Classic – Reviews

Lars von Trier’s Riget – Hospital der Geister (1994/1997)

Lars von Trier ist mit Sicherheit einer der Künstler, die mit ihren filmischen Ergüssen jedes Mal aufs Neue Zuschauerschaft und Kritiker gleichermaßen spalten und das gehörig. Mit Riget (oder im Deutschen Hospital der Geister) hatte sich der dänische Exzentriker den Traum von einer eigenen TV-Serie erfüllt, die leider aufgrund von Ereignissen, die ich im weiteren Verlauf noch erörtern werde, nur eine Miniserie geblieben ist. Man nehme typische, meist schnulzige Krankenhausserien wie Emergency Room, Chicago Hope oder Miami Medical, mixe sie gehörig durch mit Geistererscheinungen, schrillen Charakteren sowie dem typisch nüchternen, trocken-schwarzen Humor der Dänen, passe das Ganze an die Maxime des Dogma 95 an und man erhält eine der am krassesten unterschätzten und kurzweiligsten Mini-TV-Serien der letzten Jahrzehnte. Schauplatz der beiden in den Jahren...
Geschrieben von Autor | 04 Jul 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | Keine Kommentare

Frankenstein (1931)

Frankenstein, für viele DER Horrorfilm schlechthin. Ich werde, nennt mich blasphemisch, diesen Mythos einmal beleuchten und dementsprechend zerpflücken und ich kann schon jetzt verraten, wer hier eine Huldigung oder Sichtungsempfehlung wittert, wird wohl enttäuscht werden.   Die Story behandelt die Versuche eines jungen Wissenschaftlers, der es sich zum Ziel setzt, Schöpfer zu spielen. Er will mit seinen eigenen Händen Leichenteilen zusammen gesetzten Körper mitsamt dem Hirn eines (irren) Menschen zu einem lebendigen Organismus zusammen setzen, ein abartiges Puzzlespiel. Diese Thematik ist in meinen Augen zeitlos und war wohl damals schon eine revolutionäre Idee. Ein Mann der Wissenschaft, der die meiste Zeit, wie er selbst sagt, am eigenen Verstand zweifelt und den schmalen Grat zwischen Klarheit und Wahnsinn beschreitet. Der in einem dunklen, einsamen Turm...
Geschrieben von Autor | 01 Jul 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | 3 Kommentare

Der Mieter (1976)

Paris in den 70er-Jahren. Der junge, schüchterne Büroangestellte Trelkovsky (Roman Polanski) sucht eine Wohnung und stellt sich in einem beliebigen Mietshaus beim dortigen Vermieter Monsieur Zy (Melvyn Douglas) vor. Der ist dem Bewerber gegenüber anfangs skeptisch, willigt jedoch daraufhin ein, die Wohnung der Vormieterin Simone Choule (Dominique Poulange) an ihn weiter zu geben, wenn diese im Krankenbett stirbt. Denn jene Mademoiselle Choule war vor geraumer Zeit aus ihrem Wohnzimmerfenster 3 Stockwerke durch eine Glasfront in die Tiefe gesprungen und hatte sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen … Im Vorfeld erkundigt sich Trelkovsky, natürlich nicht nur der Pietät wegen, im Krankenhaus nach der Vormieterin. Doch diese vegetiert nur völlig apathisch dahin und verstirbt kurz darauf. Im Zuge dieser verstörenden Zusammenkunft lernt er eine Freundin der Frau kennen,...
Geschrieben von Autor | 27 Jun 2013 | Classic - Reviews, Fimtipp des Tages, Reviews (Filme) | Keine Kommentare

Menschenfeind (1998)

„Du wirst allein geboren, du lebst allein, du stirbst allein. Allein, immer allein.“ Nur eine der wahren Aussagen des Hauptcharakters im ersten Langfilm Menschenfeind des argentinisch-französischen Regisseurtalents Gaspar Noé, der an die Geschehnisse vom 1991 gedrehten Kurzfilm „Carne“ anknüpft. Der Schlachter ohne Namen (Philippe Nahon) hat nach dem Mord am vermeintlichen Vergewaltiger seiner Tochter (Blandine Lenoir) eine langjährige Haftstrafe verbüßt und wird jetzt wieder ins System gespuckt, nur mit ein paar Francs in der Tasche.Während der gesamten 89 Minuten verfolgt man nun, wie ein auf sämtlichen Ebenen gescheiterter Mann versucht, den Rest seines Scheißlebens lang irgendwie über die Runden zu kommen. So geht er zum Beispiel eine oberflächliche, von Belanglosigkeiten, Egoismus und Verachtung versetzte Beziehung zu einer fetten Wirtin (Franckie Pain) ein. So erhofft...
Geschrieben von Autor | 14 Jun 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | Keine Kommentare

Sieben (1995)

„Was sind wir doch für kranke, lächerliche Puppen, die auf einer winzig kleinen Bühne tanzen und was haben wir doch für einen Spaß beim Ficken und beim Tanzen. Völlig sorgenfrei, weil wir nicht ahnen, dass wir nichtig sind. Wir sind nicht, was wir sein sollten.“   Detective-Lieutenant William Somerset (Morgan Freeman) ist ein Veteran der Mordkommission des NYPD, der jedoch hoffnungslos der Aufklärungsquote hinterher hinkt und in genau sieben Tagen in Pension gehen wird. In dieser seiner letzten Woche scheint ihm zu Anfang nichts anderes mehr zu bleiben, als seinen Nachfolger, den ehrgeizigen, nach New York versetzten Detective David Mills (Brad Pitt), mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen. Doch gleich zu Beginn ihrer Begegnung werden die beiden zu einem ungewöhnlichen Tatort zitiert....
Geschrieben von Autor | 11 Jun 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | 3 Kommentare

Ravenous – Friss oder stirb (1999)

It’s lonely being a cannibal. Tough making friends. Kalifornien in den 1840er-Jahren. Der Amerikanisch-Mexikanische Krieg ist in vollem Gange, das emsige Streben der Truppen von Staatsoberhaupt James K. Polk nach zusätzlichem Lebensraum letztendlich von Erfolg gekrönt. Doch für einen Mann und seine Einheit sieht es eher beschissen aus. Lieutenant John Boyd (Guy Pearce) ist der einzige Überlebende einer der vielen Schlachten, seine Kameraden wurden allesamt von Mexikanern getötet. Da Boyd daraufhin im Alleingang ein gegnerisches Lager übernehmen konnte, wird er nun im Anschluss an den Feldzug im Beisein mehrerer hochrangiger Offiziere zum Captain befördert. Doch der Schein trügt, denn Boyd hatte sich feige zwischen den Leichen seiner Männer versteckt, um nicht selbst dem Tode zum Opfer zu fallen und wird nun deswegen als „Dank“...
Geschrieben von Autor | 10 Jun 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | Keine Kommentare

Rosemarys Baby (1968) (Classic-Review)

ROSEMARYS BABY ist in gewisser Weise das Gegenstück zu SHINING. Beide Filme tragen transportieren das, was die 70er Jahre ausmachte, liegen aber außerhalb des Jahrzehnts. Während SHINING aus 1980 stammt, entstand ROSEMARYS BABY schon im Jahre 1968 und nimmt damit eine Pionierrolle ein, schließlich wird man okkult-religiöse Elemente und bösartige Kinder in den folgenden Jahren mehr als einmal im Film erleben. Auch wenn es keine direkte Verbindung zu DAS OMEN gibt, ist ROSEMARY’S BABY so etwas wie das Prequel. Während hier die Schwangerschaft im Mittelpunkt steht, folgt mit DAS OMEN die Kindheit des Antichristen. Als Rosemary und ihr Mann Guy in ihr neues New Yorker Apartment ziehen, ist ihre Welt in Ordnung. Was ihnen zum kompletten Glück fehlt sind gute Rollen für den erfolglosen...
Geschrieben von Mick | 23 Feb 2013 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | Keine Kommentare

CARRIE (1976) – CLASSIC REVIEW

Eine alltägliche Geschichte, wie sie jeder kennt. Carrie, 16 Jahre jung, High School, kurz vor dem Abschlussball. Carrie ist ein sehr verunsichertes, unaufgeklärtes Mädchen das zum Spielball ihrer Mitschülerinnen wird. Sie wird gehänselt, beschimpft und ausgeschlossen. Als sie dann auch noch nach dem Sportunterricht beim gemeinsamen duschen ihre Periode bekommt, wird sie zum absoluten Mittelpunkt ihrer Klasse, aber im negativen Sinne. Erst dann wird für den Zuschauer langsam klar, dass es sich nicht um eine alltägliche Geschichte handelt. Durch die Wut die in Carrie steckt und das Streben nach „normal sein“ merkt sie das sie telekinetische Fähigkeiten besitzt und wendet diese auch immer mehr an. Anfangs noch unbewusst wie ein Platzen einer Glühbirne, später immer bewusster um ihren Willen durchzusetzen. Handlungsorte sind ausschließlich die Schule, in der Carrie jede...
Geschrieben von madda | 15 Dez 2012 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | 2 Kommentare
Classic-Review FORMICULA - FBI-Agent auf Ameisenjagd

FORMICULA (1954) – Classic-Review

Ein kleines Mädchen irrt durch die Wüste von Nevada, hält in seiner Hand eine Puppe mit einem zerbrochenen, entstellten Gesicht und reagiert völlig apathisch auf jede visuelle oder akustische Stimulanz. Spätestens jetzt merkt der Zuschauer, das etwas Grundlegendes nicht stimmt! Als man dann die furchtbar verstümmelten Leichen der Eltern des Kindes  findet, wird aus dieser Diskrepanz echtes Unbehagen, denn sie wurden nicht nur in Stücke gerissen, sondern vielmehr aus ihrem eisernen Wohnwagen herausgeschnitten, wie aus einer Konservendose. Dr. Medford (Edmund Gwenn) merkt relativ schnell, dass hier etwas ganz und gar Unnatürliches vonstatten geht. Durch einen simplen Geruchstest findet er heraus, dass nur Ameisen für das Drama verantwortlich sein können. Doch wie und warum sollte ein Insekt, das durchschnittlich nicht einmal fünf Millimeter groß wird,...
Geschrieben von Autor | 12 Mrz 2011 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | 2 Kommentare

Tanz der Teufel (1981)

  Kommen wir zu meinem zweiten Bericht, hier habe ich mir einen etwas älteren Horrorfilm mal angeschaut, eine Art Klassiker, aus dem Jahre 1981. Es handelt sich um einen amerikanischen Film vom Regisseur Sam Raimi. Dieser Film wurde wegen seiner krassen Gewaltdarstellung indiziert, also in das Index (Verzeichnis verbotener Werke) aufgenommen, wo er auch noch bis heute drin ist. In anderen Ländern hat dieser Film Kultstatus! Der Film TANZ DER TEUFEL spielt von 5 jungen Erwachsenen die sich auf die Reise machen in ein Ferienhaus, mitten im Wald, welches total herunter gekommen ist und einen schaurigen Eindruck hinterlässt. Es geschehen dort ungewöhnliche Dinge, sie finden ein Tonband mit einer Aufnahme von den wohl vorherigen Besitzern dieses Hauses im Keller. Dabei liegt ein Buch mit...
Geschrieben von Horrorpilot | 31 Mai 2009 | Classic - Reviews, Reviews (Filme) | 6 Kommentare
Seite 2 von 212