Die Krähe killt wieder – The Crow als Remake

zzDer originale The Crow von 1994 steht sowohl was der Anteil an Bewertungen als auch deren Endergebnis angeht, schon länger an der Spitze unserer Reviews. Daher wird es einen Großteil der Leser interessieren, dass niemand Geringeres als James O’Barr, der Ur-Schöpfer der Figur, angekündigt hat, dass der erfolgreiche Streifen um den Racheengel Eric Draven neu verfilmt werden soll. Der Vater der Krähe wird zwar nur als “Berater” fungieren, jedoch könnte sein Zutun für die Qualität des Endergebnisses verantwortlich sein.

Denn genau jener O’Barr, dessen berühmte Comicserie erstmals 1993 von Kitchen Sink Press auf den Markt gebracht worden war, hatte schon beim ersten Film maßgeblich seine Hände im Spiel. So gut es ging, wurde damals versucht, die verdammt düstere Atmosphäre der Graphic Novels im Streifen wiederzugeben, zumal der Erschaffer selbst mithilfe der Serie versuchte, den Verlust seiner damaligen Freundin zu verarbeiten.

z

Nach 3 eher durchschnittlichen Nachfolgefilmen und einer handlungsschwachen TV-Serie hat das Remake durchaus Potenzial, unter Mitwirkung von James O’Barr, dem in der Versenkung verschwundenen Franchise neuen Lebensatem einzuhauchen und wie so oft bei Remakes natürlich auch neue Konsumenten für das Ur-Werk und die Comics zu gewinnen. Regietechnisch sind bisher bereits zwei namhafte Vertreter wieder von Bord gegangen, das Drehbuch wird aber von Alex Tse geschrieben werden, in der Hauptrolle soll Luke Evans antreten.

Die Dreharbeiten zu The Crow werden nächstes Jahr beginnen. Das ursprüngliche Review ist unter http://www.horrorpilot.com/review-the-crow-1994/ zu finden.

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Autor | News

Schreibe ein Kommentar