Devil Inside

Devil Inside (2012)

: Fernanda Andrade,Simon Quarterman,Suzan Crowley,Evan Helmuth
: William Brent Bell
: William Brent Bell, Matthew Peterman
: ca. 83 min
: ab 16
: 1.03.2012 (Kino)
: USA
Unsere Wertung
5.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
16 votes
4.5

Devil Inside (2012)

Die Macher von THE DEVIL INSIDE haben es in den letzten Monaten so richtig spannend gemacht. Mit jedem Schnipsel, den sie uns zum Film geliefert haben, wurden wir ungeduldiger. Nach mehrfachen Änderungen des Starttermins kann man sich seit dem 1.März nun endlich so richtig gruseln. Doch es sollte ganz anders kommen….

Zunächst einmal zur Story. Maria Rossi sitzt in einer geschlossenen Anstalt, nachdem sie drei Menschen während eines Exorzismus getötet hat. Ihre Tochter Isabella, die bei ihrem Vater aufwuchs, will herausfinden, was an der Geschichte dran ist und macht sich auf den Weg nach Rom. Gemeinsam mit Michael, der immer seine Kamera dabei hat, wollen die beiden einen Film zum Thema Exorzismus machen. Sie treffen während eines Seminares für Exorzismen auf zwei Priester, die feststellen sollen, ob Maria Rossi tatsächlich von irgendetwas besessen ist. Doch zuerst muss Isabella bei einem echten Exorzismus dabei sein, um zu verstehen, worum es dabei überhaupt geht.

Anfangs wird man mit der Vorgeschichte von Maria Rossi und ihrer Tochter vertraut gemacht. Altes Bildmaterial und Aufnahmen von dem Polizeiruf soll die Einleitung der  Geschichte sein. Das klappt ganz gut, doch spätestens nach 15 Minuten fangen die Dialoge an langweilig zu werden. Man setzt auf Schockmomente, wie wir es aus anderen Filmen im Found Footage Style kennen, doch auf diese wartet man leider vergebens (Spoiler: Ein Hund der aus einem Gebüsch springt. Gruselig). Bei einem Exorzismusfilm darf das obligatorische Gelenke verdrehen natürlich nicht fehlen. Das bekommt man auch in gewohnter Manier, doch bieten diese Szenen nicht allzu viel Neues. Irgendwann im Laufe des Films verliert man den Faden. Wer ist nun besessen? Von wem ist wer besessen? Und wann fängt der Film endlich mal an mir einen gehörigen Schrecken einzujagen?

An den Schauspielern kann man nicht meckern, sie machen ihre Sache gut und bringen die Geschichte glaubwürdig rüber. Doch leider ist es das Drehbuch, was den ganzen Film einfach dermaßen den Wind aus den Segeln nimmt.  Selbst die Kameraführung ist alles andere als schlecht. Natürlich soll man seine Erwartungen nie allzu hoch schrauben, aber bei DEVIL INSIDE hat man definitiv etwas anderes erwartet. Und gerade als der Film anfängt etwas Spannung aufzubauen kommt das Ende so unverhofft, das sich das ganze Publikum verdutzt ansieht und fragt: Das war es jetzt? Die Lichter im Kinosaal gehen an und man hört leises Schimpfen.

Tatsache ist, dass man den Film eigentlich schon gesehen hat. Die entscheidenden Szenen wurden alle vorher in den Trailern gezeigt. Wäre das nicht so gewesen, hätte sich der Zuschauer sicher mehr unterhalten gefühlt. So waren die wenigen Überraschungsmomente nicht mehr vorhanden. Schade eigentlich, den der Film hätte Potenzial gehabt. Wenn man auf Exorzismusfilme steht und sich vorher nicht alle Trailer angesehen hat, dann kann man getrost auf die DVD-Veröffentlichung warten und einem Filmabend steht nix im Wege. Ins Kino muss man wegen DEVIL INSIDE nicht gehen.

Fazit: Der Teufel muss in den Drehbuchautoren gefahren sein, denn er hat vergessen, die Story zu Ende zu schreiben.

Devil Inside (2012), 4.5 out of 10 based on 16 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Cat | Reviews (Filme)

4 Kommentare

  1. Wirthi
    09 Mrz 2012, 11:02 am

    gut das ich nicht reingegangen bin. Ich werd mir aber die DVD auf alle Fälle holen XD

  2. Lola
    09 Okt 2012, 9:31 pm

    DER FILM IST DER HAMMER !!!!!
    könnte mir den echt jede woche angucken..echt spannend:)

  3. schenkelklopfer
    16 Feb 2013, 10:59 am

    Zitat Horrorpilot – “Fazit: Der Teufel muss in den Drehbuchautoren gefahren sein, denn er hat vergessen, die Story zu Ende zu schreiben.”

    Ich habe bei diesem Film gar nicht bemerkt das der Überhaupt eine Story gehabt hätte.
    Wenn ich dem Streifen 2 Sterne gebe, dann nur für die Aufnahme der Ordensschwester mit den komischen Augen. Eine Szene von gerade mal paar Sekündchen, die ansonsten keinen weiteren Bezug nimmt.

  4. Steam:Dios[GER]
    23 Jul 2014, 9:59 pm

    Boar.. xD
    Hände voller Schweiß und die ganze zeit spannung pur^^
    Cooler Film ! 😀

Schreibe ein Kommentar