Der Nebel

Der Nebel (Review)

: Thomas Jane, Marcia Gay Harden, Laurie Holden
: Frank Darabont
: Frank Darabont, Stephen King
: 126 min
: 16
: 17.01.2008
: Dimension Films, Weinstein Company
: USA
Unsere Wertung
9.0
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
3 votes
8.3

Der Nebel (Review)

Hallo liebe Leser,
nachdem ich nun den Film “Der Nebel” gesehen hab, entschloss ich mich kurzerhand ein Review zu schreiben. Der Film gehört in die Kategorie Monsterhorror, entstand 2007, basiert auf “Im Morgengrauen” von Stephen King (Die Verfilmung) und Regie führte hier Frank Darabont. Die Hauptrolle ging an Thomas Jane, der hier David Drayton spielt.

Zum Inhalt:
In der Kleinstadt Castle Rock, Maine kommt es zu einem ungewöhnlichen Ereignis: Ein mysteriöser Nebel nimmt die gesamte Kleinstadt ein. Eine größere Gruppe von Menschen verbarrikadiert sich in einem nahegelegenen Supermarkt, darunter auch David Drayton (Thomas Jane), zusammen mit seinem Sohn Billy. Es wird behauptet, dass sich “Dinge” bzw. Kreaturen oder aber auch Monster in dem Nebel befinden sollen. Natürlich glaubt keiner von den Anwesenden daran, bis schließlich ein Supermarktangesteller einer Art Kraken zum Opfer fällt. Man versucht den Supermarkt sicherer zu gestalten und dafür zu sorgen, sich im Falle eines weiteren Angriffs zur Wehr setzen zu können, doch ist der Nebel die einzige Gefahr, die die Menschen innerhalb des Supermarkts bedroht?

Meine Meinung:
Ich finde den Film wirklich genial, leider gehts nicht ohne Kritik, aber dazu komm ich später. Zum Anfang hin untersucht man noch die Schäden eines Sturms, welcher vor dem Film stattfand und dann wird auch schon die Neugier des Zuschauers geweckt: Unser Hauptcharakter, David, entdeckt einen mysteriösen Nebel. Schön und gut, Nebel kann auftauchen, aber als man sich auf den Weg richtung Supermarkt macht um ein paar Einkäufe zu tätigen, sieht man vorbeifahrende Militärfahrzeuge in Richtung des Nebels. Hier stellt sich die Frage: Warum? Bei mir wurde Neugier geweckt und schon stand außer Frage, warum ich den Film weiter anschauen sollte.  Kurz nachdem man beim Supermarkt angekommen ist, beginnt auch schon der Schrecken: Der Nebel breitet sich rasant aus, ein Passant berichtet, dass irgendwas im Nebel sei und wiederum ein anderer Passant beginnt zu schreien, als er sich zu tief im Nebel befindet. Ein Schauer breitet sich aus, man fragt sich: was ist im Nebel? Was ist mit dem Mann geschehen? Lebt dieser Mann überhaupt noch? Was zum Teufel ist da im Nebel?. Lauter ungelöste Fragen, die im Laufe der Handlung beantwortet werden.

Im gesamten Film geht es nicht nur um die Tatsache, dass Monster im Nebel lauern, sondern auch um den psychologischen: Zu was sind Menschen tatsächlich fähig, wenn sie in einem Supermarkt umrundet von Monstern “eingesperrt” sind? Was tun Menschen, wenn sie keine Möglichkeiten haben, wie beispielsweise die Polizei zu rufen oder ähnliches? Richtig, sie suchen sich die erstbeste Person, die eine Lösung bietet, und hier kommt Mrs. Carmody (Marcia Gay Harden) ins Spiel, eine religöse Frau, die der Meinung ist, dass das alles das Werk Gottes und sie das Sprachrohr des Herrn sei.  Zum Anfang noch verspottet und verhöhnt, schließen sich ihr immer mehr Anwesende im Laufe des Films an, die Lage im Supermarkt wird angespannt, man fühlt sich nicht mehr sicher. Das sind die Gefühle, die ich während dieses Films empfand.

All diese Sachen sind dem Film wirklich gelungen. Man fühlt mit den Charakteren mit, es wird gut rübergebracht, wie sich die Stimmung anfangs, zur mitte hin und zum Ende dramatisch ändert: War man am Anfang noch menschlich und sachlich, herrscht mittig die Angst und gegen Ende hat man eine kleine religiöse Gemeinde. In Bezug dessen möcht ich hier erwähnen, dass der Film auch das geschafft hat: Man sieht, wie sich die Menschen aus Angst an den erstbesten Menschen mit einer Lösung wenden. Auch sind die Kampfszenen gut gemacht und auch die Monster sehen sehr gut aus.

Was mich aber wirlich gestört hat (und ich betone wirklich!) sind die angeblichen 3 Soldaten, die auch im Supermarkt sind. Es wird gefragt, ob jemand mit einer Waffe umgehen kann, warum melden sich die Soldaten nicht? Hallo: Es sind Soldaten! Warum klären sie die Menschen nicht über die Situation auf, wenn sie noch sachlich sind und nicht direkt an Opferung denken? Überhaupt werden eben diese Soldaten im Film total außer Acht gelassen, ob das der Sinn des Sache war? Ich persönlich würd mich direkt an Soldaten wenden, die 3 davon in solch einer Situation vorhanden wären, hier im Film: Keine Spur. Jedoch spielen sie auch eine geringere Rolle, aber davon sag ich hier nichts.

Auch sind noch ein paar andere Logikfehler im Film: Warum haben wirklich extrem riesige Monster anscheinend Schwierigkeiten, durch die Fenster vor dem Laden zu kommen bzw. warum versuchen sie es gar nicht erst? Zum Glück wird dieser Aspekt im Film wenigstens erwähnt. Auch sind die Schockeffekte im Film quasi nicht vorhanden, man weiß immer, ob jetzt Monster kommen, oder ob jetzt erstmal Monsterpause ist und man jetzt eben kurz Gott weiß was machen kann.

Leider wird auch perfekt unterstrichen, wie sturköpfig manche Menschen sein können, um die Wahrheit bloß nicht als diese anzuerkennen, wobei ich das mal nicht als negativen Aspekt sehe.

Trotz meiner Kritik muss ich sagen, dass sie den Film nur geringerweise abwertet. Die Soldaten hätte man quasi komplett aus dem Film weglassen können, von daher machts auch nichts, wenn sie halt irgendwie dabei sind. Die Beziehung zwischen David und seinem Sohn dürfte jedem Familienvater sehr nahe gehen (auch die Mutter spielt hier eine geringe Rolle), meiner Meinung nach ist der gesamte charakterliche Aspekt sehr gut gelungen.

Vor dem Fazit weise ich darauf hin, dass das Ende wirklich sehr überraschend ist und den Film legendär macht, zudem ist die zeitgleich laufende Musik perfekt ausgewählt.

Fazit: Trotz meiner Kritik und die Tatsache, dass sich der Film größtenteils im Supermarkt abspielt, hat er mir sehr gut gefallen, er ist definitiv sehenswert und Freunde des Monsterhorrors werden ihre Freude daran haben. Auch die anderen solllten mal einen Blick drauf werfen.

Von daher vergebe ich an den Film 9 Sterne.

Der Nebel (Review), 8.3 out of 10 based on 3 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von Autor | Reviews (Filme)

3 Kommentare

  1. DanielBond007
    02 Aug 2010, 8:18 am

    Hey!! 🙂 Danke für dein Rating! Ich werde mir den Film heute ausleihen und ansehen. Ich bin froh, dass es diese Seite hier gibt!!! WEITER SO!!!!

  2. Birdman
    29 Sep 2010, 10:36 am

    Es gibt auch ein alternatives ende…….

  3. Sabrina
    16 Apr 2011, 6:20 pm

    hat mir genau 0 gefallen, und das ende war ja auch wirklich xtrem scheisse :/

Schreibe ein Kommentar