Exklusiv-Interview mit Ace Marrero (Madison County)

Die Crew hinter dem kommenden Film MADISON COUNTY hat die erste Bewährungsprobe hinter sich gebracht. Am 17.Oktober ging die ausverkaufte Premiere während des “Screamfest Horror Film Festivals 2011″ in Hollywood reibungslos über die Bühne und war ein voller Erfolg. So ein Erfolg, das es in der gleichen Woche eine weitere Vorstellung gab. Ace Marrero hat als Produzent und Darsteller wahren Grund zur Freude. Denn schon am 2.November ist MADISON COUNTY in Europa ankommen und hat Spanien-Premiere auf dem “Festival de Cine de Terror de Molinis de Rei” gefeiert. Die Crew hat momentan viel um die Ohren, deswegen freuen wir uns umso mehr, dass sich Allround-Talent Ace Marrero Zeit für ein Interview genommen hat.

Cat: Hallo Ace, zuerst möchte ich gerne wissen, wann und wie du angefangen hast, Horror zu mögen.
Ace Marrero: Hey Cat, danke für das Interview. Ich mag Horror seit ich ein kleines Kind war. Wie wir alle wissen, gibt es alle möglichen Sorten von eingefleischten Genrefans, aber ich habe nie Conventions besucht und es war mir auch nicht wichtig, jeden einzelnen Film zu sehen. Aber ich mochte immer unheimliche Filme. Seit ich an MADISON COUNTY gearbeitet habe, habe ich gelernt es auf eine andere Weise zu mögen und bin ein größerer Fan geworden. Ich habe gemerkt, wie viel ich gesehen habe und was ich alles über das Genre weiß.

Cat: Kannst du mir einige deiner Lieblingsfilme nennen?
Ace: Es ist immer so schwer für mich Favoriten zu nennen, besonders bei Filmen. Ich mag verschiedene Filme aus verschiedenen Gründen. Ich würde sagen, der erste Film der mir in den Verstand kommt, ist ROCKY. Den Film habe ich immer geliebt, seit meiner Kindheit und er ist immer inspirierend für mich. Ich bin ein großer Stallone Fan! DER ZAUBERER VON OZ mag ich auch sehr gerne, es ist einfach ein zeitloser Film und als Schauspieler habe ich den Film immer als Beispiel angesehen. Ein Film, bei dem ich gerne ein Teil von wäre. Etwas das einfach Zeitlos ist und jeder kennt.

Cat: Nun ist MADISON COUNTY startbereit. Ich war von dem Trailer begeistert. Was können wir erwarten?
Ace: Wow, es war ein verrückter Ritt für MADISON COUNTY. Ich denke du hast vollkommen recht, er ist Startbereit. Dieser Prozess war so ernüchternd, denn du hast so viel zu regeln um ihn raus zubringen. Weil es für uns alle das erste Mal ist, gibt es eine Menge zu lernen und zu regeln, was dich manchmal wegen so vielen Kleinigkeiten nervös machen kann, das wird ein größeres Publikum niemals bemerken. Wir als Filmemacher sind manchmal am pingeligsten mit dem ganzen Film und wir haben unsere eigenen kleinen dummen Unsicherheiten, die die meisten Leute übersehen werden. Es kommt eine Zeit, da musst du den Vogel einfach aus dem Nest stoßen und fliegen lassen. Das haben wir mit der Premiere getan.

Cat: Du bist Produzent und Schauspieler zur gleichen Zeit. Welche Rolle spielst du in MADISON COUNTY?
Ace: Ich spiele die Rolle von Kyle, der beschützende, ältere Bruder von Brooke. Ich bin einer der fünf Charaktere, die nach Madison County reisen, um den mysteriösen Autor David Randall zu suchen. Ich bin nicht wirklich die Person die wild entschlossen an die Sache rangeht und es wird schnell klar, dass ich bei der Teilnahme andere Pläne habe. Ich möchte dir wirklich dafür danken, dass du mich hier drüber fragst! Zusammen mit der oberen Frage. Ich habe erst neulich erkannt, dass ich nicht ganz begriffen habe, was das für mich als Schauspieler bedeutet. Unsere Premiere ist so besonders aus so vielen Gründen. Offensichtlich habe ich als Produzent von dem Film dabei geholfen, ihn vom Drehbuch auf den Bildschirm zu bringen, aber ich mache meinen Lebensunterhalt als professioneller Schauspieler und das ist das aller wichtigste für mich. Das wird eine unglaubliche Erfahrung, denn es wird das erste Mal sein, das einer meiner Filme (in dem ich drin bin) auf einer Leinwand mit dieser Kapazität zu sehen sein wird. Es ist nicht so, dass ich es geheim gehalten habe, das ich in dem Film bin. Aber wenn ich darüber spreche, dann immer als Produzent und so wird das leicht übersehen. Ich glaube ich habe Freunde, die nicht wissen dass ich auch in dem Film bin, haha.

Cat: Was ist deine liebste Erinnerung von den Dreharbeiten?
Ace: Das ist eine tolle Frage und ich habe immer Schwierigkeiten sie zu beantworten. Es gibt so viele und ich denke immer an etwas anderes, wenn ich das gefragt werde. Jetzt gerade erinnere ich mich an den Tag an dem wir eine große Szene mit mir gedreht haben. Es hat (unerwartet) den ganzen Tag geregnet, wir haben draußen im Wald gedreht und waren klatschnass. Es war ein wirklich wichtiger Teil vom Film und der Regen hat das filmen nicht einfach gemacht. Alle aus der Besetzung und der Crew sind erstaunlich damit umgegangen und es hat wirklich bei der Stimmung dieser speziellen Szene geholfen, denke ich. Es war ein Tag an dem wir irgendwie zum “Team” geworden sind. Wir waren alle bis zum Kern eingefroren, nass und mussten über eine Stunde zurück zu unserer Unterkunft fahren, aber mein Produzenten-Partner Daniel F. Dunn und ich mussten in die entgegengesetzte Richtung fahren, zu einem offenen Aufruf, den wir begleiten sollten in einem College in Fayetteville, AR. Wir waren zu spät und uns wurde gesagt dort würden über hundert Leute warten. Ich machte Telefonate mit dem Team um für den nächsten Tag zu planen und ich kann mich erinnern, das ich Eric mit der Freisprechanlage angewählt habe und das nächste woran ich mich erinnere ist, dass Daniel mich geweckt hat. Ich war für fünf Sekunden Ohnmächtig, so müde waren wir. Daniel und ich hatten nicht die Zeit uns umzuziehen oder die nassen Sachen zu wechseln, aber wir machten weiter. Als wir da waren und hinein gingen, waren wir wie Zombies, doch als die Tür sich öffnete, war Showtime. Die vorzeitige Einschätzung lag bei ein paar Hundert, der Platz war brechend voll und die Unterstützung war unvorstellbar. Daniel und ich waren sofort Energiegeladen und es war da, als ich verstanden habe, was wir in unseren Händen haben. Wir waren zu dem Zeitpunkt noch am Filmen, aber es war klar dass dieser Film etwas besonders wird. Die Menschen von Arkansas sind wahrscheinlich unsere größten Unterstützer und ich kann es kaum erwarten dorthin zurück zu kommen und den Film dort zu zeigen.

Cat: Nun war vor kurzem endlich die Premiere. Wie aufgeregt warst du?
Ace: Ich bin noch immer begeistert von der Premiere! Es war ein ganz besonderer Tag für mich, ich war umgeben von so vielen, engen Freunden und einige aus meiner Familie kamen hergeflogen, es war ein toller Tag. Wir haben so lange darauf gewartet ihn mit der Welt zu teilen und glücklicherweise hat Los Angeles geantwortet und uns so unterstützt. Wir waren der einzige Film, der ausverkauft war beim Screamfest dieses Jahr. Zur Belohnung und zur Befriedigung der Anforderungen, hat Screamfest am Donnerstag eine Zugabe abgehalten. Wir scherzten dass das Screamfest einen Preis für die Publikumswertung haben sollte, hauptsächlich weil wir dachten unsere ausverkaufte Vorstellung würde ihn uns sichern..haha. Wir sind unglaublich stolz auf das was wir mit dem Film gemacht haben und die Reaktion war einfach insgesamt ein gutes Gefühl. Nun ist es Zeit einen Gang höher zu schalten. Wir sind bereit, zu sehen wo es von hier aus hingeht. Wie du vorhin gesagt hast, er ist Startbereit und ich kann kaum erwarten zu sehen was passiert. Es ist etwas, das sich konstant entwickelt und es ist Zeit, das die Arbeit die wir dort reingesteckt haben ein Eigenleben führt. Das Screamfest war der perfekte Veranstaltungsort für unsere Vorstellung. Es war die Heimat von vielen Genrefilmen und Filmemachern und nun sind wir ein Teil ihrer Geschichte….die neue Sorte. Da waren so viele tolle Filme die man im Auge behalten sollte. Es war ein wirklich besonderes Jahr und es präsentierte eine tolle neue Gruppe von jungen Filmemachern. Letztes Jahr haben Eric und ich uns einige Filme dort angesehen und wir haben uns vorgenommen, dass wir nächstes Jahr dort Gäste mit unserem Film sein werden. Es war toll zu sehen, das es geklappt hat. Die andere, große Sache war, dass wir beim Drehen ein Kinoerlebnis im Kopf hatten und so haben wir alles getan, um es in dieser Art abzuliefern. Unsere Premiere war ein perfekter, erster Schritt.

Cat: Ich habe gelesen, dass du als Elektriker gearbeitet hast. Wie bist du zum Schauspielern gekommen?
Ace: Haha, ja. Ich schätze ich folgte dem Harrison Ford Weg in gewisser Hinsicht. Ich wäre ziemlich dumm, wenn ich irgendwen in dem glauben lassen würde, das ich noch immer in der Lage wäre als Elektriker zu arbeiten. Ich ging zu einer Berufsschule, habe dort Elektriker gelernt und habe für einige Zeit in diesem Beruf gearbeitet, bis ich zum College ging. Es hat mir geholfen, beim Theater voranzukommen, weil ich eine Technische Sensibilität hatte und ich nutzte sie um mich mit dem  Handwerk vertraut zu machen. Zu wissen, wie einige Dinge laufen, hat mir ganz unterschiedliche Sachen als Schauspieler bewusst gemacht Ich wäre als Elektriker beinahe der US Airforce beigetreten, aber ich habe mich entschieden zum College zu gehen und für’s Theater zu lernen. Ich war ein staatlicher Studierender Sportler in der High School und habe in den vier Jahren Fußball, Basketball und Baseball gespielt. Zum Fußball bin ich auch noch während meines ersten College Jahres gegangen. Wie auch immer, ich wusste dass ich den Traum ein professioneller Sportler zu werden loslassen musste und entschied mich, dass das Theater und Schauspielern mein Schwerpunkt wird. Ich war drei Jahre an der Volkshochschule bevor ich aufs “Stephen College for Woman” gewechselt habe. Es hat eines der besten Theaterprogramme des Landes und sie nehmen nur ein paar Männer im Jahr auf und in dem Jahr war ich einer der beiden Glücklichen. Ich habe meinen Abschluss dort gemacht.

Cat: Du hast in ein paar TV-Serien mitgespielt und du spielst die Hauptrolle in der Musicalversion von Aladdin. Ich habe mir einige deiner YouTube Videos angesehen und denke du bist echt talentiert. Was wäre denn deine Traumrolle?
Ace: Ich danke dir sehr, dass du dir diese Videos angesehen hast. Ich bin glücklich, dass ein großer Traum von mir in Erfüllung gegangen ist und man sieht es in diesen Aladdin-Videos. Aladdin war immer einer meiner liebsten Disneyfilme und ich habe immer die ganze CD genutzt um es durchzuspielen. Ich erinnere mich, dass ich in einem Jahr die Thanksgiving Parade angeschaut habe und sie zeigten einen Ausschnitt von Disney und stellten das neue Aladdin-Musical vor und da waren alle diese tanzenden Genies. Ich habe sie bewundert und war angefressen, das ich nicht in Kalifornien war um ein Teil davon zu sein. Ich habe immer mitbekommen, das ich aussehe wie Aladdin und an diesem Punkt sagte ich: “Ich werde diese Show machen”. Seit ich ein Kind war, war es ein Traum von mir, Aladdin zu spielen und ich bin so Glücklich ein Teil dieser tollen Show zu sein.  Ich liebe auch, dass es mich auf die Bühne vor Tausenden Leuten bringt. Ich war nie in einer Show dieser Größe und es hat sich wirklich ein Traum von mir erfüllt.

Cat: Was kannst du mir über deinen nächsten Film, ROADSIDE, erzählen? Du wirst die Hauptrolle spielen, stimmt’s?
Ace: Ahhhh, ROADSIDE.  Ja, ich spiele die Hauptrolle, Dan Summers und ich liebe den Film. Eric hat ein tolles Drehbuch geschrieben und wir haben nur einige Monate nach MADISON COUNTY gedreht. Wir sind grad in der Nachbearbeitung und ich lächle schon wenn ich daran denke. Es ist etwas, was unter den Radar geflogen ist und es ist völlig anders als MADISON COUNTY, aber es wird die gleichen Fans ansprechen. Ich bin wegen ihm völlig aufgeregt aus so vielen Gründen. Als Filmemacher denke ich es wird ein toller Nachfolger und es wird unseren Anspruch an unsere Arbeit fortsetzen und erhöhen. Er wird beweisen, dass wir bereit sind zu rocken und MADISON COUNTY nur eine Kostprobe von dem war, was wir können. Als Schauspieler ist es die Art von Film, die mich am meisten anzieht und die ich auch weiter machen will. In dem Film spiele ich den Ehemann eines Paares, das ein Kind erwartet und sie sind auf einer verschneiten Bergstraße in Not. Wir werden als Geisel festgehalten von einem Schützen, der sich in den Bäumen versteckt. Den Film hindurch versuche ich einen Ausweg zu finden, aber das ist keine einfache Aufgabe. Unser Auto läuft, unsere Telefone funktionieren-aber wir können nicht weggehen! Ich habe nach unseren letzten Filmen gescherzt, das ich als nächstes einen Film machen möchte, wo ich mehr lachen kann und vielleicht ein paar Witze reißen kann. Ich liebe Comedy, aber es ist ein reiner Actionfilm, also halte ich Ausschau nach etwas leichterem…haha.

Cat: Was machst du als nächstes?
Ace: Ich bin momentan bei der Nachbearbeitung eines anderen Halloween-Kurzfilms, der geschrieben und unter der Regie meiner Freundin Erin Stegeman kommt. Daniel F. Dunn hat als Kameramann mitgearbeitet und er soll schon bald verfügbar als Leckerbissen für die Feiertage sein (Info: Der Kurzfilm ist schon zu sehen, wir haben ihn weiter unten für euch). Er heißt MEET THE TWEEDS und ist über eine gehobene, spießige Familie und deren seltsamen Ritualen an Allerheiligen. Separat arbeite ich mit einem anderen Team an einem Film namens FOR BLOOD OR JUSTICE, welcher ein Horror/Noir-Film über einen exzentrischen, texanischen Sheriff, der zwei durchgedrehte Killer verfolgt und das führt ihn bis zur mexikanischen Grenze und in eine bizarre, schreckliche Welt. da steckt ein tolles Team hinter und wir werden mitte November einen lustigen Teaser drehen. Aber vorerst kannst du die Website besuchen!

Cat: Vielen Dank für deine Zeit. Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und wie ich auch schon zu Eric sagte: Ich hoffe euch bald auf einer Premiere in Deutschland zu sehen!
Ace: Ich danke dir für das Interview und wir werden dich definitiv in Deutschland abfangen. Du musst versprechen, uns die Sehenswürdigkeiten zu zeigen. Ich muss noch herausfinden, ob ich sicher in euer Land eintreten darf, denn nebenbei: mein rechtsgültiger Name ist Adolph.

MADISON COUNTY auf Facebook

Our “english native speaking fans” can read this Article in english, while following this Link!

Kurzfilm MEET THE TWEEDS

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Cat | Interviews

1 Kommentar

  1. holiday dresses
    19 Mai 2013, 3:58 am

    Utterly written articles, thank an individual for frugal information. You can do very tiny with religion, but that you can do nothing with no it. by Samuel Servant.

Schreibe ein Kommentar