Das Waisenhaus Cover

Das Waisenhaus (2007)

: Belén Rueda: Laura - Fernando Cayo: Carlos - Roger Príncep: Simón - Montserrat Carulla: Benigna - Geraldine Chaplin: Aurora - Edgar Vivar: Balaban - Mabel Rivera: Pilar - Andrés Gertrúdix: Andrés
: Juan Antonio Bayona
: Sergio G. Sánchez
: 105 Minuten
: 16
: 2007
: Mexiko, Spanien
Unsere Wertung
8.5
VN:F [1.9.22_1171]
User Score:
12 votes
7.2

Das Waisenhaus (2007)

das_waisenhaus_titelEin friedliches Waisenhaus mit spielenden Kindern im Garten. Drinnen werden wir Zeugen des erfreulichen Telefonates, dass die kleine Laura eine Adoptivfamilie gefunden hat.
Laura (Belén Rueda) ist jetzt 37, verheiratet und hat selbst einen Adoptivsohn, Simón (Roger Príncep). Zusammen mit ihrer Familie zieht sie zurück in das mittlerweile leer stehende Waisenhaus. Mit ihrem Mann Carlos (Fernando Cayo) will sie es wieder in Betrieb nehmen und sich dort um behinderte Kinder kümmern.
Kaum eingezogen bekommen sie Besuch von einer seltsamen Sozialarbeiterin die sich über Simón erkundigt und seine Krankheit zur Sprache bringt. Simón weiß allerdings weder dass er adoptiert ist noch dass er HIV Positiv ist. Er spielt lieber mit seinen neuen imaginären Freunden im alten Haus.
Laura findet heraus dass es eine gewisse Benigna, so hat sich die Sozialarbeiterin vorgestellt, überhaupt nicht gibt. Die Schnitzeljagd beginnt.

 

das_waisenhaus_01

Nachwuchsregiesseur Juan Antonio Bayona inszeniert hier eine Geschichte am Rande des Wahnsinns. Mit viel Feingefühl erzählt er eine recht komplexe Story, so einfach, so ruhig, mit ausdrucksvollen Bildern, dass es für den ein oder anderen stellenweise etwas langatmig wird.
Bayona scheint seinen ganz eigenen Stil zu haben, wie er Spannung im Film aufbaut und vor allem auch halten kann.

Hier treffen gleich mehrere Geschichten zusammen. Wie erkläre ich meinem Kind dass es adoptiert ist? Oder gar eine schlimme Krankheit hat? Wie war meine Kindheit vor der Adaption? Wie gehe ich mit dem imaginären Freunden von meinem Sohn um? Stimmt mit dem Haus etwas nicht? Alles Fragen die zu einer Geschichte verschmelzen, von den Schauspielern absolut glaubhaft umgesetzt.

Die Drehorte und deren Zusammenspiel sind hier wundervoll gewählt. Das stillgelegte Waisenhaus, in dem teilweise noch die alte Einrichtung vorhanden ist. Der Strand mit passender Höhle in den Felsen. Selbst das Gartenhaus entpuppt sich als Schauplatz an dem schreckliche Dingen geschahen.

 

das_waisenhaus_02

DAS WAISENHAUS war Spaniens offizieller Beitrag zur 80. Oscarverleihung, aber selbst nicht zum Wettbewerb eingereicht wurde.

Ein sehr interessanter, intensiver Film der unter die Haut geht. Es ist die Stimmung, die während des Filmes aufgebaut wird, die einem am Ende Gänsehaut bereitet. Es scheint alles bis ins kleinste Detail zu stimmen, von dem Leuchtturm aus, bis hin zur Brosche der Sozialarbeiterin. Ein absolut empfehlenswerter Thriller.


Das Waisenhaus (2007), 7.2 out of 10 based on 12 ratings

Ähnliche Beiträge:

Geschrieben von madda | Reviews (Filme)

4 Kommentare

  1. MansonLovesyou
    06 Jul 2011, 11:24 pm

    Langeweilig …. wir haben den bei nem dvd abend gesehen … ganz ehrlich … ich habe da nur alle 10 minuten mal hingesehen …und habe trotzdem noch alles verstanden … es passiert einfach zu wenig …das ende seh ich mir zwar gerne an weils gut is … aber der film kriecht nur vor sich hin bis iwann mal etwas passiert

  2. Wirthi
    06 Okt 2011, 9:59 pm

    Erst das Weisenhaus, dann Rec und zum Schluss Julias Eyes wie gehts weiter mit den spanischen Horrofilmen 😀 ???

  3. Cat
    06 Okt 2011, 10:16 pm

    Da kommt sicher noch was 🙂

  4. Frogman
    06 Mrz 2013, 7:16 pm

    Oh mein Gott….ein echt scheißn langweiliger Film.
    Die Story entwickelt sich tierisch langsam und ist dann oft noch sehr vorhersehbar.
    (Vorsicht manch würden das volgende als Spoiler sehen, also SPOILERWARNUNG!!!!)
    Und was soll das mit den Kindern vor den die angst hat? Die haben doch nie jemanden was getan.

    Also mien Geschmackt hats überhaupt nicht getroffen.

Schreibe ein Kommentar