthony Winn (einer von Stan Lees Künstlern) und es kommt absolut geil rüber! Es zeigt die BUTCHER BABIES als ein Team von Serienkiller-Jägern. Diesen Sommer werden wir viel mit der Band unterwegs sein … und freuen uns darauf, auch mal in Deutschland Konzerte zu spielen!

HP: Robert Rhine, der Herausgeber von GIRLS & CORPSES, veröffentlichte jüngst Fotos von Carla und Heidi als “Smokin´ Firegirls” und betitelte das Cover mit den Worten “Hottest Issue Yet!!!” Wie war es, mit Robert zu arbeiten?

BB: Robert ist ein super Typ! Wir waren schon in zwei Ausgaben seines Magazins, haben eine Menge Events mit ihm gemacht und waren sogar schon im deutschen Fernsehen mit ihm. Er ist ein wirklich großer und großartiger Support für die BUTCHER BABIES und fördert uns, wo er nur kann! Wir lieben das GIRLS & CORPSES-Magazin, denn es bringt einem etwas auf einzigartiger Weise näher, vor dem sich jeder Mensch fürchtet … den Tod!

Carla und Heidi in GIRLS & CORPSES

Carla und Heidi in GIRLS & CORPSES

HP: Was ist Eure liebste Horrorfigur?

Carla Harvey: Meine Lieblingshorrorfigur jetzt und für alle Zeit ist Leatherface … ich stehe total auf ihn!!

Heidi Shepherd: Michael Myers´ Charakter in der HALLOWEEN-Version von Rob Zombie ist mein Favorit. Er ist so gruselig und durch und durch böse!

HP: Vielen Dank für das Interview!

Carla Harvey: Danke für die Anfrage!!

Heidi Shepherd: Vielen Dank dafür, wir können es nicht abwarten nach Deutschland zu kommen und Euch alle mal zu treffen!

The BUTCHER BABIES Backstage-Party (Foto by Lindsay Golding)

The BUTCHER BABIES Backstage-Party (Foto by Lindsay Golding)

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Autor | Interviews

Schreibe ein Kommentar