Exklusiv-Interview mit Julie Anne Prescott (Die Nacht der Zombies)

Wenn man sich fast jeden Tag mit Horrorfilmen befasst, hat man nach einiger Zeit viele interessante Filme auf dem Schirm. Vor allem aus der Indieszene werden jeden Monat zahlreiche Filme veröffentlicht und junge, hübsche Damen gibt es natürlich in so gut wie jedem Film. Aber manche heben sich von anderen ab und bleiben in Erinnerung. Julie Anne Prescott fällt als Erstes mit ihrem Erscheinungsbild auf, denn sie ist kein typisches Blondchen, das nackt durch den Bildschirm läuft. Die in St.Petersburg geborene Schauspielerin hat 2008 ihren ersten Horrorfilm gedreht und kann schon jetzt auf über 20 Projekte zurückblicken.

Cat: Hallo Julie. Ich habe gelesen, dass du deine Karriere mit Modeljobs gestartet hast. Wie bist du dazu gekommen, Horrorfilme zu machen?
Julie Anne: Ich habe mit dem Modeln angefangen, als ich 15 Jahre alt war. Meine Freundin und ich haben uns mit ausgefallenen Outfits in Schale geworfen und unser Make-Up sehr wild gemacht und sind dann losgezogen, um den Film zu entwickeln. Mein erster Shoot mit einem echten Fotografen war bei der FKK-Kolonie von dem Vater einer Freundin, es fing also sehr interessant an.

Ich wurde bei einer Rock Show entdeckt und zu einem lokalen Shoot für eine alternative Seite eingeladen. Darüber nachgedacht professionell zu modeln, habe ich nie, es war mehr ein Spiel für meine Freunde und mich, aber ich bin hingegangen. Ich war sehr aufgeregt und ich liebte die Beleuchtung und Filter, die dort benutzt wurden. Dinge, bei denen meine Freunde und ich uns nicht die Mühe gemacht haben, sie zu erforschen. Auf diesem Weg wurden meine Fotos dem Gothic Beauty Magazin vorgelegt und in ein paar Ausgaben veröffentlicht. Ich habe es wirklich gemocht Anweisungen zu bekommen und das fähig war, verschiedene Charaktere bei meinen Aufnahmen zu erkunden. Aber nach einer Weile wurde es etwas langweilig. Ich war schon immer ein großer Horrorfan und habe heimlich Filme geschaut, da war ich nicht älter als Acht Jahre. Schon immer wurde ich von dunklen Sachen und verdorbenem Humor angezogen.

Ich erfuhr von TROMA STUDIOS nachdem ich TROMEO & JULIET gesehen hatte und ich liebte die Geschmacklosigkeit von dem Ganzen. Dann erfuhr ich, das Troma auf ihrer Website und auf Conventions Werbebotschafterinnen (Spokesmodels) haben. Ich hatte schon für ein Videospiel mit dem Namen PRIMAL für Sony Playstation als Werbebotschafterin gearbeitet, also hatte ich ein wenig Erfahrung und Conventions zu machen war für mich sehr reizvoll. Ich reichte ein paar Fotos ein und wurde für ein Event in Florida gebucht. Es war toll, für die Leute einen Charakter zum Leben zu erwecken, Fotos zu machen und Dinge zu unterschreiben. Neben dieser Tätigkeit habe bereits Ausschau nach einem kreativen Ausweg gehalten, es war ohnehin zu still und leise für mich. Ich wurde ermutigt es bei einem lokalen Filmprojekt zu probieren und das ohne einen schauspielerischen Hintergrund zu haben. Ich war zu eingeschüchtert um diesen Sprung zu machen, aber ich wollt es wissen. Ich versagte beim ersten Versuch, wegen meiner mangelnden Erfahrung. Aber Lloyd Kaufmann von Troma kannte durch Zufall den Regisseur und legte ein gutes Wort für mich ein. Sie casteten mich für NIGHT SCREAM, welches ein Teil der Anthologie SLICES ist und ich habe seitdem nicht aufgehört zu arbeiten.

Cat: Du hast eine Rolle in THE UH-OH Show. Wie war es, mit Herschell Gordon Lewis (BLOOD FEAST) zu arbeiten?
Julie Anne: Bei THE UH-OH SHOW zu arbeiten war zum Kreischen! Ursprünglich wurde mir eine größere Rolle in dem Film angeboten, aber wegen meinem chaotischen Terminplan zu dieser Zeit konnte ich nicht Zusagen. Ich liebte das Drehbuch und ich bewunderte Herschell Gordon Lewis total, also bestand ich auf eine Nebenrolle. Ich landete in drei verschiedenen Szenen und spielte drei verschiedene Charaktere. Die Schlampen-Szene war die längste. Es war eine Ehre ein Teil der Schlampenszene zu sein, weil Lloyd Kaufmann den Zuhälter gespielt hat. Zwei Kultikonen meiner Jugend haben miteinander gearbeitet. Ich war begeistert!

Cat: DIE NACHT DER ZOMBIES (AS NIGHT FALLS), ein Film, den du 2010 gedreht hast, erschien am 27.09.2012 in Deutschland. Kannst du mir ein wenig über den Film erzählen?
Julie Anne: DIE NACHT DER ZOMBIES war einer meiner liebsten Filme, an denen ich gearbeitet habe. Toller Cast mit fantastischen Leuten wie Debbie Rochon, Raine Browne, Deneen Melody…. ich könnte so weitermachen und den Ganzen Cast auflisten. Das Drehbuch war sehr lebhaft und voll mit Comedy und auch mit verdrehten Bösewichten. Ich war sehr zufrieden, wie er ausgefallen ist, als wir ihn hier gezeigt haben. Es ist eine Geistergeschichte, fokussierend darauf was passiert, wenn Kinder im dunklen nach draußen gehen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich habe eine absolut geile Todesszene.

Cat: Wenn du wählen könntest, mit wem würdest du am liebsten in der Zukunft zusammenarbeiten?
Julie Anne: Ich hatte die Möglichkeit, mit vielen extrem talentierten Leuten zu arbeiten. Viele von ihnen habe ich bewundert, als ich sehr jung war. Ich habe nie spezielle Menschen im Kopf, mit denen ich arbeiten möchte, nur ein einfaches Wunschbild. Ich halte Ausschau nach engagierten, hart arbeitenden, kreativen Talenten, die eine große Leidenschaft für das haben, was sie tun. Und natürlich wird eine dunklere Ansicht an der Kunst und Humor immer geschätzt.

Cat: Was kannst du mir über deine anderen, kommenden Filme erzählen?
Julie Anne: Ein paar Filme werden diesen Herbst bis zum Winter hin veröffentlicht. NO STRINGS 2 wird Teil des Cochese Film Festivals in England sein und TWO DAYS wird in Italien gezeigt. ZELLWOOD ist bereit für ein US-Release, genauso wie KANDIELAND. Momentan filme ich RIVERS OF BLOOD und HELLS LITTLE ANGELS in Florida. In Pennsylvania werde ich einen Kurzfilm für eine Anthologie mit dem Namen BLAZE OF GORY drehen und ich wurde diese Woche für einen spannenden, neuen Film gecastet, auf den ich nicht tiefer weiter eingehen kann. Alles, was ich sagen kann ist, das es über Vampire und die Kräfte, die diese jagen, gehen wird.

Cat: Du hast auch schon Reality-TV gemacht.
Julie Anne: Es ist immer toll, an einer Reality Show zu arbeiten. Ich mag es, die Freiheit zu haben, mit einer einfachen Idee zu arbeiten und dann währen der Aufnahmen zu improvisieren. Ich habe an neuen Sendungen wie DR.G: MEDICAL EXAMINER und SWAMP WARS gearbeitet, bei der sie eine wahre Begebenheit als Geschichte nehmen und du musst diese Situation für das Publikum nachstellen, wie sie damals geschah. Scripted Reality ist etwas offener und kann deshalb eine verrückte Zeit werden. Ich habe eine Show mit dem Namen ALL WORKED UP gemacht, in der ein Szenario inszeniert wird und du einfach mit dem Strom schwimmen musst. Nur die Leute, die direkt involviert sind wissen, was los ist, also kann es ziemlich komisch, aber auch unangenehm für die Umstehenden werden. Ein Restaurant hatte mir einmal verboten hineinzukommen, da die Kunden dachten, ich würde mich wirklich mit dem Kautionsagenten streiten, der mich angeblich verhaften wollte. Sie waren völlig entsetzt!

Cat: Leute können dich auf Conventions treffen. Was war bisher das Beste, was du auf einer Convention erlebt hast?
Julie Anne: Conventions sind eines meiner Lieblingsdinge, in die ich involviert bin. Jeder ist da um Kontakte zu knüpfen, sich zu vernetzen und alle teilen die Liebe für ein Interesse. Horror/Sci-Fi Conventions im speziellen sind toll, weil die Fans so hingebungsvoll und ausdrucksvoll sind. Es ist eine Freude ein Teil von diesem Erlebnis zu sein. Ich genieße es voll und ganz Horrorfans, Fans meiner Arbeit und andere Schauspieler, mit denen ich entweder gearbeitet oder in Filmen gesehen habe, als ich aufwuchs, zu treffen. Es ist irgendwie surreal da abzuhängen und gegenüber ist jemand, der an etwas gearbeitet hat, was du in deiner eigenen Sammlung hast. Mein Lieblingserlebnis war das Geisterjagen mit Bill Moseley, Ogre, Michelle Shields, Billy Grahm und ein paar Polizeibeamten aus Indianapolis. Wir sind, eine Nacht nachdem die Convention geschlossen hatte, zu einer verlassenen Nervenklinik gegangen. Es war extrem lustig, unheimlich und einfach ein tolles Abenteuer. Wir haben keine Geister gesehen, aber es war trotzdem amüsant.

Cat: Welche Art von Musik hörst du?
Julie Anne: Ich mag viele verschiedene Arten von Musik, aber das meiste was ich höre fällt in die Kategorie Hardcore, Metal und Metalcore. Sie haben wuchtige Musik, schreienden Gesang, gepaart mit einem melodischen Refrain. Einige meiner Lieblinge sind Atreyu, In Flames, Machine Head und In This Moment. Und schwerere Bands wie Lamb of God, Finntroll und Dimmu Borgir. Dann gibt es noch andere Lieblinge wie 30 Seconds to Mars, Hank III und Motley Crue.

Cat: Kannst du mir zu guter Letzt einige deiner Lieblingshorrorfilme nennen?
Julie Anne: Es ist schwer, seine Lieblingsfilme aufzulisten. Ich habe so viele, aber ich denke ich kann locker zwei Untergenres wählen. Ausländischer Horror und nicht auf ein Land bezogen. Ein paar meiner Favoriten sind MARTYRS, INSIDE, RE-CYCLE, PAN’S LABYRINTH und THE RED SHOES. Alle im Original, nicht als Remake. Ich mag auch geschmacklose Slasherfilme, wie den originalen NIGHT OF THE DEMONS, SLEEPAWAY CAMP und ARMEE DER FINSTERNIS. Ich werde wirklich von Geistergeschichten und düsteren Legenden wie DEAD SILENCE oder INSIDIOUS angezogen, wenn ich richtig erschreckt werden möchte. Dunkle Märchen gefüllt mit Dämonen, bösen Kreaturen und fantastischen Wesen, wie die originalen Gebrüder Grimm Geschichten, liebe ich auch. Verstörend, schlimm, aber trotzdem mit einem Hauch von kindlichem Wunder und Fantasie.

Cat: Vielen Dank für das Interview!

If you prefer reading this interview in English, just follow this link!

DIE NACHT DER ZOMBIES – Trailer:

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Cat | Interviews

2 Kommentare

  1. new best dresses here
    19 Mai 2013, 3:37 am

    Hello my loved one! I wish to say that this post is amazing, nice written and include almost all significant infos. I would like to look more posts like this .

  2. short prom dresses 2012 dillards
    12 Jan 2014, 5:19 pm

    My spouse and i ended up being fortunate when Raymond managed to finish off his researching because of the precious recommendations he gained when using the web page. It is now and again perplexing to simply happen to be giving away instructions that many most people could have been trying to sell. And now we fully grasp we need the website owner to appreciate for this. The type of illustrations you made, the easy web site menu, the relationships you can make it possible to promote – it is mostly incredible, and it’s really assisting our son and our family reckon that the subject is pleasurable, which is wonderfully mandatory. Many thanks for all the pieces!

Schreibe ein Kommentar